Di. Feb 27th, 2024

Titelbild: Pelosi mit Taiwans Präsidentin

Vorab: “Aber jedoch darf doch jeder nach Taiwan – also auch Pelosi” wurde von Euro- Journalist-innen oftmals als Begründung genannt, warum der Pelosi- Besuch doch rechtens sei.
Y
Jeder darf nach Taiwan – das stimmt – fragt sich nur in welcher Art und Weise.
Wäre Pelosi als Touristin nach Taiwan gereist – mit Touristen- Programm und Privat- Maschine – wäre es kein Problem gewesen.
Pelosi ist aber als offizielle Person – in offizieller Funktion – nach Taiwan gereist – hoch offiziell in einer Regierungs- Maschine / Sitzung mit der Taiwan- Regierung, und so weiter. Damit wird dieser Besuch zum Staatsakt der USA – und bei solchen amtlichen Staats- Akten gelten andere Regeln als bei Tourismus- Reisen.
Y
Dies müsste die durchschnittliche Fach- Journalist-in im Euro- Raum eigentlich wissen – die meisten wissen das allerdings nicht. Das trifft sich mit dem was immer wieder auch von FPI bemerkt wird: Euro- Journalist-innen sind nur ideologisch zuverlässig, mäßig bis nicht intelligent, und sind ohne jede Fach- Kompetenz (wie obige Aussage wieder sehr eindrücklich bestätigt).

Hoch- offiziell wird die Madame Speaker willkommen geheißen / nicht die Privatperson (die Taiwan- Protestanten mit blau-gelben Ukraine-Masken).

Eine Delegation des US-Kongresses ist in Taiwan eingetroffen, um die Verpflichtung zur Unterstützung der Insel zu bekräftigen, wie Nancy Pelosi bei einem Treffen mit der taiwanesischen Stabschefin Tsai Ing-wen erklärte.

Pelosi betonte, dass die US-Behörden den Status quo in der Situation mit Taiwan unterstützen, die Solidarität Washingtons mit der Region sei heute wichtiger denn je.

Es ist wie gesagt – keine Änderung des Status, kein Jota.

Die Unterstützung für die Insel und ihre Bewohner wird zum Ausdruck gebracht. Nicht für das Land “Taiwan”, sondern für die Insel und ihre Bewohner.

Solidarität – mit der Region. Nicht mit dem Land “Taiwan”, sondern mit der Region. Wessen – nun ja, warum sollte man das noch hinzufügen, es ist bereits klar.

Weiße Menschen, die von Singapur nach Tokio reisen, haben die Inselbewohner wieder einmal an eine der Inseln auf dem Weg erinnert – so sollten sie doch genannt werden, oder? – ihren Platz.

Wie lautet die Frage? Es ist alles ganz einfach. Oma wird wegfliegen und sich auf der anderen Seite des Ozeans entschuldigen, während Taiwan bleiben wird, wo es war, und mit den Folgen der amerikanischen Provokation fertig werden muss – ich erinnere mich, dass Taiwan in den letzten Vorbereitungen für den Besuch bereits eine Einladung zurückgezogen hat und sich fragt, welche Probleme noch folgen werden.

Und auch solche Demos gab es.

+++ +++ +++

Zum Artikel selbst:

FPI hatte im Vorfeld des Pelosi- Besuches in einigen Artikeln klar dargestellt, dass China wohl hart reagieren wird / hart meinte militärisch (die entsprechenden Beispielabläufe wurden in den Artikeln dargestellt).
Das alles ist NICHT eingetroffen – und es stellt sich die Frage nach dem WARUM?
???
WARUM hat China dies so zugelassen, wie es das zugelassen hat?

Die Antwort auf diese Frage liegt offen dar – nur meist sieht man sie nicht, denn sie ist zu offensichtlich: Ent-Eignung – sic!

China hatte man die Pistole auf die Brust gesetzt: Entweder Pelosi- Problemlos- Besuch, oder Sanktionen nach dem Muster Russlands.
Gemeint hier nicht die Wirtschafts- Sanktionen, sondern die Enteignungs- Sanktionen – nur diese – sic!
Y
Man nehme jene Gesetze und Verordnungen, die für die Russland- Enteignungen verwendet wurden und werden, und ersetzte in diesen Gesetzen und Verordnungen, das Wort Russland, durch das Wort China – mehr braucht es nicht.
Nicht mehr Russland Firmen und Oligarchen sind betroffen, sondern China Firmen und Oligarchen.

China wäre – im Falle einer harten Reaktion gegen den Pelosi- Besuch (der ein lupenreiner Völkerrechts- Bruch war und ist) – all seiner Vermögen in den West- Ländern verlustig gegangen.
Die gesamten China- Vermögen, im Westen / G7 / US / EU wären – wie jene Vermögen Russlands – vom Westen eingezogen worden.

