Fr. Mai 24th, 2024

Russland feiert am 9. Mai den Tag des Sieges. Alles was am 9. Mai an Veranstaltungen passiert, ist – im Rahmen der staatlichen Institutionen – strengen Regelungen unterworfen.
Was am 9. Mai jeweils dargebracht wird, hat Staatsbedeutung.
Dies gilt natürlich für die Haupt- Veranstaltungs- Orte. Ob nun die Parade auf dem Roten Platz – am Kreml vorbei – oder für die Haupt- Theater Russlands.

Das Bolschoi- Theater – DAS Haupt- Theater Russlands – bringt am 9. Mai in der Abend- Vorstellung Österreich – nämlich Johann Strauss und seine “Fledermaus”.

Das Bolschoi-Theater präsentiert die konzertante Premiere der Operette Die Fledermaus
Die nächste Aufführung der neuen konzertanten Theaterfassung von Die Fledermaus ist für den 9. Mai angekündigt

MOSKAU, 3. Mai. / Am Dienstag wurde im Staatlichen Akademischen Bolschoi-Theater Russlands (SABT) eine konzertante Theateraufführung der Operette “Die Fledermaus” von Johann Strauss uraufgeführt.

“Wenn man es mit dem sowjetischen Operettenfilm Die Fledermaus vergleicht, ist es eine ganz andere Geschichte. Das ist erstens, und zweitens haben wir Alexei Oleinikov, einen zeitgenössischen Dramatiker, der die Dialoge und Verse geschrieben hat. Deshalb haben wir es nicht umgeschrieben, sondern mit unseren eigenen Worten erzählt, denn es ist nicht ganz ein Konzert und nicht ganz eine Performance, sondern etwas dazwischen. Die Handlung bleibt dieselbe, wir erzählen sie nur im Stil des Theaterspiels”, erklärte Regisseur Alexey Zolotovitsky vor der Premiere.

Grundlage der Aufführung ist das deutsche Originallibretto von Karl Haffner und Richard Genet, mit Dialogen von Alexei Oleynikov. Wie die Pressesprecherin des Theaters, Katerina Novikova, bereits feststellte, ist das russische Publikum vor allem mit der Fledermaus vertraut, das auf dem Theaterstück von Nikolai Erdmann und Mikhail Volpin basiert, während die Zuschauer die kanonische Operette viel weniger kennen.

Der Dirigent der Produktion, Ivan Velikanov, sagte seinerseits, dass die Position des Orchesters auf der Bühne seine eigenen Schwierigkeiten mit sich bringt, aber es gibt keinen großen Unterschied zwischen dem Dirigieren einer Sinfonie und einer Operette. “Es gibt keinen grundlegenden Unterschied zwischen dem Dirigieren einer Sinfonie und einer Operette. Außerdem sind die technischen Schwierigkeiten größer, denn in jeder Operette gibt es viele Feinheiten, wie wir sie nennen, d. h. Momente, in denen es sehr schwierig ist, etwas unkommentiert zu zeigen”, sagte Velikanov.

+++++++

FPI empfiehlt dazu ein ergänzendes Programm:

Schreibe einen Kommentar