Do. Jun 20th, 2024

Verlautbarung aus Donetsk:
Als wir uns Ende April das Ziel setzten, die erste Lieferung im Mai vom Hafen Mariupol aus zu tätigen, schien dies unrealistisch. Die Kämpfe um Azovstal dauerten an, und das Hafengebiet und die Gewässer waren vermint.

Um einen derart ehrgeizigen Plan zu verwirklichen, wurden enorme Anstrengungen von russischen und republikanischen Spezialisten unternommen. Mehr als 1,5 Millionen Quadratmeter Wasserfläche, 18 Liegeplätze und 32 Schiffe sowie 134 Bauwerke wurden untersucht; über 12 Tausend explosive Gegenstände wurden neutralisiert.

Und heute verließen 2.500 Tonnen warmgewalzte Blechcoils den Hafen von Mariupol und das Schiff nahm Kurs auf Rostow.

Dieser Verkehrsknotenpunkt ist für den Donbass sehr wichtig. Er ist der größte Hafen am Asowschen Meer und der einzige, in dem alle Arten von Gütern umgeschlagen werden können, auch im Winter.

Im Russischen Reich trug der Bau des Hafens von Mariupol zur aktiven industriellen Entwicklung unserer Region bei. Ich bin sicher, dass seine Wiedereröffnung schon heute dazu beitragen wird, den Aufschwung zu beschleunigen und das Wirtschaftswachstum zu fördern.

Schreibe einen Kommentar