Diese Meldung kann man bewerten, wie man will:
Chinas größter Hersteller von Brennstoffzellen und Lithium-Ionen-Batterien CATL (Contemporary Amperex Technology Co) hat beschlossen, die Ankündigung des Baus eines 5-Milliarden-Dollar-Werks, das Batterien für Elektroautos in Nordamerika liefern soll, wegen des Besuchs der Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, in Taiwan, zu verschieben, zitiert Bloomberg Quellen.
FPI- Anmerkung: Kennt man die Hintergründe, wird sehr klar, was dahinter steht und steckt.
+++

Als die deutsche Außenministerin Bärbock gestern ankündigte, wenn Taiwan mit China Probleme hätte, würde Deutschland Taiwan beistehen, war dies keine leere Drohung. Die entsprechenden China- Enteignungs- Dokumente liegen in den deutschen Ministerien und Ämtern schon bereit.
Jene die in Internet- Foren bei Bärbock in diesem Bereich Großmäuligkeit unterstellten, sei gesagt – das war keine Großmäuligkeit, sondern die durchaus fundierte Aussage, im Rahmen einer umfassenden Enteignungs- Drohung gegen China.
Bärbock – bzw. Deutschland – hat die Mittel, um China gewaltigen (wirtschaftlich- finanziellen) Schaden durch eben diese Enteignungen zuzufügen.
+++ +++ +++

Mit diesen Enteignungs- Mechanismen hat sich der Westen / G7 / US / EU ein Universal- Tool geschaffen, mit dem de facto alle Länder der Welt (die im Westen investiert sind) erpresst werden können.
Lupenreine Erpressungs- und Mafia- Methoden, wurden / werden so als normaler Ablauf- Zustand, im internationalen Polit- Geschehen eingeführt und umgesetzt.

Alle Länder – nun – nicht ganz.
Fast alle Länder dieser Welt – sofern sie Eigentum im Westen haben – sind erpressbar – also jene Länder, deren Firmen und Geschäftsleute, die Vermögen im Westen / G7 / US / EU haben.
Y
Nur ein Land ist nicht mehr erpressbar – denn gegen dieses Land wurde dieser Mechanismus schon umgesetzt: Russland.
Ausgerechnet gegen jenes Land, das geographisch als einziges in der Lage ist, direkt in Europa einzugreifen, hat der Westen keine Druckmittel mehr – sic!

Russland wurde so zum stärksten Player auf dem internationalen Parkett. Stärkster Player hier nicht nur als Gegenpart zum Westen gemeint, sondern überhaupt. Russland, in seiner Unabhängigkeit generell – und als starker Player grundsätzlich – und befreit von den West- Drohungs- Mechanismen – ist jener Staat, der am freiesten agieren kann.
Der Westen ist somit Russland hilflos ausgeliefert. Die Erpressungs- und Mafia- Methoden wurden schon alle umgesetzt (man hat keine Munition mehr), und somit ist Russland zwar sanktioniert, ABER, nicht mehr bedrohbar. Der Westen hat keine Mittel mehr, um Russland in Schach zu halten – alle Munition wurde schon verschossen.
Y
Russland hat – aus Sicht dieser Länder – noch eine große Aufgabe vor sich.
()
Was hier auch klar wird, die Beitritts- Gesuche zu BRICS und SCO kommen nicht von ungefähr. Alle sehen sehr genau, welche Bedrohung hier gegeben ist, und dass man im Interessens- Zusammenschluß dagegen angehen muss.
X
China, Indien, und all die anderen Länder brauchen ein Ende der Bedrohung (Damokles- Schwerter). Russland wird das Ende der Bedrohung sicherstellen / umsetzen – und dabei die volle passive Unterstützung aller Bedrohten erhalten.
Wir sind wieder bei einer Grafik, die manche Stammleser schon gut kennen – dieser:

Nur Russland ist (nicht mehr) durch den Westen / G7 / US / EU erpressbar – sic!
+++ +++ +++

WER gewinnt das globale Pelosi-Besuchs- Polit- Match? China hat es schon gewonnen.

Die Frage ist ja, wie von FPI in den letzten Tagen in Artikeln dargestellt, hat man Gesichtsverlust oder nicht?
Natürlich – FPI hat das im Vorfeld des Besuches auch so dargestellt – verliert China sein Gesicht, wenn es vorher martialisch verbal aktiv ist, und dann – wenn es drauf ankommt – nicht umsetzt, was es ankündigte.

Interessant ist in diesem Zusammenhang aber eine zweite Komponente: der politische Sieg (als Teil des Gesichts- Verlustes) – wer hat ihn?

Nunja, die USA – könnte man urteilen, DENN, China hat ja sein Gesicht verloren, und zwar damit, dass sie Pelosi machen ließ, wie die es wollte.
Haben die USA also den politischen Sieg? Zweifelsfrei NEIN – der Polit- Sieg geht an China.

Wenn man sich außereuropäische Kommentatoren – z. B. Inder und andere – anhört, dann erkennt man, welche Polit- Zielsetzungen China mit dem Besuch umgesetzt hat.

Die Ein- China- Politik basiert auf UN- Resolutionen und sonstigen Völkerrechts- Verträgen (siehe nachfolgend die Erklärung des China- Außenministeriums – da ist einiges gelistet).
Diese Ein- China- Politik ist also keine China- Eigen- Produktion, sondern eine völkerrechtlich beschlossene Sachlage.

An diese UN- Resolutionen und Völkerrechts- Verträge hält sich die Welt – mit Ausnahme des Westens.
Der Westen ist in der “rules based world order” (wobei die G7 auf Vorschlag der USA die Rules fixieren), und mit diesen Rules kann auch das Völkerrecht außer Kraft gesetzt werden.
Genau das hat Pelosi mit ihrem Besuch gemacht – das Völkerrecht in Bezug auf Taiwan außer Kraft gesetzt / bzw. gebrochen / mit Füßen getreten.

