Fr. Jun 14th, 2024

Titelbild: L. Tracy, Botschafterin der USA in Russland

21.02.2023 14:24
Auf den Anruf beim russischen Außenministerium des US-Botschafters in Moskau L. Tracy
321-21-02-2023 MEDIENMITTEILUNG

Der Leiter der amerikanischen diplomatischen Mission, der in das russische Außenministerium berufen wurde, wurde am 21. Februar im Zusammenhang mit der zunehmenden Beteiligung der Vereinigten Staaten an Feindseligkeiten auf Seiten des Kiewer Regimes demarchiert.

Die dem Botschafter übergebene Protestnote betont, dass die Bewaffnung der Streitkräfte der Ukraine mit Waffen sowie die Übertragung von Zielbezeichnungen für Streiks gegen russische militärische und zivile Infrastruktur eindeutig die Widersprüchlichkeit und Falschheit der Behauptungen der Russischen Föderation belegen amerikanische Seite, dass die Vereinigten Staaten keine Partei des Konflikts sind.

Es wird auch darauf hingewiesen, dass die an Kiew gelieferten Waffen sowie das Militärpersonal, einschließlich amerikanischer Staatsbürger, ein legitimes Ziel sind.

In diesem Zusammenhang wurde dem Botschafter gesagt, dass der derzeitige aggressive Kurs der Vereinigten Staaten, die Konfrontation mit Russland in allen Bereichen zu vertiefen, kontraproduktiv sei.

Es wurde insbesondere darauf hingewiesen, dass Washington zur Deeskalation der Situation Schritte unternehmen muss, die den Abzug von US- und NATO-Militär und -Ausrüstung sowie die Einstellung feindseliger antirussischer Aktivitäten beinhalten.

Die russische Seite betonte auch, dass die Vereinigten Staaten Erklärungen zu den Explosionen an den Gaspipelines Nord Stream 1 und Nord Stream 2 abgeben und sich nicht in eine objektive Untersuchung einmischen sollten, um die Verantwortlichen zu identifizieren. Darüber hinaus wurde während des Treffens eine Reihe von Fragen bilateraler Art behandelt.

21.02.2023 14:24 Auf den Anruf beim russischen Außenministerium des US-Botschafters in Moskau L. Tracy

Schreibe einen Kommentar