Di. Apr 16th, 2024

Diese Analyse sollte man sich unbedingt ansehen:

Gruppenfoto – 1. Reihe (nicht alle – aber jene neben MBS):
Etc, SYR-Assad, EGY-Sisi, JOR- King, –MBS–, PAL-Abbas, TUR-Erdogan, IRN-Raisi, QTR- Al Tani, Yemen-Präsident, etc.

Die Konferenz brachte eine Klärung, wer denn wo steht – und wie.
Was sich herauschälte war, dass 4 Länder volles West- Appeasement forderten (weil abhängig vom Westen in diverser Hinsicht), und 53 Länder entweder hart oder sehr hart vorgehen wollten.

Es sind nicht Länder wie die 4 Blockade- Länder die den Fortgang bestimmen, sondern das Trio Saudi-Türkei-Iran – und alle drei sind keine West- Appeasement- Akteure – sic!

Was steht drin in der Schluss-Erklärung? Strenge Verurteilung der aktuellen Situation und Forderungen – humanitäre Korridore und vor allem sofortiger Waffenstillstand.
Was steht NICHT drin?
Es gibt kein Verbot für islamische Länder, aktiv zu werden (ganz im Gegenteil – der Text kann als Aufforderung und Backing von militärischem Eingreifen interpretiert werden). Sollte also der Iran aktiv werden – er forderte dies ja im Rahmen der Erklärung des Iran-Präsidenten Raisi – also sollte der Iran (in welcher Art auch immer) aktiv werden, so ist das kein Problem, denn es ist nicht verboten.
+++ +++

“Koalition der Willigen” hatten die Polen ständig gefordert, gemeint war, eine “Koalition der willigen NATO- Länder” sollte in die Ukraine reingehen, und die Russen fertig machen.
Y
“Koalition der Willigen” können die Araber bzw. Muslime organisieren, gemeint ist, eine “Koalition der willigen Muslim- Länder”, die Israel (und den Israel unterstützenden G7-Westen) mit Waffen konfrontieren, und die Israel (und damit den G7-Westen) in einem Abnützungskrieg (siehe Ukraine) umfassend schwächen.
WER könnte aktiv werden? Nun, jene die es schon sind – Gruppenfoto – 1. Reihe (nicht alle – aber jene neben MBS):
Etc, SYR-Assad, EGY-Sisi, JOR- King, –MBS–, PAL-Abbas, TUR-Erdogan, IRN-Raisi, QTR- Al Tani, Yemen-Präsident, etc.

Und Russland?
FPI hat ein Wüsten-Buggy gezeigt, das von der russischen Armee (aus China) gekauft wurde. Zahlen zum Buggy – aktuell: 537 wurden bereits gekauft, und sind bei den Kampf- Einheiten, weitere 500 werden in 2023 der Truppe zugeführt, und weitere 1000 in 2024 in die Armee aufgenommen.

Und was kommt nun – für Israel und den G7-Westen? Das was der G7-Westen schon aus der Ukraine kennt, und aktuell in Gaza schon läuft: Abnützungs- Krieg – sic!
+++ +++ +++

Aber, werden nun manche einwenden, die Israelis sind doch schon jetzt gewaltig überlegen.
Nunja, kann man antworten, im Rahmen von PR schon – und wenn die Zensur funktioniert, ist alles OK, und es gibt (wie die Israelis auch darstellen) nur Siege:

Rein Militär-strategisch ist dieses Umma (OIC)- Ergebnis, eine totale Katastrophe für US+NATO.

Was ist gemeint?
Gemeint ist, dass diese Umma (OIC)- Sitzung gerade die Ukraine 2 (=Gaza) installiert hat und ein Ende der Ukraine 1 (=Ukraine) ist für den Westen in keiner Weise abzusehen.

