Fr. Jun 14th, 2024

Interessant: Die West- Militär- Experten haben in den letzten 14 Tagen den Untergang der russischen Armee herbei- analysiert (Putin bleibt nur der Waffenstillstand, etc.) – man darf sich fragen – auf Basis welcher Daten?
Die Front- Lage gibt das nicht her.
Schauen wir mal, was denn so los war und ist.

Ukraine-Verluste – hat die NATO zu verantworten – sic!

Es ist die NATO die im Großen und Ganzen die Gefechte leitet. Die US- Satelliten- Aufklärung und die NATO- Gefechts- Expertisen und Vorgaben, fixieren die Ukraine- Gefechts- Handlungen.
Im Rahmen dessen ist es der NATO gelungen, den Artillerie- Munitions- Verbrauch signifikant zu senken.
Zur Klarstellung: Das heißt noch nicht, dass damit ein effizienter Ukraine- Artillerie- Einsatz aktiv ist, ABER, es heißt, dass es den NATO- Offizieren gelungen ist, die Munitions- Verschwendung signifikant einzuschränken.
Y
Die gewaltigen Verluste die in Bakhmut zu verzeichnen sind – ebenso wie in Soledar – gehen somit auf das Konto der NATO (denn sie leitet die Gefechte).
+++   +++   +++

Die aktuelle Lage an den Front- Abschnitten:

OSTEN / Luhansk- Front

oder Kharkov- Süd wie die Ukraine es sieht – ist relativ ruhig. Es gibt vereinzelt Gefechte – und die Ukraine schießt immer wieder mal in den angrenzenden russischen Oblast Belgorod (vor kurzem mehrere tote russische Zivilisten), aber eigentlich, ist die Front relativ ruhig.

SÜDEN / Dnepr- Front

Die Wasser- Front – also die Front entlang des Dnepr / der Dnepr als Front- Grenz- Fluss – ist relativ ruhig.
Hier wird von Russland konsequent das CASCADA- System gefahren – Drohnen- Aufklärung von Feind- Zuständen und Bekämpfung mit Kamikaze- Drohnen, Angriffs- Drohnen und Artillerie – und ansonsten ist nicht viel los. Die Ukraine hat auch gelernt, und platziert – wo immer möglich – keine Ziele mehr, die Angriffe lohnen.
Nebenbei hat man die meisten kampfkräftigen Einheiten in die Region Bakhmut und Soledar verlegt, wo momentan die Kämpfe stattfinden.
Ab und an gibt es Artillerie- Duelle an der Dnepr- Front, die aber eingeschränkt laufen (Munition sparen als zentrale NATO- Vorgabe), aber eigentlich ist es relativ ruhig am Dnepr- Front- Abschnitt.

CENTRAL- Front / =Donetsk- Front,

hier laufen die Gefechte sehr intensiv. Genau die Donetsk- Front ist das (aktuelle) Zentrum des Gefechts- Geschehens.

An diesem Front- Abschnitt sind die 200 T90M im Einsatz, die vor ein paar Wochen an die Front geschickt wurden – und auch eine unbekannte Anzahl T14, die hier im Rahmen der Kampf- Erprobung aktiv sind.
Y
Beachten sollte man, dass die 200 T90M einerseits Neubauten sind, andererseits Gebraucht- Panzer, die auf den M-Standard hochgerüstet wurden.
Wenn der T14 als Truppen Standard übernommen worden ist, wird man – zumindest für den Eigen- Verbrauch / nicht jedoch für den Export – die Produktion des T90M einstellen, und auf den Fertigungs- Bändern T14 montieren.

In diesem Front- Abschnitt liegt auch die Zaporoshje- Front, die in sehr intensiven Gefechts- Aktivitäten involviert ist. Der Atomkraftwerks- Beschuss (AKW Zaporoshje) wird noch in diesen Front- Abschnitt hineingezählt (=NICHT Dnepr- Front).

Der nach wie vor anhaltende Dauer- Beschuss der Donetsk- Zivil- Gebiete (hier vor allem Donetsk- Stadt) – er läuft nun schon seit 9 Jahren / ist auch in diesem Front- Bereich.
Seit ein paar Monaten werden diese Gebiete (mit vielen russischen Zivil- Toten) nur mehr mit West- Waffen (fast nur mehr West-15,5 cm- Granaten und HIMARS- Raketen kommen an) beschossen.
Y
Zu diesem Donetsk- Stadt- Bereich, gehört auch Makievka, jene Stadt, in der jene Berufs- Schule liegt, bei der zum Jahreswechsel rund 110 (mobilisierte) Soldaten der RUS- Armee getötet wurden.
Handy- Fotos zu Silvester werden beschuldigt, und sind vermutlich teilweise durchaus Schuld. Viel schwerer wiegt, dass diese Unterkunft der Ukraine- Artillerie seit Wochen bekannt war, der RUS- Geheimdienst rechtzeitig warnte – sic! – aber niemand reagierte – sic!

