So. Apr 14th, 2024

Surreale Wahnwelt, die die Schweiz gerade mit der Ukraine eröffnet hat.
Swiss-Info berichtet:
https://www.swissinfo.ch/eng/politics/switzerland-to-organise-ukraine-peace-summit/49129288

An einer Medienkonferenz am Montag drückte Viola Amherd, die dieses Jahr die rotierende Schweizer Präsidentin innehat, ihre Solidarität mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj aus.

Bild: Viola Amherd

Amherd sagte, die Schweiz werde sich weiterhin für einen gerechten und dauerhaften Frieden in der Ukraine einsetzen. Die Einzelheiten einer möglichen Friedenskonferenz müssten noch eingehend geprüft werden, sagte Amherd. Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten wird in der Organisation eine führende Rolle spielen.
Auf die Frage, welche Länder am geplanten Friedensgipfel teilnehmen könnten, sagte Selenskyj, dass grundsätzlich alle Länder teilnehmen könnten, die die territoriale Integrität der Ukraine anerkennen. Der ukrainische Präsident wies darauf hin, dass am Sonntag in Davos mehr als 80 Länder an der vierten Konferenz zur ukrainischen Friedensformel teilgenommen hätten.
+++ +++

Swiss-Info zum Friedensplan:
https://www.swissinfo.ch/eng/ukraine-and-switzerland-urge-countries-to-support-peace-plan-in-davos-/49126542

Die Ukraine und die Schweiz haben in Gesprächen im Vorfeld des Jahrestreffens des Weltwirtschaftsforums (WEF) ihre Unterstützung für einen Friedensplan mobilisiert. Es wurden jedoch keine konkreten Schritte nach vorne vereinbart. Russland und China saßen nicht am Tisch.
+++ +++

FPI-Anmerkung:
Klar dargestellt wird, dass die von der Ukraine bereits im Dezember vorgelegte Vorgangsweise umgesetzt werden wird (siehe nachfolgendes Interview).
Die vorig angesprochene Schweiz-Konferenz soll – ohne Beteiligung Russlands – ein Ultimatum an Russland ausarbeiten (bzw. beschließen, was im Vorfeld schon ausgearbeitet wurde).
Dieses Ultimatum wird dann an Russland übersandt, dass dieses Ultimatum zu akzeptieren habe (siehe nachfolgend die Aussagen des Ukraine-Präsidenten-Beraters).

Verstärkt soll dieses Ultimatum, duch Macht- und Unterstützungs- Worte von Biden, Sunak und Macron werden, die Putin Weisung erteilen werden, dieses Ultimatum zu akzeptieren.

Diese Vorgehensweise ist umfassend mit den Staats-Kanzleien Europas abgestimmt (und zwar im November / Dezember 2023), und von allen akzeptiert.
Die glauben daran?
Die MÜSSEN daran glauben, an diese völlig surreale Wahnwelt, denn sie haben keine andere Alternative.

Und wenn Russland NICHT akzeptiert? Dann hat Russland dem Westen den Kriegs-Grund geliefert

Dann ist das der Grund, warum der Westen, die “NATO-Koalition der Willigen” in der Ukraine eingreifen wird. “Russland will keinen Frieden, wir müssen eingreifen” – so wird man es der US- und Euro- Bevölkerung erklären.

Manche Leser-innen mögen sich nun fragen – meinen die das ernst – mit dem Ultimatum? JA – meinen sie – lesen Sie nachfolgendes Interview:

Selenskyjs Berater: Russland wird die Ultimatumsforderungen akzeptieren

Es wird keine Verhandlungen mit Russland geben, sondern ein vom Westen ausgearbeitetes Diktat, das Russland übersandt wird, und dem Russland Folge zu leisten hat.
Michail Podolyak, Berater im Büro des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj, erklärte dies in einem Interview dazu / der dänische Dagens berichtet:
https://www.dagens.com/news/zelenskys-adviser-russia-will-accept-ultimatum-demands

Die Ukraine wird sich nicht an den sogenannten Friedensverhandlungen beteiligen. Stattdessen wird bei Kontakten mit Moskau ein Ultimatum gestellt, das die russischen Behörden akzeptieren müssen.

Dies erklärte Michail Podolyak, Berater im Büro des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj, in einem Interview mit der Journalistin Natalia Moseichuk, das auf ihrem YouTube-Kanal veröffentlicht wurde.
„Es wird Ultimatumsforderungen an die Russische Föderation auf höchster Ebene geben, und Russland wird sie akzeptieren. Das ist kein Paradoxon; es ist die objektive Entwicklung des Krieges“, erklärte er.

Das Interview:

Das bleibt, nach dem Krieg, vom Einhorn-Imperium:

Schreibe einen Kommentar