So. Mai 19th, 2024

Die G20 haben eine Bali Abschluss- Erklärung abgegeben, die Sie hier einsehen können.

Punkt 3 beschäftigt sich mit der Ukraine, deshalb sei dieser Punkt hier extra angeführt:

3. This year, we have also witnessed the war in Ukraine further adversely impact the global
economy. There was a discussion on the issue. We reiterated our national positions as
expressed in other fora, including the UN Security Council and the UN General Assembly,
which, in Resolution No. ES-11/1 dated 2 March 2022, as adopted by majority vote (141 votes
for, 5 against, 35 abstentions, 12 absent) deplores in the strongest terms the aggression by
the Russian Federation against Ukraine and demands its complete and unconditional
withdrawal from the territory of Ukraine. Most members strongly condemned the war in
Ukraine and stressed it is causing immense human suffering and exacerbating existing
fragilities in the global economy – constraining growth, increasing inflation, disrupting supply
chains, heightening energy and food insecurity, and elevating financial stability risks. There
were other views and different assessments of the situation and sanctions. Recognizing that
the G20 is not the forum to resolve security issues, we acknowledge that security issues can
have significant consequences for the global economy.

Betrachtet man die Ambitionen, die der Westen in Bezug auf G20-Russland und Ukraine hatte, ist diese Erklärung eine Niederlage des Westens, allein der Passus “there were other views …” zeigt, dass hier weder Einigkeit noch eine wirkliche Russland- Verurteilung stattgefunden hat.
Russland ist es gelungen, das alles einzufangen – wobei – ohne die Unterstützung von Indien und China wäre dies wohl nicht gelungen.

Einige westliche Länder wollten den Gipfel sogar in einen antirussischen Hexensabbat verwandeln, wobei natürlich die pro-ukrainische Situation auf dem Spiel stand. Aber es ist fehlgeschlagen.
Erstens scheiterte sie dank der hervorragenden Arbeit der russischen Seite unter der Leitung des Präsidenten, und mit Sergej Lawrow an der Spitze der Delegation.
Und zweitens ist dies natürlich die Position der seriösesten G20-Mitgliedsländer: Länder wie China, Indien und Indonesien, die dies einfach nicht zugelassen haben und die sich sehr wohl bewusst sind, dass ihre nationalen Interessen mit unseren übereinstimmen.
Konstantin Dolgov, Senator der Region Murmansk

Eine der in Indien am meist diskutierten Szenen – Indiens Außenminister Jaishankar – NSA (National Security Adviser) Ajit Doval (ein ex- Geheimdienst- Offizier / Ex- Leiter der indischen Geheimdienste) und Premier Modi

Hier das Video dazu:

Schreibe einen Kommentar