Mi. Jul 17th, 2024

Drei sehr wesentliche Theman, die man beachten sollte:

Indien – ersetzt die USA als dominierende Konferenz- Macht

Indien hat aktuell heftige Differenzen mit UK – und dort der BBC / Modi- Doku / Indien- BBC- Steueruntersuchungen / etc. Auch gewisse West- Destabilisierungen gegen Indien werden bemerkt (Khalistan wird wieder aktuell – WER hat das angestartet?), etc.
X
Man beauchte: Indien hat mit dem Verbot einer Soros- Organisation (FPI berichtete) – und zwar genau am Tag des Gipfel- Beginns – ein klares Zeichen gesetzt (der Terminus “Ohrfeige für den Westen” – ist hier die Untertreibung des Jahrhunderts).

Man beachte – so wurde die Region in den letzten mehr als 10 Jahren von West- Politiker-innen und Journalist-innen dargestellt.
Nach dem BBC und Khalistan- Desaster, bemüht sich UK nun den Modi- Indien- Schaden zu begrenzen. Lob aus den UK / Blair – aber auch aus USA / Blinken – sollen Modi- Indien beruhigen.

Wie zerrüttet das Verhältnis von UK (ehemals Indiens Kolonial- Macht) zu Indien aktuell ist, sah man in einer weiteren Diskussions- Runde / wieder eine Vierer- Runde (Raisina-Dialogue), wieder der Indien- Außenminister als zentrale Persönlichkeit, und statt des UK- Außenministers James Cleverly hatte man von UK- Seite Alt- Premier Tony Blair in die Runde gesetzt.
Y
Indiens Außenminister (sprach Blair mehrmal sehr signifikant an / was dem Auditorium bewusst machte, dass Cleverly fehlte) war sehr locker und leutselig, was das Auditorium sehr wohl bemerkte. Indien hatte sich durchgesetzt, das zeigte die Zusammensetzung des Podiums sehr deutlich – und das Publikum bemerkte dies auch.

Die Außenminister- Konferenz der G20 in Indien hat keine Abschluss- Erklärung, weil sich die Teilnehmer nicht auf einen gemeinsamen Text einigen konnten (die Vetos von Russland und China waren heftig – und stoppten den Ukraine- Text, den der Westen in dem Dokument darstellen wollte). Auch Modis Aussage dazu – keine Gruppe kann der anderen ihren Willen aufzwingen (wobei der Westen als „Zwinger“ indirekt sehr deutlich angesprochen wurde), war ein klares Signal (Modi- Indien installierte sich als Sprachrohr des „Global South“).
Y
Dass der Westen erstmals NICHT seinen Willen durchsetzen konnte – im Rahmen von Erklärungen – ist keine Sensation, es ist ein globales Erdbeben, dessen tektonische Wellen, bis in die letzten Winkel der Welt ausstrahlt.
Die West- Macht, im Rahmen von Konferenzen bisher immer die dominante und bestimmende Komponente, ist in Delhi von Indien gebrochen worden – vor den Augen der Welt – und auch so von Indien kommuniziert, dass auch wirklich jeder in der Welt, dahingehend davon informiert wurde, was Indien hier vollbracht hat.
Indien hat – global durchaus erkannt – mit Hilfe von Russland und China, den USA den Dirigenten- Stab entwunden, wurde damit selbst aber nicht Dirigent, sondern Intendant, denn es gab genau vor, nach welchen Noten das G20-Abschluss-Dokument zu spielen hatte.
Y
Das Verurteilungs- Konzert, das der Westen vorgelegt hatte, landete im Papierkorb – die USA (der Rest des Westens sind nur Vasallen / Statisten und zählen nicht) mussten sich unterordnen – genau genommen RIC Russia-India-China unterordnen.

Das sah man auch bei der Außenminister- Raisina- Diskussions- Runde des Quad (USA-JAP-AUS-IND). Alle Aufmerksamkeit galt hier dem indischen Außenminister, während US- Außenminister Blinken, die Rolle des Anwesenden – aber nicht der Schwerpunkt- Persönlichkeit – erfüllte.
Y
Der Welt ist durchaus bewusst, dass der Westen Indien auf seine Seite ziehen will – und wenn das nicht geht – zumindest neutralisieren will (was Indien auch will – es betont bei jeder Gelegenheit, seinen neutralen Status innerhalb der Ukraine- Frage – und dass es neutral bleiben will).
Y
Wesentlich auch hier – Schwerpunkt- Persönlichkeit war nicht der US- Außenminister, sondern der Indien- Außenminister. US- Blinken war anwesend, aber ohne dominierende Präsenz (dominiert hat hier der Indien- Außenminister).

Waffen- und Munitions- Fabriken: Russland UND China – sic!

Wie bekannt, arbeiten Russlands Waffen- und Munitions- Fabriken (=MIK= Militärisch-Industrieller-Komplex) im 24/7-Modus (= 24 Stunden am Tag / 7 Tage die Woche) – und das seit ca. 9 Monaten.
Russland deckt damit seinen Kriegs- Bedarf, und hat noch Kapazität übrig, um für den kommenden großen Konflikt, auch noch einiges an Munition bei Seite zu legen (die neuesten Waffen gehen sofort an die Front / die Soldaten sollen Übung in der Bedienung bekommen / der Produktions- Überschuss an Munition geht auf Lager – regional sehr genau definierte Lager).