Der G7-US-EU-NATO- Westen war schon nicht in der Lage, die Ukraine zu versorgen

Aber die NATO hat doch gerade bekannt gegeben, dass sie die Ukraine nicht mehr in dem notwendigen Maß wie von der Ukraine gefordert, versorgen kann.
Y
Hat sie, ja, aber sie wird weiter versorgen müssen – und zwar nicht nur die Ukraine, sondern auch Israel.
Y
Die Rüstungs- Betriebe des G7-Westens kamen mit der Waffen- und Munitions- Versorgung der Ukraine schon nicht nach – US+NATO mussten aus ihren Lager-Beständen die Ukraine versorgen.
Y
Diese Situation wird sich weiter verschärfen. US+NATO können es sich nicht leisten, die Ukraine unversorgt zu lassen, müssen also weiter ihre Lager für die Ukraine leeren, und werden nun auch ihre Lager für Israel leeren müssen.
+++ +++ +++

Ja aber, der Ukraine-Krig wird doch bald aufhören, weil ja US+NATO so restlos und total überlegen sind, und die Russen so absolut am Ende sind, dass sie ankriechen werden, und nach Waffenstillstand betteln werden. <<< Genau das verbreitet aktuell die US+NATO-PR-Maschine, wobei die beteiligten Journalist-innen hier willig mitmachen.
Y
Jeder weiß, dass dies Unsinn ist, aber alle machen mit, weil sich jeder sagt, wir müssen überleben, irgendwie, und es kann ja sein, dass irgendwie eine Situation kommt, unerwartet, und der Westen doch siegt. Weiterkämpfen bis zum Endsieg – so die Devise (1944-45 als Vorbild).
Außerdem ist Putin schwer krank, Herzprobleme – hatte Herz-Stillstand, und wird bald sterben – wieder mal die gleiche Leier.
Aber, werden manche einwenden – Putin ist doch schon tot – oder?

+++ +++ +++

Und was kommt nun – für Israel und den G7-Westen? Das was der G7-Westen schon aus der Ukraine kennt, und aktuell in Gaza schon läuft: Abnützungs- Krieg – sic!

Die Ukraine wird als Kriegs- Schauplatz weiter aktiv bleiben, was bedeutet, dass der G7-Westen= US+NATO nun unter doppeltem Druck stehen – DOPPELT – sic! – weil zwei Fronten, Ukraine und Israel.

Im globalen Rahmen wird niemand diesem Westen eine Träne nachweinen – ganz im Gegenteil, Erleichterung wird sich breit machen, wenn dieser Westen endgültig gestoppt und ausgeschaltet ist. Dieser Westen ist eine globale Gefahr für alle, und wenn diese Gefahr beseitigt wird, werden die Zuseher nicht protestieren, sondern in Dankbarkeit zustimmen – sic!

  
Ukraine 1 (=Ukraine)Ukraine 2 (=Israel)
  
Ukraine Ost-Front
Luftangriffe / Beschuss des RUS-Kernlandes
durch die Ukraine
Israel Nord-Front
Luftangriffe / Beschuss des Libanon + Syriens
durch Israel
Ukraine Interne Front
Unterdrückung der russischen Bevölkerung
in den Ukraine-Kern-Gebieten
Israel Central-Front: West Bank
Unterdrückung der palästinensichen Bevölkerung
in den Ukraine-Kern-Gebieten
Ukraine Donbass-Front
Heftige Stadt-Kämpfe
(Bakhmut, Avdeevka, etc.)
Israel Central-Front: Gaza
Heftige Stadt-Kämpfe
(ohne Einhaltung des Völkerechts durch Israel)
 Ukraine Moskau-Front
Raketen +Drohnen-Beschuss
von Moskau durch Ukraine
Israel Süd-Front
Raketen +Drohnen-Beschuss
durch Yemen/Houthi
  
PR-Front:
RUS ist sehr passiv,
weshalb es dem Westen gelingt,
die PR- Front fast völlig unter Kontrolle zu halten.
PR-Front:
Araber/Moslems sind sehr aktiv,
weshalb es dem Westen NICHT gelingt,
die PR- Front unter Kontrolle zu halten.
  

West-Journalist-innen mit Lügen- und Hetz-PR gegen muslimisch-arabische Realitäten

Hier wird es nicht so sein, wie in der Ukraine, wo der Westen und Ukraine lügen können wie sie wollen (und dies auch tun).
Hier werden weiter die Bilder der arabischen Fernseh- Stationen aktiv sein, die Handy- Aufnahmen (jeder der ein Handy hat, wird mit seinem Handy zum Reporter) werden weitergehen.
Y
Jene knallharte Lügen- und Hetz- Propaganda, mit umfassender Zensur, die die West- Berichterstattung über die Ukraine ausmacht, wird im Rahmen von Gaza- Israel nicht möglich sein.

