Do. Jun 13th, 2024

Titelbild: An den Pranger stellen / eine Routine- Normalität, die alle aus der Ukraine berichtenden Journalist-innen kennen – ABER – sie berichten NICHT darüber (dahingehend herrscht striktes Bericht-Erstattungs-Verbot -sic!).

Sollten sie auf diesen Link kommen, können sie das Video ansehen / Link in Langschrift:

https://t.me/YUGLIVE/16501

Warum keine Berichterstattung darüber? Weil dies als Kulturgut gesehen wird:
Von einem Abonnenten. “Ukrainische Journalisten sagen uns, dass das Anbinden von Menschen an einen Pfahl keine Lynchjustiz oder Gräueltat ist, sondern ein Tribut an die großartige ukrainische Kultur”.

Kommentare des russischen Außenministeriums zu neuen Kherson-Verbrechen der Ukraine

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Zakharova, bezeichnete das Vorgehen Kiews gegen die Einwohner von Cherson als “monströsen Akt der Lynchjustiz”. Es geht um die Erschießung von 39 Personen in der Stadt, die beschuldigt wurden, mit dem russischen Militär zusammenzuarbeiten. Weitere 74 Personen wurden an einen unbekannten Ort gebracht.

Nur einen Tag, nachdem die AFU die Kontrolle über Cherson übernommen hatte, veröffentlichte die Associated Press Fotos von an Masten gefesselten Personen, die der angeblichen Kollaboration mit den russischen Behörden beschuldigt wurden. Daraufhin entzog Kiew mindestens sechs Journalisten die Arbeitserlaubnis, unter anderem von CNN und Sky News, weil sie aus der Stadt berichtet hatten.

FPI-Anmerkung: Man beachte dass dies unter den Augen der West- Medien geschah (und die Medien wurden nur deshalb verwiesen, weil sie es öffentlich machten).
Y
West- Medien und Politik ist die Schreckens- Herrschaft der Nazi- Strukturen in der Ukraine voll bewusst -werden Augenzeugen / dürfen bei den Exekutionen (Stand-Gericht) dabei sein / zusehen (aber natürlich nicht veröffentlichen).

Beachten sie weiter, dass laut West- Medien die Ukraine ein demokratisch vorbildlicher Staat sei.

Beachten sie weiter, dass die deutsche Wehrmacht für Ihre Aktivitäten nur 3 Jahre Zeit hatte – und die Ukraine-Mörder bereits seit mehr als 8 Jahren wüten – sic!

Russlands Sonder- General- Staatsanwalt Alexander Bastrykin

Schreibe einen Kommentar