Mo. Feb 26th, 2024

Vorab – diese Rahmeninfo:

Bombe am Auto
Daria Dugina wurde in ihrem Auto in die Luft gesprengt.

Bombe in Büste
Vladlen Tatarsky wurde in einem Cafe mit einer in einer Büste versteckten Bombe in die Luft gesprengt.

Bombe im Flugzeug?
Wie Wagner-Gründer Prigozhin starb ist unklar. Klar ist, dass das Flugzeug vor seinem Absturz keine Anomalien zeigte, und plötzlich desintegrierte.
Eine Bombe gilt als wahrscheinlich.

Jedenfalls wird es jetzt etwas schwieriger, besonders in jenen Gegenden, wo Russland auf Wagner zählte, hier besonders Niger genannt.
Schön für den Westen, dass Wagner nun ohne Chef dasteht – kurz vor der Intervention der ECOWAS in Niger.

Der Tod des Wagner-Chefs bringt Russland (und Afrika- Ländern) Probleme, und dem Westen nur Vorteile. Ein Tod, der im Timing, für den Westen, wirklich perfekt passt.
+++ +++ +++

Prigozins Tod: Schwierigere Russland- Situation, aber ändert nichts

Der Westen hat an der Realitäten- Front de facto nur Niederlagen zu verzeichnen – siehe Ukraine- Kriegs- Verlauf.
Die Aussichten sind düster – siehe West- Munitions- Situation.

Die Fronten sind zahlreich, ob nun Iran, Nord-Korea, Syrien bzw. Libyen, und aktuell Niger.

Prigoshins Tod bringt jene Entlastung, nach der der Westen nun schon so lange hungerte, ja, aber nur PR- Entlastung.
Das PR- Feuerwerk dass der Westen nun im Rahmen von Prigoshins Tod (wohl eine Bombe im Flugzeug), gegen Russland abfeuert ist heftig, aber de facto nutzlos.

Es sind die Fakten, die die Zukunft entscheiden.
Die Fakten- Bearbeitung ist für Russland zweifelsfrei durch Prigoshins Tod schwieriger geworden, DENN, sein Tod reißt eine Lücke.
Eine Lücke in die Front, und hier vor allem in die kommende Niger- Front.
Y
Der Westen wurde in den vergangenen Wochen nicht müde, das Gespenst Wagner in Mali und Niger (berechtigt) als Gefahr zu sehen. Die Afrikaner müssen nun mit einem “Neuen Wagner” zurecht kommen – mal sehen wie es wird.

Das ändert aber an der Situation nichts.
Die Situation wird durch den Tod von Prigoshin vorübergehend in Niger schwieriger, aber ist beherrschbar.

Der Mord an Prigoshin – Bombe darf angenommen werden, siehe obig – bringt für den Westen eine PR- Entlastungs- Offensive, OHNE aber die wahren Probleme auf dem Real- Schlachtfeld zu lösen.

Die Ukraine ist militärisch de facto tot.
US+NATO sind militärisch – sie Waffen- und Munitions- Situation – de facto handlungsunfähig, und auch tot.
Y
Wenn in einer Woche die Progozhin- PR- Trommeln des Westens verklungen sind, bleiben aber diese beiden Probleme – Ukraine tot, US+NATO handlungsunfähig.

Nun wird ECOWAS gegen Niger vorgehen, mit West- Unterstüzung, wie immer die auch aussieht (offensichtlich wolle Frankreich über Algerien Luftangriffe fliegen, was Algerien verweigerte).
Y
Dies wird den West- Endkampf einläuten.

Die Realitäten ändern sich nicht, nur weil Prigozhin tot ist. Sie werden für Russland schwieriger, aber bleiben lösbar.
+++ +++ +++

Indien – ist keine Hoffnung, sondern nur eine PR- Schimäre

Der Westen wittert Morgenluft, weil Indien im Rahmen der BRICS standhaft ein Konkurrenz- Währungs- System zum Dollar verweigert.
Indien blockiert dort, und wird weitergehend blockieren – meint man.

Man sollte erkennen, dass Organisationen wie BRICS (die eine Handels- Organisation ist), oder SCO (die eine Sicherheits- Organisation darstellt) nur Organisationen sind. Es sind die Staaten die entscheiden – immer die Staaten.

Vitale Überlebens- Interessen Russlands und Chinas sind betroffen.

Der Westen hat klar gesagt, dass er Russland besiegen und zerteilen will, und für China wurde ähnliches angekündigt (die weiß-blau-Bewegung für die Uiguren zeigt, wohin die Reise Chinas nach Willen des Westens gehen soll.

Der Westen glaubt, er könne Russland oder China mit PR- Maßnahmen im Zaum halten – und das ist falsch.
Y
China und Russland denken nicht in Zeiträumen von Monaten, oder Jahren – sondern Jahrzehnten, bzw. Jahrhunderten.

Wenn China und Russland den Westen, auch ohne Zustimmung von z. B. Indien, demontieren, dann sind sie das Grundsatzproblem los.
Wie bei Prigozhin wird es zu einem PR- Sturm deswegen kommen, aber wie bei Prigozhin wird dieser PR- Sturm enden, und sich die globalen Akteure in die neuen Gegebenheiten einfinden (müssen).

Dass BRICS keine Währungs- Alternative beschließt, bedeutet, dass der Yuan neue Welt- Währung wird.

Der Dollar hat keine Überlebens- Basis, von der BRICS kommt kein Gegen- Gewicht, also wird der Yuan zur neuen Welt- Währung.
Russland wollte es nicht, wollte eine BRICS- Lösung, aber wenn es nicht anders geht, dann wird Russland dem Yuan zustimmen (und Brasilien und Süd- Afrika und alle anderen auch).

Prigozhins Tod macht heute Schlagzeilen, ABER, der Tod des Westens ist deshalb nicht mal aufgeschoben, er wird genau so exekutiert, wie vorgesehen.

Und diese West- Exekution wird nicht von Indien gemacht, oder der Welt- Gemeinschaft, sondern von China und Russland – sic!

Österreichs Außenminister Schallenberg: “Werden Russland nicht ungestraft davonkommen lassen”

FPI-Frage: Woher nimmt Schallenberg jene West- Waffen und West- Munition, mit der dies umgesetzt werden soll?

Schreibe einen Kommentar