Do. Mai 23rd, 2024

Nehammer: Gespräche über EU-Beitritt der Ukraine können nach der Wiederherstellung der Ukraine beginnen
Der österreichische Bundeskanzler fügt hinzu, dass es sich um einen Plan für den Wiederaufbau zusammen mit den USA, Großbritannien und der EU handelt

NEW YORK, 17. April. /: Ernsthafte Diskussionen über einen möglichen Beitritt der Ukraine zur Europäischen Union könnten nach dem Wiederaufbau des Landes beginnen. Dies sagte der österreichische Bundeskanzler Karl Nehammer in einem Interview mit NBC am Sonntag.

“Wie ich dem Präsidenten [dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr] Zelenski und dem Premierminister [Denis Shmygal] bereits gesagt habe, muss die Ukraine vor allem schnelle und vertrauensvolle Unterstützung bekommen”, sagte Nehammer auf die Frage nach den Aussichten der Ukraine auf eine EU-Mitgliedschaft. Ihm zufolge geht es um “einen Sanierungsplan [für das Land] zusammen mit den USA, dem Vereinigten Königreich und der EU”.

“Wenn das vorbei ist, können wir ernsthafte Diskussionen über die EU-Mitgliedschaft beginnen. Aber zuerst müssen wir beim Wiederaufbau der Ukraine helfen”, betonte er.

Zuvor hatte Zelensky in einer Rede vor dem Europäischen Rat erklärt, die Europäische Union dürfe nicht zu spät über die Aufnahme des Landes in die Gemeinschaft entscheiden. Zuvor hatte er erklärt, die Europäische Kommission werde innerhalb weniger Monate über die Aufnahme der Ukraine in die EU entscheiden. Ende Februar forderte der ukrainische Präsident die EU auf, der Gemeinschaft unverzüglich beizutreten. Am 1. März erklärte der Leiter des Büros des ukrainischen Regierungschefs, Andriy Yermak, dass der Antrag des Landes auf EU-Mitgliedschaft im Rahmen eines beschleunigten Verfahrens angenommen und registriert worden sei und derzeit geprüft werde.
++++++++++++++

Österreichischer Bundeskanzler sagt, dass der Verzicht auf Gas aus Russland erst in einigen Jahren möglich ist
Karl Nehammer fügte hinzu, dass das Land derzeit zu 80 % von russischem Gas abhängig sei.

NEW YORK, 17. April. / Österreich wird sich erst in einigen Jahren von russischen Gaslieferungen unabhängig machen können. Dies sagte der österreichische Bundeskanzler Karl Nehammer in einem Interview mit NBC am Sonntag.

“Wir tun es bereits (Suche nach Möglichkeiten, russisches Gas abzulehnen -Kommentar). Aber das wird dauern, denn wir sind zu 80 % vom russischen Gas abhängig. Die Situation ist die gleiche wie in Deutschland, unsere Industrie und Haushalte brauchen Gas. Wir versuchen, alles zu tun, um die Unabhängigkeit zu erreichen, aber das ist weder heute noch morgen möglich”, sagte er.

“Vielleicht sind wir in ein paar Jahren unabhängig von russischem Gas”, fügte Nehammer hinzu.

Zur Kritik an den Behörden der Länder, die Gas aus Russland beziehen, erklärte der österreichische Bundeskanzler: “Sanktionen müssen Russland mehr schaden als uns”. “Deshalb sagen wir, dass es mehr Sanktionen geben wird, und wir versuchen, Wege zu finden, um intelligentere Sanktionen zu verhängen”, sagte er.

Schreibe einen Kommentar