Sa. Mrz 2nd, 2024

Die ECOWAS hat – definitiv-wörtlich – die ESF= ECOWAS Stand by Force, aktiviert, deren Verlegung an die Front beschlossen.
“… to aktivate the Ecowas Stand by Force with all its elements immediately …”
Es wurden im Communique sonst keine Truppen genannt, nur die ESF (siehe weiter unten das Video, in dem das ganze Abschluss- Communique – mit ESF- Einsatz- Beschluss – wörtlich exakt verlesen wird).

Die einzelnen regionalen Stand-by-Forces bilden zusammen (=gesamt) die ASF= African Stand by Force.

Die ESF wurde 2008 gegründet, und sollte nach diesen alten Planungen eine Stärke von bis zu 6.500 Mann erhalten. Wobei hierbei nicht nur Miliät- Einheiten, sondern auch Polizei- Einheiten, Sanitäts- Einheiten, Logistik- Einheiten und so weiter vorgesehen waren.
Der Aufbau der ESF ging nicht ganz so wie geplant. Die Washington Post berichtete gestern:
https://www.washingtonpost.com/world/2023/08/10/niger-ecowas-emergency-summit/

The announcement may have referred to ECOWAS’s standby force, composed of about 2,700 members and including a western infantry battalion led by Senegal and an eastern one led by Nigeria with a composite logistics unit supporting both.

Warum eine so kleine Truppe?
Die Truppe war als Friedens- Sicherungs- Truppe gedacht, die auf Einladung der jeweiligen Staats- Regierung in dem Staat Ruhe und Ordnung wiederherstellen sollte (=de facto eine “schwere” Polizei-Truppe).
Die anderen afrikanischen Stand-by-Forces (siehe Karte oben) haben genau den gleichen Zweck wie die ESF ursprünglich – Friedensmissionen auf Einladung der jeweiligen Staats- Regierung abzuwickeln.

Die ECOWAS-ESF war (und ist eigentlich) NICHT als Staaten-Kampf-Gruppe gedacht, die gegen den Willen der jeweils aktiven Staatsregierung, militärisch (gegen die Armee dieses Staates) einen Staat erobern soll um in dem Staat die (aktuelle) Regierung zu entfernen (was aber aktuell genau so gefordert ist).

Ab Minute 03:25 bzw. 06:35 wird es interessant.

Verwandte Themen: Legoland mobilisiert die Playmobil-Armee.

Schreibe einen Kommentar