Für jene die hier mitlesen, und Journalist-innen sind: Das was ihr hier bekommt – und in gewisser Weise die letzten Wochen entstehen sehen habt – das wird sich zur Perfektion ausbauen, und schlimmste Auswirkungen auf das Image des Westens haben, jenem Westen, der dieses Israel- Vorgehen auch noch verteidigt.
Aktuell ist Gaza bei über 11.000 toten Palästinenser-innen (73 % davon Frauen und Kinder / G7-West- offiziell aber Terroristen), wie wird es sein wenn es 22.000 sind, oder 33.000?
Die Erklärungen von Scholz und Baerbock werden dann – ob der Zahlen – zu immer groteskeren zynischen Statements werden.

Der G7-Westen wird sich nicht wehren können – gegen diese Image-Demontage. Wie soll er auch – es sind Realitäten die vermittelt werden.
Jene Realitäten, die Israel schafft, und mit diesen Realitäten, wird Israel den G7-Westen moralisch restlos auslöschen. Jene aus höchsten Sphären vom G7-Westen vorgetragenen Moral- Predigten, mit der der globalen Gemeinschaft gesagt wurde, welche Verfehlungen sie doch nicht begehen würden, jene Moral- Predigten, die die letzten 20 Jahre prägten, sind vorbei.
Nicht für eine Generation, wie manche meinen, sondern für viele Generationen, denn die Moslems vergessen nicht – sic!

Zu den Bomben- und Mord- Bildern werden nach und nach die Hunger-Bilder kommen.

Schon heute erklären die Ö und D Medien- Anstalten, warum es richtig, wichtig und gut sei, die Versorgung der Gaza- Bevölkerung in der Weise zu gestalten, wie man es macht.

Bei den Donbass-Russen waren es nur 145 Millionen Russen, die das Schicksal dieser Russen wirklich bewusst zur Kenntnis nahmen – bei den Gaza-Moslems sind es über 2 Milliarden weitere Moslems, die im Rahmen der Umma (OIC) dieses Schicksal zur Kenntnis nehmen.

Welche Kriege / Militär- Aktionen den Israelis hier als Beispiel und Vorbild dienen?

Aktuell ist Gaza bei über 11.000 toten Palästinenser-innen (73 % davon Frauen und Kinder / G7-West- offiziell aber Terroristen), wie wird es sein wenn es 22.000 sind, oder 33.000?

Aufstand im Warschauer Ghetto von 1943: Artikel
https://www.bundesarchiv.de/DE/Content/Virtuelle-Ausstellungen/NS-Digitalisierung/2022-08-19_ghetto_warschau__virtuelle_ausstellung.html

Buren-Krieg 1899-1902: Artikel 1 / Artikel 2
https://www.sahistory.org.za/article/women-and-children-white-concentration-camps-during-anglo-boer-war-1900-1902
https://theconversation.com/concentration-camps-in-the-south-african-war-here-are-the-real-facts-112006

Was Israel hier sehr bewusst macht, ist die Grenzen zu verschieben – für den Westen.
Was Israel hier als Standard installiert – die alten Kriegs-Mechanismen von vor 100 Jahren – und was so auch vom Westen im Rahmen der G7-rules-based-world-order umfassend genehmigt ist, ist jener Handlungs- Rahmen, den der Westen ebenfalls nutzen kann, wenn es denn so weit ist.
Y
Jede zukünftige Militär- Aktion des Westen, kann im Rahmen dieser Aktivitäten abgewickelt werden (Angriffe auf Krankenhäuser, Ermordung von Frauen und Kindern, etc.). Israel setzt jenen Standard, den der Westen umsetzen kann und wird.
Was Israel hier umsetzt, ist der neue = alte Standard westlicher Kriegs- Führung.
Y
Genau das haben die Araber sehr wohl begriffen – für uns alle gefährlich – meint Al Thani:

Eine Fatwa (arabisch فتوى, DMG fatwā, pl. فتاوى fatāwā) ist eine von einer muslimischen Autorität auf Anfrage erteilte Rechtsauskunft, die dem Zweck dient, ein religiöses oder rechtliches Problem zu klären, das unter Angehörigen des Islam aufgetreten ist. Derjenige, der die Rechtsauskunft erteilt, ist in der Regel ein mit der islamischen Jurisprudenz (Fiqh) vertrauter Mann und wird als Mufti bezeichnet; derjenige, der um die Rechtsauskunft bittet, wird Mustaftī genannt. Als Rechtsauskunft ist die Fatwa somit die islamische Entsprechung zur Responsa, den Rechtsauskünften halachischer Autoritäten im Judentum.