Wie bekannt, arbeiten Russlands Waffen- und Munitions- Fabriken (=MIK= Militärisch-Industrieller-Komplex) im 24/7-Modus (= 24 Stunden am Tag / 7 Tage die Woche) – NUR RUSSLANDS MIK?

Wie kaum bekannt, arbeiten Chinas Waffen- und Munitions- Fabriken (=MIK= Militärisch-Industrieller-Komplex) EBENFALLS im 24/7-Modus (= 24 Stunden am Tag / 7 Tage die Woche). ALLERDINGS:
China deckt damit KEINEN Kriegs- Bedarf (noch keine Kampf- Handlungen / und daraus resultierender Munitions- Verbrauch), und hat somit alle Kapazität, um für den kommenden großen Konflikt, einiges an Munition bei Seite zu legen (die neuesten Waffen gehen sofort an die Truppe / die Soldaten sollen Übung in der Bedienung bekommen / der Produktions- Überschuss an Munition geht auf Lager – regional sehr genau definierte Lager).

Mit jedem Tag, wird die militärische Kapazität von Russland und China stärker – sic!
+++ +++ +++

Wer sich mit Russland anlegt – STIRBT

Scholz hat sich mit Biden darauf geeinigt, dass Russland die gesamten Kriegskosten zu tragen habe. Leyen hat eine Einigung für geplanten Kriegs- Verbrecher- Prozesse, gegen russische Akteure erzielt.

Nun – logischerweise – wenn man beides umsetzen will, braucht man mehrere Voraussetzungen:
.1. Eine vollkommene Niederlage Russlands auf dem Schlachtfeld
.2. Eine andere russische Führung (die sich aus der Schlachtfeld- Niederlage ergibt)
.3. Den Zugriff auf die russischen Ressourcen (für die Kriegs- Kosten- Bezahlung), und auf die russischen Akteure (für die Kriegs- Verbrecher- Prozesse). Auch diese Zugriffe sind nur möglich, wenn Russland eine ultimative / absolute Schlachtfeld- Niederlage erleidet.

Dass die Ukraine selbst nicht in der Lage ist, diese Schlachtfeld- Niederlage Russland zuzufügen ist allen klar.
WER könnte dies umsetzen?
USA und NATO meinen – „wir schaffen das“.

Über 50 Staaten in der Anti- Russland- Koalition von 2022.

NATO- Oberkommandierender US- General Cavioli ordnet den Russen gewaltige Verluste zu – die durchaus nicht so unrichtigen Zahlen werden Russland zugeordnet – ABER – sollten aber bezogen auf die Ukraine berücksichtigt werden (die durchaus korrekten Verluste werden genau der falschen Seite zugeordnet – es ist die Ukraine, die so ausblutet). Wenn Cavioli aber die wahren Realitäten darstellt, dann wird er möglicherweise in der NATO wenig Kriegs- Begeisterung erzeugen.
X
Politik und Bevölkerung müssen Siegeszuversicht spüren – und so das Bedürfnis verspüren – doch endlich gegen Russland loszuschlagen. „Endlich, US +NATO gehen in die Ukraine, endlich, US +NATO zeigen es den Russen“ – genau das sollen Politik und Bevölkerung ersehnen.
Fakt: USA/NATO lügen sich in den eigenen Untergang – sic!
Y
Also wird gelogen, dass sich die Balken biegen, damit sich eine „Koalition der Willigen“ (eigentlich der Ahnungslosen und Getäuschten / = Belogenen +Betrogenen) findet, die mitmacht.
Nach 1812, 1917-22 und 1941-45 nun der 4. Versuch einer Multi-Nationen-Armee Russland in die Knie zu zwingen (interessanter Weise, in der Zusammensetzung immer die gleichen Länder – die durch neu hinzugekommene ergänzt werden).

Da Russland bisher standhaft alle US/NATO- Lockungen (siehe Baltikum), doch endlich den Krieg auszuweiten, mit immer neuen Rückzügen (in der Ukraine) unterlaufen hat, werden nun USA +NATO zum Handeln gezwungen.
Es wird kommen, was kommen muss – und was FPI schon viele Male mit immer der gleichen Landkarte darstellte – nämlich dies:

Zuerst werden US/NATO eine Flugverbotszone in der Ukraine verfügen, dann die US/NATO- Armee in die Nord- Ost- Ukraine schicken, und dann auf Moskau marschieren.

Wenn praktisch alle 2-3 Tage irgendwer bei NATO oder Ukraine erklärt, die kommende Ukraine- Offensive würde Richtung Krim gehen, dann muss man sich fragen – was ist da los? Seit wann geben Militärs ihre Angriffspläne Monate im Voraus bekannt?
Y
Man darf vermuten, dass es wohl einen US / NATO / Ukraine- Angriff geben wird, aber wohl nicht in Richtung Krim (das wird gesagt, um Russland zu täuschen), sondern in Richtung Kreml, dem Kreml in Moskau.

Also alles so, wie es FPI seit langem prophezeit.

Was FPI auch klarstellt: Die US/NATO-Ukraine-Armee wird im Marsch auf Moskau, eine Niederlage erleben, die als das größte Blutbad, bezogen auf einen Schlachtverlauf (Verlauf vom Typ Stalingrad), in die Militärgeschichte eingehen wird.
Y
Es wird ein Statement – für den Westen, und die Welt im Gesamten. Wer sich mit Russland anlegt, stirbt – sic!
+++ +++ +++

Was, wenn nach einem Sieg Russlands, all diese Völker Kriegverbrecher- Prozesse und Reparationen wollen?

Schreibe einen Kommentar