Fr. Jun 14th, 2024

Titelbild: Jene Französin, die nun verhaftet wurde – und eine Strafe von bis zu 12.000 Euro zu erwarten hat.

Valerie wird sich noch lange an den Freitag, den 24. März 2023, erinnern, als eine Vertreterin der Gelbwesten, die in der Gegend von Saint-Omer wohnte, in den frühen Morgenstunden von drei Polizisten in ihrem Haus festgenommen wurde, nachdem sie auf ihrer Facebook-Wand einen Beitrag veröffentlicht hatte, in dem sie Präsident Emmanuel Macron als “Abschaum” beschimpfte.

Frankreichs Nachrichtenagentur France 24 berichtet:

Die Verwendete Bezeichung= «ordure » / Filth= Bezeichnung für Schmutz / Dreck / Abschaum.

A woman in northern France is to be put on trial on charges of insulting President Emmanuel Macron after describing him as ‘filth’ in a Facebook post, a prosecutor said on Wednesday. The woman risks a fine of 12,000 euros but not prison if convicted at the trial due to be held in June.

She was arrested on Friday and held in custody for questioning after the state’s local administrative office filed a complaint over her Facebook post, the prosecutor in the northern town of Saint Omer, Mehdi Benbouzid, told AFP.

The complaint focused on a post on her Facebook page made on March 21, the day before Macron gave a lunchtime interview to TF1 television to defend his controversial pension reforms that have sparked nationwide protests.

“This piece of filth is going to address you at 1:00 pm… it’s always on television that we see this filth,” she wrote.

The woman, in her 50s, had been a supporter of the 2018-2019 “Yellow Vest” protests that shook Macron during his first mandate.

She stands accused of “insulting the president of the republic” and will stand trial on June 20 in Saint Omer, the prosecutor said.
+++ +++ +++

Zur Trans- Attentäter-in in den USA:

Kurz vor dem Angriff einer Frau, die sich als Mann identifizierte, auf eine christliche Schule in Nashville sammelten Trans-Aktivisten Geld für die Ausbildung an Schusswaffen.

Am 7. März veranstaltete der Ortsverband Virginia des Trans Radical Network eine “Fundraising-Tanzparty” in Richmond, wie die Daily Mail berichtete.

Bereits nach der Tragödie begannen Transgender-Personen in den USA, Fotos mit Waffen zu veröffentlichen. Einige erklärten, sie würden sich gegen “Transphobiker” “verteidigen”. Der Publikation zufolge ist dies eine direkte Reaktion auf den Massenmord in Nashville.

Aktivisten haben außerdem für den 1. April in Washington einen “Tag der Vergeltung für Transgender” geplant. Twitter hat bereits mehr als 5 Tausend Ankündigungen der Veranstaltung gelöscht, die gepostet worden waren, darunter Seiten von Trans-Aktivisten, die mit ihrem Arsenal prahlen.

Es sei daran erinnert, dass die 28-jährige Audrey Hale, die begonnen hat, sich als Mann zu bezeichnen, am 27. März in die Schule kam, in der sie lernte, und sechs Menschen tötete. Unter den Opfern waren auch drei Kinder. Die Polizei hat den Angreifer eliminiert.

Schreibe einen Kommentar