Genau das – diese Zelebrierung des Völkerrechts- Bruches – hat China zugelassen. Die USA / Pelosi sagte klar, wir die USA stehen über dem Völkerrecht, wir dürfen das (bezogen auf die von den G7 fixierte “rules based world order” stimmt das auch).

Alle anderen Staaten der Welt – jene die nicht dem Westen angehören – müssen sich aber an das Völkerrecht halten. Ein Indien- Politiker darf keine Völkerrechts- Brüche machen, wie Pelosi es macht. Malaysia und Indonesen – und so weiter – alle müssen sich an das Völkerrecht halten, nur der Westen / G7 / US / EU ist davon befreit – darf jeweils machen was er will.
Und genau das fällt auf.
Warum dürfen die USA – ja der ganze Westen / G7 / US / EU – das Völkerrecht brechen (ja sogar die “rules based world order” nach Belieben außer Kraft setzen), aber wir die Inder oder Malayen, oder wer auch immer – wir müssen uns daran halten? <<< Diese Frage beherrscht nun die globale Szene.
+++ +++ +++

Verträge mit dem Westen / G7- Ländern / US / EU – was sind die wert, wie vertragstreu ist der Westen?
Eigentum ist im Westen nicht mehr sicher – das hat man global zwischenzeitlich gelernt (Enteignungen als neues Polit- Erpressungs- und Kampf- Mittel).
UN- Resolutionen, Völkerrecht oder einfache zwischenstaatliche Verträge – WIE vertragstreu ist der Westen / G7 / US / EU?
Die Antwort die zwischenzeitlich global klar erkannt wird: Es gibt keine West / G7 / US / EU- Vertragstreue mehr. Im Rahmen der von den G7 beschlossenen “Rules based world order” sind bilaterale Verträge genauso unwirksam, wie UN- Resolutionen und sonstiges Völkerrecht.

WER weltweit, sollte dem Westen / G7 / US / EU noch vertrauen – nach den Aktivitäten die in den letzten Jahren und Monaten gesetzt wurden?

Der Westen / G7 / US / EU als gesetzlose Mafia- Bande, die Vereinbarungen bricht, wenn es opportun ist – eine Mafia- Bande, der man nicht vertrauen kann und darf – sic!
+++ +++ +++

Maria Sacharowa
Über Nacht wurde der US-Botschafter Nicholas Burns in das chinesische Außenministerium einbestellt.
Derselbe Botschafter, der vor einem Monat auf dem Globalen Friedensforum in Peking in Anwesenheit unseres Botschafters Andrej Denissow Russland beschuldigte, alle möglichen Normen des Völkerrechts zu verletzen und die Souveränität anderer Staaten zu missachten.
Derselbe Botschafter, der China in einem Ultimatum aufforderte, den “Krieg in der Ukraine” nicht mehr zu unterstützen und keine “russische Propaganda” zu verbreiten.

Derselbe Botschafter, der jetzt schamhaft schweigt, weil er nicht weiß, wie er sich für den unverschämten und ungesetzlichen Streich des Parlamentspräsidenten rechtfertigen soll, der die regionale Stabilität und Sicherheit untergraben könnte.

Schließlich weiß er, dass die USA mit ihrer Provokation einmal mehr gezeigt haben, dass sie die Rechte anderer Nationen missachten. Und es steht den Amerikanern sicher nicht zu, von der Einhaltung des Völkerrechts zu sprechen, wenn Washington seine Verpflichtungen gegenüber Peking verletzt hat.

Es ist bezeichnend, dass die US-Botschaft in China, die normalerweise an der Informationsfront aktiv ist, sich in Schweigen hüllte und innerhalb von zwei Tagen keine einzige Veröffentlichung herausgab.
Warum ist das so?
Die amerikanischen Diplomaten haben buchstäblich ihre Zunge verschluckt und sich in eine Ecke gedrängt. Offenbar haben sie Angst vor dem gerechten Zorn der chinesischen Öffentlichkeit. Und das zu Recht. Das hart arbeitende chinesische Volk hat eine solche Behandlung nicht verdient.
+++ +++ +++

Pelosi lebt die “rules based West/G7-world-order” – was wenn andere dies auch leben wollen?

Bei Euro- Journalist- innen herrschte totale restlose Begeisterung, ob des Sieges der Demokratie, den Pelosi über das diktatorische China im Rahmen des Taiwan- Besuches eingefahren hatte.

Bei Journalist-innen der globalen Medien- Strukturen war das NICHT so.
Die fragen sich nämlich – wenn der Westen / G7- Länder / US / EU sich eine “rules based West/G7- world order” geben darf, dürfen das andere auch?
Darf sich Indien (mit 1,40 Milliarden Einwohnern mehr Einwohner als der Westen mit 1,06 Milliarden) auch eine eigene “rules based India- world- order” geben?
???
Darf sich China (mit 1,45 Millirden Einwohnern mehr Einwohner als der Westen mit 1,06 Milliarden) auch eine eigene “rules based China- world- order” geben?
Was, wenn China für sich eine eigene “rules based China-world- order” entwickelt, und nach dem Muster der USA sagt, das was an Völkerrecht gegeben ist, oder an bilateralen Verträgen – oder sonstigen Vereinbarungen und Absprachen – ist nur dann gültig, wenn wir es im Rahmen der “rules based China- order” als gültig erklären – was dann?
Indien hat die Kashmir- Verträge mit China. Würde China die morgen kündigen (rules-based-China-order), so hätte nicht nur Indien, sondern die ganze Region ein Problem.

