Di. Feb 27th, 2024

Die syrische Zeitung “Al Watan” berichtet:

Home/Politik/Syrien/Eine Folgequelle: Die Ergebnisse des dreigliedrigen Moskauer Treffens: der Rückzug der türkischen Armee, die Achtung der Souveränität und territorialen Integrität Syriens, die Wiedereröffnung der M4 und der PKK, Stellvertreter-Milizen, die posieren eine Bedrohung für Syrien und die Türkei Schlagzeilen Syrien

Eine weiterführende Quelle: Die Ergebnisse des Moskauer dreigliedrigen Treffens: der Rückzug der türkischen Armee, die Achtung der Souveränität und territorialen Integrität Syriens, die Wiedereröffnung der M4 und der PKK, Stellvertretermilizen, die eine Bedrohung für Syrien und die Türkei darstellen 30.12.2022

Follow-up-Quellen in Damaskus bestätigten Al-Watan, dass die Atmosphäre des dreigliedrigen Treffens, das in Moskau und unter russischer Schirmherrschaft stattfand, das Ergebnis mehrerer Treffen war, die zuvor zwischen den Geheimdiensten in der Türkei und Syrien stattfanden, und dass dies bei diesem Treffen nicht der Fall sein würde ohne mehrere vereinbarte Punkte zwischen den beiden Seiten stattgefunden haben und auf eine Weise, die den Interessen von Damaskus und seinen Bedingungen entspricht, von denen die wichtigste der Rückzug der türkischen Streitkräfte aus allen syrischen Ländern ist.

Die syrisch-türkische Annäherung sei in den türkischen Medien, insbesondere in Erdogan-nahen Kreisen, weitgehend vorgezeichnet worden, sagt die Quelle, die lieber anonym bleiben möchte, und im Laufe der Monate seien Nachrichten, Artikel und Analysen veröffentlicht worden, die dies bestätigten dass das Interesse der Türkei ein Ergebnis politischer Veränderungen und globaler Transformationen geworden ist – in Annäherung und Versöhnung mit Damaskus, und es notwendig ist, die Differenzen zu beenden und Lösungen zu finden, die den Interessen der Region dienen.
Die Quelle bestätigte, dass die Ergebnisse des dreigliedrigen Treffens, das in Moskau stattfand und bei dem der türkische Verteidigungsminister Hulusi Akar und General Ali Mahmoud Abbas in Anwesenheit des russischen Verteidigungsministers Sergey Shoigu zusammenkamen, zu dem Schluss kamen, dass die Türkei einem vollständigen Rückzug aus der syrischen Armee zustimmte besetzten Gebiete im Norden sowie Ankaras Bekenntnis zur Achtung der Souveränität und Integrität des syrischen Landes sowie zur Umsetzung des 2020 geschlossenen Abkommens über die Eröffnung der Straße M4.
Die Quelle sagt: Die versammelten Parteien betonten, dass die PKK-Miliz eine Stellvertretermiliz für Amerika und Israel ist und die größte Gefahr für Syrien und die Türkei darstellt.

Die Quelle kam zu dem Schluss, dass alles, was während dieses Treffens vereinbart wurde, von spezialisierten Ausschüssen weiterverfolgt wird, die gebildet wurden, um eine gute Umsetzung und Nachbereitung zu gewährleisten, und dass anschließende Treffen zwischen den beiden Parteien zur weiteren Koordinierung abgehalten werden.
+++ +++ +++

Syrien-Raub-Öl und mögliche Auswirkungen auf Österreich +Deutschland

Syrien-Raub-Öl:

Gefördert wird das Syrien- Öl in der US- Zone Syriens, das dann, von den USA – über die Türkei (die daran mit verdient) ans Mittelmeer gebracht wird (größtenteils mit der Kirkuk-Yumrtalik-Pipeline), zu türkischen Verlade-Häfen (Botas Oil Terminal oder Yumurtalik) gebracht wird, und von dort – u. a. – nach Triest verschifft wird, wo es über die Trans- Alpine- Pipeline nach Österreich (Schwechat) und Süddeutschland gepumpt wird.

Was, wenn die Türken – auf Grund der aktuellen Lage – das Öl nicht mehr in den Export gehen lassen, sondern in die eigenen Raffinerien umleiten (und Teile der Raffinate nach Syrien transportieren / als Bezahlung für das Öl)?
Ja aber, mögen manche meinen, das würden doch die USA niemals zulassen – ein Machtwort des Biden würde doch … – die USA haben keine andere Wahl – die Türkei sitzt am längeren Hebel.

Schreibe einen Kommentar