Bakhmut und Soledar sind aktuell die berühmtesten Gefechts- Gebiete des Central- Front- Abschnittes.
An schwachen Tagen hat die Ukraine hier auch 100 Tote – an mittleren 500 und an starken Tagen bis zu 900 Tote – PER TAG – Sic! Sic! Sic!

Satelliten-Aufklärung: Die Ukraine das transparenteste Gefechtsfeld der Militär- Geschichte

Europas Militär- Analyst-innen Gressel, Reiser, etc., lügen, als wären sie im 1. oder 2. Weltkrieg – JEDOCH – wir sind in 2022 – und die Satelliten machen aus dem Ukraine- Schlachtfeld, ein durch die Satelliten- Echt- Zeit- Aufklärung, sehr transparentes und globales Militär-Analyse- Feld.
X
Was um 09:00 auf dem Ukraine- Gefechtsfeld passiert, ist um 09:01 als Datensatz / Bild / etc. (vom Satelliten gesendet) nicht nur in Washington, Paris oder London, sondern auch in Peking, New Delhi und anderswo verfügbar.
Noch bevor die Ukraine – mit Hilfe der West- Medien – aus gewissen Gefechts- Abläufen Lügen gemacht haben, kennen die Militär- Analyst-innen in New Delhi und Peking, schon die Wahrheit – sic!

ALLE Weltraum- Länder haben Aufklärungs- Satelliten, von denen zumindest einer – meist aber mehrere – über der Ukraine stehen, und das Kriegs- Geschehen beobachten und analysieren.
Dabei geht es um Waffen- Effizienz, Gefechtsfeld- Taktiken (was macht die Ukraine / was machen die Russen, was ich als z. B. Indien noch nicht kenne), und Gefechtsfeld- Ergebnisse.

Die West- Analysten- Lügen sind so wohl für den internen West- / D- / Ö- / etc. Gebrauch – also zur Belügung der eigenen Bevölkerung – durchaus brauchbar, international jedoch völlig unwirksam, denn die Satelliten geben den internationalen Beobachtern – über deren Satelliten – unverfälscht – die wahre Gefechtslage wieder / die West- Analysten- Lügen nützen hier nichts.

Die dramatischen Verluste in Bakhmut – und zwischenzeitlich auch in Soledar – sind somit international  – Indern, Chinesen und anderen – nicht verborgen geblieben, den West- Medien- Konsument-innen sehr wohl, denn diese Verluste werden von den West- Medien sehr bewusst / wissentlich / vorsätzlich verschwiegen.

Der / die einfache West- Medien- Konsument-in ist mit den West- Standard- Lügen der West- Journalist-innen durchaus zu beeindrucken.

Ukraine und das besondere Indien- Interesse

Indien beobachtet deshalb das Geschehen in der Ukraine sehr genau, und zwar in den genannten Themenbereichen, also Waffen- Effizienz, Gefechtsfeld- Taktiken (was macht die Ukraine / was machen die Russen, was ich als z. B. Indien noch nicht kenne), und Gefechtsfeld- Ergebnisse.

Indien beobachtet deshalb das Geschehen in der Ukraine sehr genau, weil ca. 70 % aller Waffen der indischen Armee, auch jene Waffen sind, die Russland in der Ukraine einsetzt.
Im Rahmen der Satelliten- Aufklärung / Analysedaten will Indien auch erfassen, welche Wirksamkeit die RUS- Waffen (die Indien auch hat) denn haben.

Indien ist also im Rahmen der Waffen- Wirksamkeits- Analyse SEHR aufmerksam, interessiert, und analysiert SEHR genau.
Aber auch Gefechts- Feld- Taktiken, Gefechts- Feld- Ergebnisse, also der umfassenden Gefechtsfeld- Lage- Analyse, sehr intensiv tätig (wie China und andere Länder auch).

Offiziere wie Reiser – in einem Provinz- Generalstab ansässig – kennt Satelliten nur vom Hören- Sagen, und aus YouTube-Dokumentationen (und die Deutschen sind nicht viel besser) – macht seine Berichte auf dem Info- Niveau des 1. und 2. Weltkriegs.
Er erschafft – wie auch sein Offiziers- Kollege Gressel – ein Parallel- Universum, das wohl für eine (von Politiker-innen und Journalist-innen) ahnungslos gehaltene Bevölkerung tauglich ist, aber in keiner Weise internationalem Info- Niveau entspricht.
Y
Diese West- geschaffenen Info- Parallel- Universen waren damals möglich (1914-18 / 1939-45) – JA, zweifelsfrei – ABER, sind heute – in 2022/23, mit den Aufklärungs- Satelliten, nur mehr intern (im Ahnungslos- Inland), jedoch nicht mehr international glaubhaft.

YouTube: Indien- Medien gegen West- Medien / Analyst-innen

Man merkt das auch in den Indien- Medien.
Die YouTube- Berichte die z. B. Indien- Medien wie Wion, HT (=Hindustan Times), und andere darbringen, unterscheiden sich signifikant von jenen YouTube-Analysen, die das Ö-Bundesheer bzw. die D-Bundeswehr online stellt.
Die deutsch- österreichischen Lügen- Darstellungen, werden so durch seriöse Indien- Berichte durchaus korrigiert.

