Do. Jun 13th, 2024

Vorab: Beachten sie, dass die Kurillen- Frage im Rahmen der Yalta- Konferenz von 1945 geregelt wurde (man beachte auch – der Kriegseintritt der Sowjet- Union wurde auch fixiert):

AGREEMENT REGARDING JAPAN

The leaders of the three great powers – the Soviet Union, the United States of America and Great Britain – have agreed that in two or three months after Germany has surrendered and the war in Europe is terminated, the Soviet Union shall enter into war against Japan on the side of the Allies on condition that:

1. The status quo in Outer Mongolia (the Mongolian People's Republic) shall be preserved. 
2. The former rights of Russia violated by the treacherous attack of Japan in 1904 shall be restored, viz.: 

(a) The southern part of Sakhalin as well as the islands adjacent to it shall be returned to the Soviet Union; 
(b) The commercial port of Dairen shall be internationalized, the pre-eminent interests of the Soviet Union in this port being safeguarded, and the lease of Port Arthur as a naval base of the U.S.S.R. restored; 
(c) The Chinese-Eastern Railroad and the South Manchurian Railroad, which provide an outlet to Dairen, shall be jointly operated by the establishment of a joint Soviet-Chinese company, it being understood that the pre-eminent interests of the Soviet Union shall be safeguarded and that China shall retain sovereignty in Manchuria; 

3. The Kurile Islands shall be handed over to the Soviet Union. 

It is understood that the agreement concerning Outer Mongolia and the ports and railroads referred to above will require concurrence of Generalissimo Chiang Kai-shek. The President will take measures in order to maintain this concurrence on advice from Marshal Stalin.

The heads of the three great powers have agreed that these claims of the Soviet Union shall be unquestionably fulfilled after Japan has been defeated.

For its part, the Soviet Union expresses it readiness to conclude with the National Government of China a pact of friendship and alliance between the U.S.S.R. and China in order to render assistance to China with its armed forces for the purpose of liberating China from the Japanese yoke.

Joseph Stalin Franklin D. Roosevelt Winston S. Churchill
February 11, 1945.

+++++++++++++++++++++++++

TOKIO, 7. März. /Japans Premierminister Fumio Kishida bezeichnete den südlichen Teil der Kurilen-Inseln während einer Debatte im japanischen Parlament am Montag als Japans “angestammtes Gebiet”.

“Japans Ansatz ist, dass wir [die südlichen Kurileninseln] als unsere angestammten Gebiete und als Gebiete, die unter der Souveränität unseres Landes stehen, betrachten”, sagte Kishida auf die Frage eines Abgeordneten nach der Formulierung der japanischen Regierung.

Die japanischen Behörden haben in den letzten Jahren darauf verzichtet, den Begriff “angestammte Gebiete” zu verwenden, um die Situation um die südlichen Kurilen zu beschreiben. Am 28. Februar erklärte Hideki Uyama, Direktor der Europaabteilung des japanischen Außenministeriums, dass die südlichen Kurileninseln von Russland besetzt seien. Der Begriff “Besatzung” wird auch von der japanischen Führung seit Jahren nicht mehr in Diskussionen zu diesem Thema verwendet.

Moskau und Tokio verhandeln seit Mitte des letzten Jahrhunderts über ein Friedensabkommen für die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Das Haupthindernis dafür war die Uneinigkeit über die Rechte am südlichen Teil der Kurilen. Der gesamte Archipel wurde nach dem Krieg der Sowjetunion einverleibt, aber Japan bestreitet den Besitz von Iturup, Kunashir, Shikotan und einer Gruppe kleinerer, unbewohnter Inseln. Gleichzeitig hat das russische Außenministerium wiederholt betont, dass die russische Souveränität über diese Gebiete, für die es den entsprechenden völkerrechtlichen Rahmen gibt, nicht in Frage steht.

++++++++

Der Leiter des japanischen Außenministeriums hat den südlichen Teil der Kurilen-Inseln als “angestammtes Gebiet Japans” bezeichnet.
Das Gebiet fällt unter die Souveränität Tokios, sagte Yoshimasa Hayashi

TOKIO, 8. März. /Japan ändert seine Position zum südlichen Teil der Kurileninseln nicht und betrachtet das Gebiet als “angestammtes japanisches Territorium”. Dies erklärte der japanische Außenminister Yoshimasa Hayashi am Dienstag in einer Parlamentsdebatte.

“Die Nördlichen Territorien (wie Japan die südlichen Kurilen-Inseln Russlands nennt) sind die Gebiete, die unter der Souveränität unseres Landes stehen, und sie sind auch unsere angestammten Territorien. Unsere Position hat sich in dieser Hinsicht nicht geändert”, sagte er.

Unter dem früheren Premierminister Shinzo Abe verzichtete Japan in der Regel auf die Verwendung des Begriffs “angestammte Territorien”. Am 28. Februar erklärte Hideki Uyama, Direktor der Europaabteilung des japanischen Außenministeriums, dass die südlichen Kurileninseln von Russland besetzt seien. Der Begriff “Besatzung” wird auch von der japanischen Führung seit Jahren nicht mehr in Diskussionen zu diesem Thema verwendet.

Moskau und Tokio verhandeln seit Mitte des letzten Jahrhunderts über ein Friedensabkommen für die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Das Haupthindernis dafür war die Uneinigkeit über die Rechte am südlichen Teil der Kurilen. Der gesamte Archipel wurde nach dem Krieg der Sowjetunion einverleibt, aber Japan bestreitet den Besitz von Iturup, Kunashir, Shikotan und einer Gruppe kleinerer, unbewohnter Inseln. Gleichzeitig hat das russische Außenministerium wiederholt betont, dass die russische Souveränität über diese Gebiete, für die es den entsprechenden völkerrechtlichen Rahmen gibt, nicht in Frage steht.

Schreibe einen Kommentar