Do. Jun 13th, 2024

Die Bank von Russland hat neue Maßnahmen zur Unterstützung von Bürgern und Gläubigern angekündigt. Dies gab die Regulierungsbehörde auf ihrer offiziellen Website bekannt.
So hat die Zentralbank die makroprudenziellen Aufschläge auf die Risikokennzahlen für unbesicherte Verbraucherkredite, Hypotheken und Kredite an Privatpersonen zur Finanzierung von Gemeinschaftsbauten abgeschafft.
Die Bank von Russland senkte auch die makroprudenziellen Aufschläge auf die Risikokennzahlen für unbesicherte Verbraucherkredite mit einem Verschuldungsgrad des Kreditnehmers von über 80 % und einem Bruttobeleihungswert von 20 bis 35 %.
Dies gilt für alle seit dem 1. März vergebenen Darlehen.

Zentralbank empfiehlt Banken, Zwangsräumungen von Schuldnern aus Wohnungen auszusetzen

Banken können Zinssätze für vergebene Kredite nicht ändern.
Darüber hinaus verschob die Aufsichtsbehörde die Einführung makroprudenzieller Obergrenzen für unbesicherte Verbraucherkredite bis zum 1. Januar 2023 und empfahl Banken, Mikrofinanzinstituten, CCPs, HBCs und Bausparkassen, die Räumung von Schuldnern aus zwangsversteigerten Häusern bis Ende des Jahres auszusetzen.

“Es wird empfohlen, bis zum 31. Dezember 2022 die Verfahren zur Zwangsräumung von Schuldnern (ehemalige Eigentümer und mit ihnen zusammenlebende Personen) aus Wohnräumen, die zuvor von Gläubigern zwangsgeräumt wurden, auszusetzen”, so die Bank von Russland in einer Erklärung.

Die Zentralbank hat Banken und anderen Kreditinstituten empfohlen, die Zwangsräumung von Schuldnern aus Wohnungen bis Ende des Jahres auszusetzen.
Der Erklärung zufolge gilt die Empfehlung der Zentralbank für Kredit- und Mikrofinanzinstitute, Verbraucherkreditgenossenschaften, landwirtschaftliche Verbraucherkreditgenossenschaften und Wohnungsbaugenossenschaften.

Russische Regierung billigt Gesetzentwurf mit Maßnahmen zur Unterstützung von Bürgern und Unternehmen.

Wenn sie hier diesen Link anklicken, und etwas nach unten scrollen, sehen sie ein Video von Zentralbank- Chefin Nabiullina.
Auch wenn sie nichts verstehen – es ist ein Ansprache an ihre Mitarbeiter – so sehen sie doch jene Dame, die von Europas Finanz- Dirigenten / Aktivisten derzeit als “die Leibhaftige” (schlimmer geht nimmer) gesehen wird.

Nabiullina ist Angehörige der Volksgruppe der Tataren, und hat – unter anderem – diese Karriere- Schritte hinter sich:
In der russischen Regierung
September 2007-Mai 2008 – Ministerin für wirtschaftliche Entwicklung und Handel der Russischen Föderation.
Mai 2008-Mai 2012 – Ministerin für wirtschaftliche Entwicklung der Russischen Föderation.

Assistentin des russischen Präsidenten
Vom 22. Mai 2012 bis 24. Juni 2013 – Beraterin des russischen Präsidenten für Wirtschaftsfragen.
Am 12. März 2013 wurde sie als Kandidatin für das Amt des Präsidenten der Zentralbank der Russischen Föderation nominiert.

Vorsitzender, Zentralbank der Russischen Föderation
Am 9. April 2013 beschloss die Staatsduma, sie ab dem 24. Juni 2013 zur Vorsitzenden der Zentralbank der Russischen Föderation zu ernennen. Elvira Sakhipzadovna wurde die erste Frau an der Spitze der Zentralbank eines G8-Landes.
Am 22. März 2017 hat der russische Präsident Wladimir Putin Elvira Nabiullina der Staatsduma für eine neue Amtszeit als Vorsitzende der Zentralbank der Russischen Föderation vorgestellt, die am 24. Juni 2017 beginnt.

Schreibe einen Kommentar