Interessant: Die West- Militär- Experten haben in den letzten 14 Tagen den Untergang der russischen Armee herbei- analysiert (Putin bleibt nur der Waffenstillstand, etc.) – man darf sich fragen – auf Basis welcher Daten?
Die Front- Lage gibt das nicht her.

Es ist ja durchaus interessant, dass genau jetzt – wo angeblich laut West- Analyst-innen die Lage für Russland dramatisch schlecht ist, der Indien- Außenminister sehr klare Worte für den Westen fand – FPI berichtete – und laufend findet (derzeit sehr aktiv dahingehend).
Y
Man sollte beachten: Indien hat Satelliten – u. a. auch über der Ukraine – und Indiens Außenminister wird von den Indien – Militärs informiert.
Manche im Westen glauben, dass Länder wie Indien, ihr Know- How aus West- Medien beziehen. Das ist falsch.
Länder wie Indien, China, und andere – haben jeweils eigene Militär- Satelliten, eigene Militär- Satelliten- und Lage- Analysten, und berichten ihrer politischen Führung
Y
Jene Lügen die die West- Militär- Analyst-innen über die Medien den West- Medien- Konsument- innen darbringen, sind so zwar für die Belügung der eigenen Bevölkerung durchaus brauchbar, werden international aber nur kontra- produktiv.
Kontra- produktiv deshalb, weil die Analysten aus Indien, China, etc., auch die West- Medien analysieren, und auf Grund der Daten so genau feststellen können, wie und in welchem Umfang, der West- Medien- Konsument, von seinen Militär- Analyst-innen und Medien vorsätzlich belogen wird.

West- Journalist-innen: Nicht Ukriane- Lügen- Opfer sondern Mit- Täter-innen

Man beachte – die West- Medien / Journalist-innen sind bei Ukraine- Lügen nicht nur Opfer, sondern auch Täter. Die Ukraine- Fake- Aktivisten fragen durchaus bei den West- Medien nach – wie sollen wir die Fake- Geschichte präsentieren – wie könnt ihr am besten Fotos machen, wie könnte ihr das bei den Berichten am besten darstellen.
West- Medien / Journalist-innen bringen sich im Rahmen der Fake- Umsetzung durchaus mit PR- Know- How ein, und sorgen dafür, dass die jeweiligen Fake- Berichte so im Westen auch glaubhaft dargebracht werden.
West- Medien und West- Analyst-innen bilden so mit den Fake-Aktivist-innen der Ukraine ein gemeinsames / integriertes PR- Team, das gemeinsam die Fake- Geschichten erarbeitet, und dann medial umsetzt.

Ukraine / West- Medien- Fake: Russland klärt (qualifiziert) auf

Geschichten wie diese, die von China- und Indien- Satelliten genau beobachtet wurde, hier vom RUS- Verteidigungsministerium erklärt wird / wobei das RUS- Verteidigungsministerium weiß, dass Inder und Chinesen, diese Daten über ihre Satelliten- Aufklärung bereits kennen / bzw. überprüfen können. Diese aktuelle Geschichte:

Dringende Erklärung des Interagency Coordination Centre for Humanitarian Response in Ukraine

◽Die ukrainischen Sonderdienste haben eine neue groß angelegte antirussische Provokation vorbereitet, die darauf abzielt, die Streitkräfte der Russischen Föderation zu diskreditieren und russische Soldaten zu beschuldigen, angeblich Kriegsverbrechen begangen zu haben.

◽Am Vorabend des orthodoxen Weihnachtsfestes organisierten Vertreter des Staatlichen Ermittlungsbüros und des Sicherheitsdienstes der Ukraine die Öffnung von Gräbern auf Friedhöfen in den Siedlungen Kazachya Lopan, Velykyi Burluk, Shipovatove und Khatne in der Region Charkiw, wo die Einwohner begraben wurden, die während der Anwesenheit russischer Truppen in diesen Gebieten vom 24. Februar bis zum 6. September 2022 eines natürlichen Todes gestorben sind.

◽Nach der Exhumierung wurden die Leichen ukrainischer Bürger weiter entstellt und in speziell vorbereiteten “Gruben” am Rande dieser Siedlungen entsorgt, um eine falsche “Beweisgrundlage” für angebliche “Folterungen” und “Hinrichtungen” von Zivilisten durch russische Soldaten zu schaffen.

◽Vertreter der ukrainischen Sonderdienste und Strafverfolgungsbehörden fotografieren und filmen derzeit die Leichen verstorbener ukrainischer Bürger und imitieren die Arbeit von “Forensikern” und andere “Verfahrenshandlungen” in Anwesenheit falscher “Zeugen”.

◽Mit diesen unmenschlichen Methoden versucht das Kiewer Regime angesichts der ausbleibenden Erfolge auf dem Schlachtfeld, die Aufmerksamkeit des westlichen Publikums auf sich zu lenken und die ausländischen Partner des Kiewer Regimes von der Notwendigkeit zu überzeugen, es weiterhin zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar