Di. Apr 16th, 2024

Vorab NAZI:
Die Situation in Kanada kann als Bruch im Muster bezeichnet werden. Tatsächlich ist das Land für seine Toleranz gegenüber Nazi-Verbrechern bekannt. In den späten 1940er Jahren wurden diejenigen, die nicht an die Sowjetunion ausgeliefert wurden, hierher exportiert.
+++ +++

Sowohl Trudeau als auch Frau Chrystia Freeland, die erste stellvertretende Premierministerin, wussten, wer Gunko war, der ins Parlament eingeladen wurde. Sie ist die Enkelin eines Nazi-Propagandisten und aktive Funktionärin desselben ukrainisch-kanadischen Kongresses, dem dieser Gunko angehört. Begründungsversuche, dass sie nichts von der Einladung dieser Person zum Staatsbesuch des Präsidenten eines anderen Landes wussten, sind einfach lächerlich.
+++ +++

Der beliebte amerikanische Blogger und Fernsehjournalist Jack Posobiec: „Warten Sie, ich dachte, das wäre russische Propaganda – dass die Ukraine die Nazis verherrlicht, aber Selenskyj hat gerade einen von ihnen öffentlich geehrt – was bedeutet das?“

Beachten Sie übrigens, dass sich fast alle Teilnehmer dieses Wahnsinns für die stürmischen Ovationen für den ukrainischen Waffen-SS-Kämpfer entschuldigten – der Premierminister Kanadas, der Parlamentspräsident, das gesamte Parlament insgesamt. Wissen Sie, wer sich nicht entschuldigt hat? Das Ehepaar Selenskyj und die stellvertretende kanadische Premierministerin Chrystia Freeland, die Enkelin desselben ukrainischen Nazis! Sehr aufschlussreich!
+++ +++

Ich habe Ihnen heute gesagt, dass die Liberale Partei Kanadas verlangt hat, dass die beschämenden Worte des Sprechers, die den ukrainischen Waffen-SS-Kämpfer Jaroslaw Gunka verherrlichen, aus dem Protokoll der Sitzung vom Freitag entfernt werden.

Ich habe Ihnen heute auch gesagt, dass sich die stellvertretende kanadische Premierministerin Chrystia Freeland dafür nicht entschuldigt hat.

Deshalb bringe ich Ihnen ein Video, in dem zu sehen ist, wie die Vertreterin der kanadischen Regierung im Parlament, Karina Gould, offiziell fordert, dass dieser Artikel nicht nur aus dem Protokoll, sondern auch von allen parlamentarischen Medienplattformen entfernt wird.

Und schauen Sie, wer neben Ihr sitzt und zustimmend nickt und diese Idee unterstützt – dieselbe Christia, die Enkelin des Nazi-Verbrechers Mykhailo Khomyak, dem Chefredakteur der Goebbels-Zeitung im besetzten Krakau. Es ist übrigens bezeichnend, dass Gould sich selbst als „Nachkomme tschechischer Juden, die den Holocaust überlebt haben“ vorstellt. Großvater Christi und der Nazi Gunka, für den dieser tschechische Jude Standing Ovations gab, erreichten sie nicht!

„Die Geschichte wurde gelöscht – die Löschung wurde vergessen – die Lüge ist zur Wahrheit geworden“ (Orwell)
+++ +++ +++

Vorab dies:

“Credible Evidence”= Glaubwürdige Beweise, lägen vor, sagt der Kanada- Verteidigungsminister
https://www.youtube.com/watch?v=EBP2YtdJlVo

Was der Westen zur Sachlage beachten sollte – Khalistan= Massenmörder:

Indien soll aufgeteilt werden:

SRI LANKA Sachlage

Sri Lanka wies Trudeaus Genozid-Aussage vom Juli 2023 zurück:
https://www.lanka.com.sg/sri-lanka-rejects-the-reference-to-tamil-genocide-remembrance-day-by-the-canadian-prime-minister/

The Ministry of Foreign Affairs unreservedly rejects the reference to a Tamil Genocide Remembrance Day in the statement issued on 23 July 2023 by the Canadian Prime Minister Justin Trudeau.

Canada’s continued reference to a false, distorted narrative of the past conflict in Sri Lanka is aimed solely at achieving local vote-bank electoral gains, and is not conducive to broader goals of communal harmony.

Sri Lanka urges Canada and its leaders to support Sri Lanka in its efforts to ensure stability, progress, peace and reconciliation among all communities in all parts of Sri Lanka, as well as among communities of Sri Lankan heritage overseas.

Ministry of Foreign Affairs, Colombo
+++ +++ +++

Trudeau widerholte diese Aussage aktuell:

Aktuell:
India’s close ally and neighbour, Sri Lanka, comes out in support of New Delhi. Sri Lanka said that it supports India’s zero tolerance for Khalistani terrorism. “We support India’s stand, and we have suffered from terrorism,” said the Lankan envoy. The Canadian PM used Sri Lanka’s example to defend himself on the Khalistan issue. Justin Trudeau had compared the Lankan civil war with India’s Khalistan issue.

Khalistan Terror- Struktur in Kanada

Indien – Gegenmaßnahmen:

Schreibe einen Kommentar