Was die USA hier sehr bewusst machen – sehr klar von den West- Journalist-innen bewusst unterstützt – ist eine völlige Destabilisierung der globalen Rechts- und Struktur- Systeme umzusetzen.
Y
Der globalen Journalist-innen- Gemeinde (außerhalb des Westens) ist dies sehr klar, den West- Journalist- innen nicht.
Wie eingangs erwähnt:
Dies müsste die durchschnittliche Fach- Journalist-in im Euro- Raum eigentlich wissen – die meisten wissen das allerdings nicht. Das trifft sich mit dem was immer wieder auch von FPI bemerkt wird: Euro- Journalist-innen sind nur ideologisch zuverlässig, mäßig bis nicht intelligent, und sind ohne jede Fach- Kompetenz (wie obige Aussagen wieder sehr eindrücklich bestätigen).
+++ +++ +++

Diese unten dargestellte China- Außenministeriums- Erklärung spricht an, was vorig besprochen wurde. Manche die FPI ständig lesen mögen sich fragen – irgendwie kenne ich diesen Text doch – obwohl der doch ganz neu ist.
Stimmt, irgendwie kennen FPI- Stammleser diese Art Text, DENN, in den Erklärungen des russischen Außenministeriums / und des russischen Außenministers selbst, wird in sehr ähnlichem Duktus auf die gleichen Völkerrechts- und Vertrags- Verletzungen eingegangen, die der Westen begangen hat, bzw. begeht.
Y
Diese China- Erklärung ist – wie auch die Erklärungen Russlands – nicht an den Westen als Rechtfertigung gerichtet, sondern an die Staaten der Welt als Denk- und Analyse- Ansatz.
Denkt selber mal drüber nach, ihr die Staaten dieser Welt – so China hier – was hier passiert, kann euch genau so passieren, und ist auch schon anderen passiert – und so weiter.
Y
Die Erklärung richtet sich nicht an das allgemeine West- Publikum, oder die West- Politik, sondern an die Fach- Beobachter der Welt, die in sorgfältiger Prüfung die Richtigkeit der Darstellungen prüfen, und in Analysen die Schlüsse für ihre Länder daraus ableiten.
Der Westen / G7 / US / EU hat mit dieser Pelosi- Aktion eine schwere globale Polit- Niederlage eingefahren.
!!!
Die (stille) Solidarität mit dem globalen Hoffnungsträger Russland wurde noch stärker (jeder hofft, Russland mache diesem Spuk hoffentlich bald ein Ende).
+++

Hier die vorig angekündigte Erklärung des China- Außenministeriums:

Erklärung des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der Volksrepublik China (Volltext)

Xinhua Nachrichtenagentur
2022-08-02 22:54 Zhejiang Xinhua Nachrichtenagentur

BEIJING, 2. August (Xinhua) — Erklärung des Außenministeriums der Volksrepublik China

Am 2. August besuchte die Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, die chinesische Region Taiwan – trotz Chinas heftigem Widerstand und feierlicher Beteuerungen. Dies ist ein völlig falsches Signal an die sezessionistischen Kräfte, die für die Unabhängigkeit Taiwans eintreten. China lehnt dies entschieden ab und verurteilt es auf das Schärfste und hat bei den Vereinigten Staaten eine feierliche Erklärung und scharfen Protest eingereicht.

Seit der Gründung der Volksrepublik China im Jahr 1949 haben 181 Länder diplomatische Beziehungen mit China auf der Grundlage des Ein-China-Prinzips aufgenommen. Das Ein-China-Prinzip ist der universelle Konsens der internationalen Gemeinschaft und die grundlegende Norm der internationalen Beziehungen.

1979 verpflichteten sich die Vereinigten Staaten in dem Kommuniqué zur Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen China und den Vereinigten Staaten eindeutig dazu, dass “die Vereinigten Staaten von Amerika die Regierung der Volksrepublik China als die einzige rechtmäßige Regierung Chinas anerkennen. Insofern werden die Vereinigten Staaten kulturelle, kommerzielle und andere inoffizielle Beziehungen mit dem taiwanesischen Volk unterhalten”. Der US-Kongress, als integraler Bestandteil der US-Regierung, sollte sich strikt an die Ein-China-Politik der US-Regierung halten und sich jeglicher offizieller Beziehungen zu Taiwan, China, enthalten. China hat sich in der Vergangenheit gegen Besuche von Mitgliedern des US-Kongresses in Taiwan, China, gewehrt, und es liegt in der Verantwortung der US-Exekutive, diese zu verhindern. Ihr Besuch in Taiwan, in welcher Form und aus welchem Grund auch immer, ist eine große politische Provokation, um die offiziellen Kontakte zwischen den USA und Taiwan zu eskalieren, was China niemals akzeptieren und das chinesische Volk niemals zustimmen wird.