Die Weltunion muslimischer Gelehrter forderte mit der Vorlage dreier praktischer Vorschläge die Einheit aller Muslime und freien Menschen der Welt auf, um das palästinensische Volk zu unterstützen, Gaza Hilfe zu leisten und den Besatzern umfassend entgegenzutreten.

Laut dem Bericht der internationalen Nachrichtenagentur forderte die Weltunion muslimischer Gelehrter die islamische Ummah und alle freien Menschen der Welt auf, ein globales Bündnis zu bilden, um der Brutalität und Arroganz des Besatzungsregimes und der westlichen Länder entgegenzutreten gegen alle internationale Standards und Verstöße gegen Standards.

Dr. Essam al-Bashir, Mitglied des Sekretärs der Weltunion muslimischer Gelehrter, machte in diesem Zusammenhang während der Teilnahme an der Demonstration in Istanbul zur Unterstützung der Menschen in Gaza drei praktische Vorschläge, um der Aggression der Besatzer entgegenzuwirken und Unterstützung das palästinensischen Volkes.

Streik am Grenzübergang Rafah, bis die Blockade des Gazastreifens aufgehoben wird

Zunächst forderte al-Bashir die Bildung einer Delegation von Gelehrten der islamischen Ummah zusammen mit einer Reihe von Vertretern des arabischen und islamischen Parlaments und den Führern der Weltunion muslimischer Gelehrter, die nach Ägypten und nach Rafah reisen sollten auch einen Grenzübergang mit Scheich Al-Azhar Sharif Ahmed al-Tayeb. An diesem Grenzübergang kommt es zur Belagerung von Gaza.

Er fügte hinzu, dass Wissenschaftler, Institutionen, Parlaments- und Gewerkschaftsmitglieder Schiffe voller Lebensmittel und Medikamente vorbereiten sollten und dass Vertreter dieser Organisationen zusammen mit Vertretern von Ärzten sich darauf vorbereiten sollten, diese Hilfsgüter nach Gaza zu schicken, und dass auch die türkische Regierung diese bereitstellen sollte. Diese Schiffe erhielten die notwendige militärische Unterstützung, bis sie im Hafen von Gaza anlegten und die Hilfe die Menschen in diesem Gebiet erreichte.

Dieser Beamter der Weltunion muslimischer Gelehrter betonte: „Wir wollen nun vom Kreis der Worte zu praktischen Maßnahmen übergehen, um die Besatzer zu bekämpfen und das palästinensische Volk zu unterstützen“, und die muslimischen Gelehrten haben ihre Bereitschaft erklärt, Hilfe vorzubereiten und nach Gaza zu schicken durch Schiffe. Wir hoffen, dass auch die türkische Regierung diese Aktion unterstützt.

Generalstreiks in westlichen Ländern

Aber der zweite Vorschlag, den Al-Bashir vorbrachte, bestand darin, die Nationen der Welt, insbesondere die westlichen Nationen, aufzufordern, durch Generalstreiks Druck auf ihre Regierungen auszuüben.

Er sagte, dass Nationen viele Dinge tun und ihrer Wut gegen die Besatzer und ihre Unterstützer Ausdruck verleihen und die Menschen in Gaza durch Kundgebungen und Demonstrationen unterstützen könnten. Diese Nationen sollten ihre Demonstrationen in landesweite Streiks umwandeln, sodaß die Verwaltung der Regierungsangelegenheiten gestört wird und sie gezwungen sind, sich dem Druck des Volkes zu unterwerfen.

