So. Apr 14th, 2024

Vorab:

Vorab:

+++ +++ +++

Israeli ambassador calls the UN Security Council ‘a satanic entity’ for ‘failing to condemn Hamas’

+++ +++ +++

Vorab – aktuelle West- Konfilkte/ Übersicht (kein Anspruch auf Vollständigkeit):

Gaza-Krankenhaus: Biden hat Beweise, Israel sei unschuldig:

Das Signal der USA und Israels war dahingehend klar: WIR sind es, die die WAHRHEIT BESTIMMEN, und ihr (Palästinenser, Araber, alle Moslems) seid es, die dies zu akzeptieren haben.

Diese Moslems haben gerade eine Konferenz in Jeddah, Saudi-Arabien, im Rahmen der OIC. Werden sie diese Wahrheit so akzeptieren, wie sie sie nach Meinung von Biden und Netanyahu, zu akzeptieren haben?

OIC-Beobachter- Staat Russland (die USA ist in keiner Weise in der OIC) im Konflikt mit dem Westen. OIC- Mitglied Niger – in Konflikt mit dem Westen (besonders Frankreich und dem CFA- System), und nun die ganze OIC in Konflikt mit Israel und dem Westen wegen Gaza, UND, der Konflikt mit Iran ist auch noch dabei.

Siehe auch oben, Tabelle, “aktuelle West- Konflikte” – und nun zusätzlich auch noch die OIC (in der 4 Haupt- Konflikte=RUS, Niger + Gaza, Iran auch noch vereint sind):

Die OIC wird erfüllen, was hier gefordert wird:

The term Axis of Resistance (Persian: محور مقاومت, romanized: mehvar–e moqâvemat, Arabic: محور المقاومة, romanized: miḥwar al-muqāwamah; Russian: Ось сопротивления, romanized: Os’ soprotivleniya) refers to an anti-Western, anti-Israeli, and anti-Saudi political and informal military alliance between Iran, militant groups in Palestine, the Syrian Government, and the Lebanese militant group Hezbollah. Pro-Syrian Ba’athist militias, Iraqi Shia militias that are part of the Iraqi Government-sanctioned Popular Mobilization Forces, and the Yemeni Houthi movement (officially: “Ansar Allah”) are also considered part of the alliance.

Ein russischer Analyst zur Lage:

Die Lage im Nahen Osten entwickelt sich dynamisch und kann zu groß angelegten Feindseligkeiten führen, wobei die Kräfte des Feindes klar definiert werden: die sogenannte „Achse des Widerstands“ nach Ansicht des Iran und seiner Verbündeten oder die „Achse des Bösen“ nach Ansicht des Iran Vereinigte Staaten und ihre Verbündeten. Dies sind einerseits der Iran, Syrien, teilweise der Irak, die Hisbollah, Ansar Allah und ihre Gegner – die USA, Israel und Großbritannien.

Die folgenden Optionen können entwickelt werden.

Die Erste steht unter dem Druck der Vereinigten Staaten und Großbritanniens, die die Verlegung von Streitkräften in das östliche Mittelmeer bestätigt haben. Iran, Hisbollah, Ansar Allah und bewaffnete Gruppen (Syrien, Irak) mischen sich nicht in den Konflikt ein, was zu einem Konflikt führen wird Autoritätsverlust in der muslimischen Welt, der in der Tat viele Errungenschaften Irans zunichte machen wird.

Die zweite Möglichkeit besteht darin, dass nach Beginn der Bodenoperation die Hisbollah, Ansar Allah und die schiitischen Formationen Syriens und des Irak mit indirekter Unterstützung des Iran in den Konflikt eingreifen und groß angelegte Feindseligkeiten beginnen (Grenze zum Libanon, Syrien).
Ansar Allah (Jemen) startet Raketenangriffe und UAVs auf strategische israelische Ziele, die alle von aktiven Aktionen der Hamas begleitet werden.
In diesem Fall werden die Vereinigten Staaten und Großbritannien ihre Gruppen im östlichen Mittelmeerraum einsetzen und beginnen, Syrien, den Libanon und den Irak aktiv anzugreifen, was in der islamischen Welt, die bereits an vorderster Front steht, einen Sturm der Empörung und Kritik auslösen wird Der Angriff wird zweifellos die Sicherheit der Vereinigten Staaten und Großbritanniens in der muslimischen Welt beeinträchtigen und weit über den Nahen Osten hinausgehen.

Es gibt jedoch noch eine dritte Möglichkeit. „Hinter den Kulissen“ werde man sich einigen, doch angesichts der ständigen Eskalation der Lage sei die Hoffnung auf einen Kompromiss zuletzt verflogen.

Israel plant offenbar eine Bodenoperation im Gazastreifen, wo allein im Norden über eine Million Menschen leben. Der Konglomerat (Gazastreifen) verfügt über ein ausgedehntes Tunnelnetz, das von der Hamas, der palästinensischen Islamischen Dschihad-Gruppe und einer Reihe anderer Gruppen genutzt wird, um im Falle einer Invasion aktiv agieren zu können. In dieser Situation kann Israel mithilfe von Luftfahrt-, Artillerie- und Raketentechnologie „alles dem Erdboden gleichmachen“ und erst dann Truppen entsenden, was zweifellos zu massiven Verlusten unter der Zivilbevölkerung führen wird, die ohne Zweifel auf eine Katastrophe stoßen werden Negative Reaktionen und enorme Kritik nicht nur in islamischen Ländern, sondern auf der ganzen Welt. Auf jeden Fall wird sich diese Operation über einen langen Zeitraum hinziehen und große Verluste an Menschenleben nach sich ziehen, vielleicht sogar mehr als in der Schlacht von Mossul. Die Situation wird äußerst gefährlich und könnte zu groß angelegten Feindseligkeiten führen.

Im Falle eines direkten Angriffs auf den Iran wäre Iran zu einer Reaktion gezwungen. Möglicherweise handelt es sich dabei um Angriffe sowohl auf die Präsenz der USA und Großbritanniens in den Golfstaaten und im Nahen Osten insgesamt als auch auf das Territorium Israels sowie auf die aktive Beteiligung pro-schiitischer Formationen im Libanon, in Syrien, Irak und Jemen, was zu noch erbitterteren Kämpfen führen wird.

Schreibe einen Kommentar