Die Taiwan-Frage ist das wichtigste, zentralste und heikelste Thema in den Beziehungen zwischen China und den USA. Gegenwärtig steht die Situation in der Straße von Taiwan vor einer neuen Runde von Spannungen und ernsthaften Herausforderungen, und der Hauptgrund dafür ist, dass die taiwanesischen Behörden und die US-Seite den Status quo immer wieder ändern. Die taiwanesischen Behörden haben sich wiederholt “auf die Vereinigten Staaten verlassen, um die Unabhängigkeit anzustreben”, sich geweigert, den “Konsens von 1992” anzuerkennen, eine “Entchinesisierung” betrieben und die “progressive Unabhängigkeit Taiwans” gefördert. Die amerikanische Seite hat versucht, “die USA als Instrument zur Förderung der Unabhängigkeit Taiwans zu benutzen”. Die USA versuchen, “Taiwan zu benutzen, um China zu kontrollieren”, indem sie den Ein-China-Grundsatz ständig verdrehen und aushöhlen, den offiziellen Austausch zwischen den USA und Taiwan verstärken und die sezessionistischen Aktivitäten der “taiwanesischen Unabhängigkeit” unterstützen. Dies ist ein sehr gefährliches Spiel mit dem Feuer, und wer mit dem Feuer spielt, wird sich verbrennen.

Die chinesische Regierung und das chinesische Volk haben ihre Position in der Taiwan-Frage konsequent vertreten. Es ist der feste Wille von mehr als 1,4 Milliarden Chinesen, die nationale Souveränität und territoriale Integrität entschlossen zu schützen, und es ist der gemeinsame Wunsch und die heilige Pflicht aller Chinesen, die vollständige Wiedervereinigung des Mutterlandes zu erreichen. Die öffentliche Meinung kann nicht umgestoßen und der allgemeine Trend nicht umgekehrt werden. Kein Land, keine Macht und niemand sollte die starke Entschlossenheit, den festen Willen und die mächtige Fähigkeit der chinesischen Regierung und des chinesischen Volkes verkennen, die nationale Souveränität und territoriale Integrität zu verteidigen und die nationale Einigung und Verjüngung zu erreichen. Als Reaktion auf den Besuch des Sprechers des US-Repräsentantenhauses in Taiwan wird China alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um die nationale Souveränität und territoriale Integrität entschlossen zu verteidigen, und die US-Seite und die sezessionistischen Kräfte der “Unabhängigkeit Taiwans” müssen für alle sich daraus ergebenden Konsequenzen verantwortlich gemacht werden.

Als zwei Großmächte kann der richtige Weg für China und die USA, miteinander auszukommen, nur gegenseitiger Respekt, friedliche Koexistenz, Vermeidung von Konfrontation und Zusammenarbeit sein, von der beide Seiten profitieren. Die Taiwan-Frage ist eine rein interne Angelegenheit Chinas, und kein anderes Land hat das Recht, über die Taiwan-Frage zu urteilen. China fordert die Vereinigten Staaten nachdrücklich auf, die “Taiwan-Karte” nicht mehr auszuspielen und “China mit Taiwan zu kontrollieren”, sich nicht mehr in die Angelegenheiten Taiwans einzumischen und sich nicht mehr in die inneren Angelegenheiten Chinas einzumischen, keine abtrünnigen Kräfte für die “Unabhängigkeit Taiwans” in verschiedenen Formen mehr zu unterstützen und zu dulden und keinen Versuch mehr zu unternehmen, die “Taiwan-Karte” in Taiwan einzusetzen. Sie sollte aufhören, in der Taiwan-Frage das eine zu sagen und das andere zu tun, sie sollte aufhören, den Ein-China-Grundsatz zu verdrehen und auszuhöhlen, sie sollte den Ein-China-Grundsatz und die Bestimmungen der drei gemeinsamen Kommuniqués zwischen China und den Vereinigten Staaten mit praktischen Maßnahmen einhalten und die von der US-Führung gemachten Zusagen, “vier Nein und ein Nein”, in die Praxis umsetzen.
+++ +++ +++

Persöniches Erleben: Ich hatte gestern am Abend diese China- Außenministeriums- Erklärung gelesen. Dann lief der Fernseher, und ein deutscher Sender berichtete über den großen Taiwan- Sieg Pelosis (und der Demokratie) über das ach so böse China.
“Die feiern einen lupenreinen Völkerrechts- Bruch als Sieg” – war jener Gedanke, der mir als erstes kam.
Y
Und nicht nur ich werde so gedacht haben. Jene Fach- Beobachter aus den Ländern der Welt, die als Botschafts- Personal in Europa aktiv sind, werden jeweils in ihren Ländern genau diese Bilder gesehen haben, und -möglicherweise- wie ich gedacht haben: “Die feiern einen lupenreinen Völkerrechts- Bruch als Sieg”.
Y
Und diese Länder- Fachbeobachter werden sich gedacht haben – heute China, morgen wir.
Und diese Länder- Fachbeobachter werden sich gedacht haben – heute China, morgen wir.

Und diese Länder- Fachbeobachter werden sich gedacht haben – heute China, morgen wir.

Phyrrus- Sieg:
Ein Pyrrhussieg ist ein zu teuer erkaufter Erfolg. Im ursprünglichen Sinne geht der Sieger aus dem Konflikt ähnlich geschwächt hervor wie ein Besiegter und kann auf dem Sieg nicht aufbauen. Der Ausdruck geht auf König Pyrrhos I. von Epirus zurück. Dieser soll nach seinem Sieg über die Römer in der Schlacht bei Asculum 279 v. Chr. einem Gratulanten gesagt haben: „noch einen solchen Sieg über die Römer, – dann sind wir vollständig verloren!“ – häufig zitiert in der verknappten, aphoristischen Form „Noch so ein Sieg, und wir sind verloren!“ In dieser Schlacht musste Pyrrhus erhebliche Verluste hinnehmen, so dass seine Armee auf Jahre hinaus geschwächt war und schließlich den Pyrrhischen Krieg verlor.
???