Bildung einer internationalen Koalition zur Unterstützung Palästinas

Das Mitglied des Sekretariats der Weltunion muslimischer Gelehrter kündigte seinen dritten Vorschlag an, dass eine internationale Koalition zur Unterstützung Palästinas im Rahmen eines arabisch-islamisch-menschlichen Bündnisses geschaffen werden sollte. Wir wollen, dass alle freien Menschen und alle aufgeweckten Gewissen der Welt zusammenkommen, um Palästina zu unterstützen.

Umfassender Boykott des zionistischen Feindes

Darüber hinaus forderte auch das Ijtihad- und Fatwa-Komitee der World Union of Muslim Scholars in einer Erklärung eine umfassende Sanktion gegen das zionistische Regime und betonte, dass alle islamischen Nationen mit aller Kraft eine vollständige und umfassende Sanktion gegen den zionistischen Feind verhängen sollten. Umfassende Sanktionen gegen den Feind sind der einfachste Weg und ein gemeinsamer Punkt zwischen den Behörden, dem Volk und den Eliten.

In dieser Erklärung wird betont, dass der Boykott des zionistischen Besatzungsregimes nach islamischen Recht eine Pflicht sei.

Vor einigen Tagen forderte die Weltunion muslimischer Gelehrter mit einer Fatwa die islamischen Länder und ihre offiziellen Armeen auf, unverzüglich Maßnahmen zu ergreifen, um die Aggression des zionistischen Regimes gegen den Gazastreifen zu stoppen.

Diese Gewerkschaft betonte: Es ist verboten, gegenüber diesen Aggressionen des Besatzungsregimes zu schweigen und nicht darauf zu reagieren. Islamische Länder und offizielle Armeen müssen sofort eingreifen, um Gaza vor Zerstörung und Abschlachten zu bewahren. Militärische Interventionen und die Bereitstellung militärischer Hilfe für das palästinensische Volk und Widerstandsgruppen sind eine religiöse Pflicht.
In einer Situation, in der der Westen das Besatzungsregime auf allen militärischen, finanziellen, medialen und politischen Ebenen unterstützt, haben arabische und islamische Länder die Pflicht, Palästina umfassend zu unterstützen.
+++ +++

Das Al-Azhar International Fatwa Center stellte klar, dass eingewanderte Zionisten, die in das besetzte Palästina kamen und sich dort niederließen, nicht als Zivilisten gelten.

Laut dem Bericht der internationalen Nachrichtenagentur zitierte die ägyptische Zeitung Al-Youm Al-Saihi das Al-Azhar World Center und schrieb: „Die palästinensische Nation hat unter organisiertem Terrorismus, Druck, Unterdrückung, Vertreibung und brutalem Völkermord gelitten“ etwa ein Jahrhundert lang in den Händen des usurpierenden Besatzers. Die Besatzung beachtet keinerlei Gesetze und Standards der Menschenrechte und profitiert gleichzeitig von der Unterstützung der Politik eines Dachs und zweier Seiten der Mächte.

In der Fortsetzung dieser Fatwa wird dies durch den Verweis auf den legendären Widerstand der palästinensischen Nation betont: Die palästinensische Nation bleibt mit ihrer Stabilität und ihrem Beharren darauf, trotz aller Gefahren barbarischer zionistischer Bombenanschläge in ihrem Land zu bleiben, weiterhin der größte Held. Die stille und ängstliche Welt, die sich dieser Verbrechen bewusst ist, stellt den Unterstützer in ein großes menschliches und moralisches Dilemma.

Laut Al-Azhar: Die eingewanderten Zionisten (Siedler), die sich in den besetzten Gebieten niedergelassen haben, werden nicht als Zivilisten beschrieben, sondern sie sind die Landeindringlinge, Usurpatoren der Rechten und diejenigen, die die Heiligtümer von Quds verletzen, ob islamisch oder christlich.

Mit Blick auf die Verbrechen des zionistischen Regimes in den letzten Tagen betonte Al-Azhar: Die brutalen Tötungen des zionistischen Regimes gegen das palästinensische Volk gelten im wahrsten Sinne des Wortes als Kriegsverbrechen, die früher oder später bestraft werden und die Geschichte der Namen der Täter dieser Verbrechen wird mit Scham und Schmutz aufgezeichnet.
+++ +++ +++

Schreibe einen Kommentar