Sa. Mai 18th, 2024

Das nigerianische Militär erklärte, der Präsident des Landes, Mohamed Bazum, sei seines Amtes enthoben worden.

Das Kommuniqué des Soldaten wurde von Oberst Amadou Abdraman im nationalen Fernsehen verlesen: „Wir haben dem Regime, das Sie aufgrund seiner schlechten Regierungsführung und Sicherheit kennen, ein Ende gesetzt.“

Die USA und EU-Länder haben den Staatsstreich bereits verurteilt und die sofortige Freilassung von Bazum gefordert.
Die FT stellt fest, dass Präsident Bazum sich konsequent für demokratische Prinzipien und eine fortschrittliche Haltung gegenüber Frauenrechten und Bildung eingesetzt und auch westliche Unterstützung im Kampf gegen Terroristen auf dem Kontinent gesucht hat.
Darüber hinaus war Bazum einer der wenigen afrikanischen Staats- und Regierungschefs, die sich weigerten, am Russland-Afrika-Gipfel teilzunehmen, der diese Woche in St. Petersburg begann.

Der verarmte (von Frankreich seit über 100 Jahren konsequent ausgeraubte) Niger liefert die Hälfte des Urans für französische Atomkraftwerke. Und jetzt hat Frankreich sehr große Probleme.

Es scheint, dass wir bald Wagner-PMCs sehen werden, die die Uranminen Nigers bewachen
+++ +++ +++

Anmerkung: Niger ist Teil des Euro- Finanz- Kolonien- Systems der CFA- Zone, dass in den letzten Jahren brüchig wurde, und de facto nur mehr besteht – ohne wahrlich zu funktionieren.
Der CFA- Franc ist mit fixem Wechselkurs an den Euro gebunden, wird also de facto von der EZB geführt (wobei Frankreich= die Banque de France die reale Führung dahingehend hat).
https://www.banque-france.fr/liste-chronologique/rapports-annuels-de-la-zone-franc-0

Frankreich hat diese Region – u. a. mit dem CFA- System (15 Staaten – über 190 Millionen Einwohner) – seit über 100 Jahren systematisch ausgeraubt – was die Afrikaner nun mit Rebellionen (u. a. Mali, Burkina Faso, etc.) beantworten.

Niger ist Uran- reich, und sorgt so für den Betriebsstoff für die Atomkraftwerke Frankreichs (ca. 40 % der französischen Strom- Produktion basieren auf Niger-Uran).
Niger blieb aber das 3.-ärmste Land der Welt (laut UN-HDI), weil die “Unabhängigkeits- Verträge” mit Frankreich Sonderkonditionen im Rahmen des Uran- Verkaufes vorsehen – und Niger zu billigst Preisen sein Uran an Frankreich verkaufen muss.
https://hdr.undp.org/data-center/documentation-and-downloads

Dass nun Niger – nach Mali, Burkina Faso und anderen – gegen Frankreich aufgestanden ist, ist ein Schock für Frankreich, denn die Uran- Förderung Frankreichs in Niger ist von zentraler strategischer Bedeutung, sowohl für Frankreich wie für ganz Europa.

Der Putsch in Niger, ist die ultimative Niederlage Frankreichs in West- Afrika. Niger, als das wichtigste Land (wegen Uran), ist nun auch weg.

Europa und Frankreich haben das Armenhaus der Welt geschaffen:

Hier der aktuelle HDI- Report – auf Seite 272 finden sie das aktuelle Ranking:
https://hdr.undp.org/system/files/documents/global-report-document/hdr2021-22pdf_1.pdf

Von den 15 CFA- Staaten, sind 10 unter den ärmsten Ländern der Welt von der UN gelistet: Togo, Benin, Senegal, Guinea Bissau, Burkina Faso, Mali, Central African Republic, Niger, Chad.
Auf den letzten 6 Plätzen sind 4 CFA- Staaten: Mali, Central African Republic, Niger und Chad.

Wen wundert es dann, dass diese Afrikaner, gegen Frankreich und Europa rebellieren?

Schreibe einen Kommentar