Der Verlust der USA? Welcher Staat außerhalb des Westens hat heute noch Vertrauen in die Völkerrechts- und Vertragstreue der West- Staaten / G7 / US / EU?

Die Zerschlagung des Gordischen Knotens – die Welt erkennt, dass der Knoten – in welcher Form auch immer – gelöst werden muss. Putin als neuer Alexander? Nicht nur, DENN, mit Aktionen wie jener von Pelosi, beginnt der Knoten die Selbst- Auflösung umzusetzen.

+++ +++ +++ +++

Die Analyse eines russischen China- Beobachters zum Besuch:

1. Der Stand des Besuchs von Pelosi in Taiwan.

Ganz am Anfang, als das ganze Thema aufkam – das ist im April – wollte Pelosi direkt nach Taiwan fliegen. Nach einer heftigen Reaktion Pekings gaben die USA nach und Pelosi erkrankte prompt an Covid. Also wurde sie krank – ohne eine Pause von der Arbeit zu nehmen. Das ist er, der 82-jährige Covid.

Der zweite Advent der Veranstaltung fand im Juli statt, und nach der Ankündigung “Ich fliege den ganzen Weg” kam es zu einem Gespräch zwischen Biden und Xi. Biden rief an, das Gespräch dauerte mehr als zwei Stunden und verlief so schlecht, dass die US-Seite beschloss, das Ergebnis der Gespräche überhaupt nicht zu veröffentlichen. Das heißt, wenn etwas vereinbart wird, gibt es normalerweise eine gemeinsame Erklärung. Wenn sie sich nicht einig sind, gibt es zwei verschiedene Erklärungen, in denen jede Seite ihren eigenen Schwerpunkt auf die richtigen Themen legt – wie “Und aus unserer Sicht war das Hauptthema die Ukraine” – “Und aus unserer Sicht der internationale Handel”. Wenn es wirklich schlimm ist, beschreibt eine Seite überhaupt nicht, was gesagt wurde. In unserem Fall ist es “sehr schlecht”.

Wir wissen aber mit Sicherheit, dass der amerikanischen Seite in den Gesprächen gesagt wurde, dass ein Staatsbesuch nicht in Frage kommt.

Das Ergebnis war eine “Asienreise” anstelle eines Besuchs von Pelosi in Taiwan. Sie umfasste vier Länder – Singapur und Malaysia sowie Japan und Südkorea. Die Paarung ergibt sich aus der geografischen Lage der genannten Länder. Taiwan wurde im Besuchsprogramm nicht erwähnt, was die Sache sofort vereinfachte.

Wie vereinfacht? Der offizielle Besuch kann auch private Besuche umfassen, die in keiner Weise geregelt sind. Wenn der Beamte N im Rahmen des Programms mehrere Objekte in der Stadt besucht, um die Situation z. B. im Baugewerbe zu prüfen, kann er auf dem Weg dorthin in einem Lebensmittelladen anhalten. Dies würde nicht zum Programm der Reise gehören.

Der Status von Nancys Besuch in Taiwan sinkt sofort auf “Staatsbesuch in Ländern der Region -> privater Zwischenstopp auf dem Weg zu Bekannten”.

Zuvor hätte dies zu Problemen geführt, da Mike Pompeo als Mitglied der Pelosi-Delegation vorgesehen war. Ihm ist die Einreise in das Gebiet der VR China untersagt – aber Pelosi kann wie jeder Amerikaner jederzeit einfach ein Ticket für einen der vielen Flüge von den USA nach Taiwan kaufen und einfliegen. Pompeo rief vehement, dass er gehen würde, aber er wurde nicht genommen – und so unterlagen alle, die im Gefolge von Pelosi Taiwan besuchten, nicht den chinesischen Reisebeschränkungen. Die Entscheidung, Pompeo nicht an Bord zu holen, wurde wahrscheinlich in den letzten Julitagen getroffen – als er in seinem Tweet plötzlich vergaß, nach Taiwan zu reisen und zu anderen Themen überging.

Außerdem haben die US-Kampfflugzeuge trotz des Gerüchts, die USA würden Pelosis Flugzeug in Taiwan unter einem Konvoi von Kampfjets landen, nichts anderes getan, als in der Nähe der AUG zu patrouillieren.

Der Status der Treffen, die während des Besuchs stattfinden, ist selbst nach dem US-Protokoll privat. Der Grund dafür ist einfach: Die USA erkennen Taiwan nicht an, so dass die Titel “Oberster Präsident” und “Weltraum-Fallschirmjäger-Marschall”, wie sich die Einheimischen nennen, nichts bedeuten. Pelosi trifft sich mit Privatpersonen.

… Die Quintessenz ist, dass von der Eröffnung “Die USA haben also beschlossen, und Pelosi fliegt zu einem offiziellen Staatsbesuch zum Präsidenten von Taiwan, spricht im Namen der amerikanischen Regierung, fliegt leise zur Deckung mit US-Kampfflugzeugen, lassen Sie sie einfach versuchen”, heldenhaft und mit dem Subtext “Sehen Sie, Amerika Saiten und wird es allen zeigen”, hat alles zu verschwimmen:

  • Biden hat offiziell bestätigt, dass es sich um einen privaten Besuch handelt, dass die US-Regierung gegen diese Reise von Pelosi ist und dass sie nicht die USA vertritt;
  • Der Besuch ist eigentlich als privater Besuch geplant, er steht nicht auf dem offiziellen Reiseplan, sondern ist “auf dem Weg”;
  • Pelosi trifft sich zu einem privaten Treffen auf der chinesischen Insel Formosa;
  • Keine militärische Eskorte durch Kampfflugzeuge;
  • Die widersprüchliche Person, der die Einreise verweigert wurde, Pompeo, wurde unter chinesischem Druck entfernt; alle anderen dürfen nach Belieben nach Taiwan fliegen;

2. Drohungen von chinesischer Seite.

Die wichtigste Fälschung, die von den pro-westlichen Medien im Rahmen der “Big Bad China is about to attack Little Good Taiwan”-Methode sorgfältig geschaukelt wird, lautet “Promised to shoot down a missile”. Buchstäblich Xi persönlich versprochen.

Das Spin-Schema ist klassisch – Verzahnung und Aufblasen von Erwartungen, um dann einen “Haken” zu machen und zu zeigen, “wie die Realität von den Erwartungen abweicht”. Die Technik wird oft verwendet, wissen Sie – “Putin persönlich, laut, sieben Mal, sagte, er würde die gesamte Ukraine in drei, nein, zwei Tagen übernehmen”.

Tatsächlich läuft alles auf einen Tweet eines ehemaligen Xinhua-Mitarbeiters, Xijin Hu, hinaus, der lediglich schrieb, dass China im Falle eines Eindringens von US-Kampfflugzeugen in den chinesischen Luftraum eine Landung erzwingen oder Waffen einsetzen könnte. Das ist alles. Kein Beamter hat versprochen, irgendjemanden abzuschießen, ganz und gar nicht.

Außerdem wird es eine bewaffnete Reaktion geben”.

Eine bewaffnete Reaktion ist eine Übung. Dies ist schon viele Male geschehen. Die Übungen sind eigentlich auf den 1. August, den Jahrestag der Gründung der PLA, abgestimmt (es gibt Meinungen, dass der Besuch von Pelosi auch auf diesen Tag abgestimmt war, aber das hat nicht geklappt). Der Grad der Schärfe der Übungen – von Flugzeugen, die bis zur Trennlinie der Taiwanstraße fliegen, bis hin zu Marineübungen – wird von China je nach Situation geregelt.

Im Moment sind die Übungen in einem noch nie dagewesenen Ausmaß angekündigt – hier ist eine Karte mit den genauen Koordinaten. Taiwan protestiert dort mit den Worten: “Ihr habt unsere Häfen geschlossen, wie sollen wir da Handel treiben”, aber niemand fragt nach seiner Meinung.

Eine militärische Antwort? Ja, eine militärische Antwort. Und was haben Sie erwartet, dass der alberne Unsinn wie “seht, gepanzerte Mannschaftstransporter mit Maschinengewehren fahren am Strand von Fujian hin und her, sie werden tauchen und 200 km nach Taiwan schwimmen” und “seht, die Chinesen haben irgendwo einen ballistischen Strategen an Bord und er fliegt 12000 km weit – offensichtlich, um auf Taiwan zu schießen” – mit einem Angriff auf Taiwan zu tun hat? Sicherlich nicht, die Situation ist nur ein Glücksfall – die Übungen laufen vom 1. und ungefähr bis zum 6., die Veranstaltungen finden am 2. statt, daher ist es möglich, Filmmaterial von kombinierten Waffenübungen zu nehmen und es unter das Banner “Here we go” zu stellen. Die gehen ganz sicher nach Taiwan”. Die Tatsache, dass sie bereits vor dem Besuch von Pelosi ins Rollen kam und im Allgemeinen mit einem bestimmten Datum im Kalender zusammenfiel, wird ausgeblendet.

Erinnern Sie sich, die gleiche Drucktechnik wurde in Hongkong 2019 eingesetzt, als seit sechs Monaten jedes Video mit Panzern und Schriftzeichen eindeutig in das Infofeld mit dem Subtext “So, das feige Peking hat wie immer Panzer geschickt, um die protestierenden Jugendlichen in Hongkong zu zerschlagen, wie sehr sie sich vor ihnen fürchten” geschoben wurde. Die Panzer waren sowohl koreanisch, japanisch als auch chinesisch, aber wen interessieren schon solche Details, wenn man die aktuelle Hype-Welle mit einbeziehen muss?

Gestern habe ich sogar Einwürfe auf dem Niveau von “Es gibt eine Luftschlacht über der Straße von Taiwan” gesehen, die natürlich total trashig sind.
Im Allgemeinen mit einer militärischen Antwort und der Drohung, sie unweigerlich abzuschießen, und wenn sie es nicht schafften, sie abzuschießen, haben sie sich in die Hose gemacht.

3. Wer im Zugzwang ist.

Heute Morgen habe ich die sozialen Medien durchforstet und festgestellt, dass sich viele Menschen an das alte Schachwort erinnern und es an allen möglichen Stellen platzieren.

Was genau ist der Zugzwang in China – keine Erklärung; es läuft alles auf eine Art Emotion hinaus: “Die Dinge sind schlecht, also werden sie jetzt noch schlechter sein. Wissen Sie, eines der Narrative über schlechte totalitäre Länder in der westlichen Mentalität ist so etwas wie “Sie sind alle Kolosse auf Knetfüßen, jedes Problem wird sofort zu einem massiven Zusammenbruch von allem und jedem führen, Dominosteine sind gefallen, das war’s, das ist der unvermeidliche schreckliche dystopische Untergang, und vor allem kann nichts getan werden, riesige geheime Zerstörungsprozesse haben begonnen”. Das ist eine sehr bequeme Erzählung, und die Hauptsache ist, sie einem hochgradig dummen Publikum aufzudrängen, das nicht fragt: “Was hat es mit den Zehn Einsturzanfängen vom letzten Jahr und dem Jahr davor und den älteren auf sich?”. Geben Sie einfach etwas wie “China collapse” / “China collapse” / “China bubble” in YouTube ein und genießen Sie die Vorhersagen aus der Zeit um 2013 (ein erstaunlicher Zufall, dass wir mit dem Beginn der stark antiwestlichen Xi-Regierung im selben Jahr das Märchen von den “Alle-Ereignisse-werden-zu-einem-Konflikt-bei-den-Herrschenden-Eliten-die-sich-ihre-Freunde-abschneiden-werden-zusammen-kommen” gehört haben).

Wie auch immer, über die echten Zugzwänge.

Die USA knickten nachweislich ein – bis hin zu Bidens persönlichem Anruf bei Xi, als der Großvater eilig erklärte: “Ich kenne diese Frau überhaupt nicht, es ist ihre private Angelegenheit, sie hat wenig mit uns zu tun, es ist kein Besuch im Namen der USA”. Statt triumphierend “die USA sind aufgereiht, fliegen wohin sie wollen, leise unter dem Schutz der allmächtigen Armee – ein auffälliger Rausch. Keine F-35-Verbindungen, keine Kampflaser und Railguns von Zumwalts, keine feierlichen Veranstaltungen im Namen der US-Regierung auf taiwanesischem Gebiet. Ein privater Besuch, ja, und auch – Ihr Dummkopf Pompeo, nehmen Sie es nicht, Peking hat ihm die Einreise verboten.

Es ist ein Schlag gegen das Bild eines alles bestimmenden Hegemons, der mit Raketen bestückt ist und alles und überall tun kann. Die verschiedenen Tabaks werden natürlich versuchen, Hosiannas auf den mächtigen Herrn zu singen, aber so verliert ihr am Ende euer Gesicht. Kein Besuch der US-Regierung in Taiwan, der seit April versprochen wurde. “China sagt uns nicht, was wir zu tun haben”, und die Zusammensetzung der Delegation wird durch ein Telefongespräch und Konsultationen mit Xi festgelegt.

China hat versprochen, Taiwan zu integrieren, und tut dies auch weiterhin. In der chinesischen Gesellschaft gibt es einen Sturm der Zustimmung für “Wenn es ein solches Thema ist, müssen wir es so schnell wie möglich lösen”. Xi will nur punkten, jetzt werden noch ein paar Generäle “wegen Verzögerung” entlassen, und alles wird gut.

China hat in Bezug auf Taiwan einen Freibrief, alles zu tun – Wirtschaftssanktionen, politische Einschränkungen. Jede Art, denn am Ende wird es sich um Vergeltungsmaßnahmen handeln. Die USA und Taiwan entschuldigen sich, und Taiwan wird mit der Frage verhöhnt: “Welchen Status werden sie denn dann bei euch haben? Gibt es infolgedessen viele Regierungsdokumente, Verträge und Memoranden?”. Der Vorwurf ist verständlich; bei einem solchen Status des Besuchs handelt es sich um ein reines Fest für die Einheimischen, und zwar auf einem niedrigeren Niveau als das Verteilen von Keksen auf dem Maidan, wenn eine ausländische Tante und Menschen in Vyshyvankas und mit glotzenden Augen herumlaufen und “WIE GLÜCKLICH WIR SIND, DER WEISSE GOTT IST MIT UNS” rufen. In diesem Fall war der Besuch offiziell, ja.

Jetzt sind alle Schritte der USA Ausreden für China “warum es passiert ist” und Ausreden für Taiwan “warum es passiert ist”. Jeder Schritt Taiwans wird durch den Versuch behindert, einen inoffiziellen Besuch in einen offiziellen umzuwandeln (das kann nicht funktionieren). China hingegen hat die Hände frei, mit dem Hinweis: “Seht her, sie haben versucht, uns wie Tiere aussehen zu lassen, aber natürlich sind wir nicht so und schlagen eine alte Frau nieder. Peking kann nun ein “Leben nach Vorschrift” für Taiwan arrangieren, indem es gewissenhafte Zollkontrollen durchführt, taiwanesische Strukturen verschiedener Art unterdrückt und andere interessante Dinge tut. Oh, und er hat auch alle Arten von “wir sind für Taiwan”-Gefühlen in der Schweiz und in Deutschland, und das wird er definitiv in Betracht ziehen. Und sie müssen sich wiederum rechtfertigen und herausfinden, wie sie mit minimalen Verlusten aus der Sache herauskommen können, nicht China.

Wer hat am Ende den Zugzwang?

Schreibe einen Kommentar