Di. Apr 16th, 2024

Vorab:
„Zum ersten Mal hat das Verteidigungsministerium der Ukraine 50.000 Sätze weiblicher Militäruniformen gekauft“, sagte der Leiter des Verteidigungsministeriums Rustem Umerov.
+++ +++ +++

Der folgende Kommentar ist teilweise in Ich-Form abgefasst, weil mir das passend erscheint.

Von 60 Kinshal habe die Ukraine 25 abgeschossen, außerdem seien Chinas Atom-Raketen nicht mit Treibstoff sondern Wasser gefüllt (weil die korrupten Militärs dies so hingebogen hätten).
Y
In den letzten Tagen hat FPI mehrmals darauf hingewiesen, dass die West- Berichterstattung, über Ukraine, Russland, Israel, etc., immer mehr in Einhorn- Imperien auf Basis von (Drogen-verseuchten?) Wahnwelt- Phantasien abgleitet.
Inzwischen wird die Kluft, zwischen West-Wahnwelt-Journalist-innen und deren Medien- Darstellungen, und der globalen Real- Welt so dramatisch, dass man schon von exzessiver psychopathischer Wahnwelt-Darstellung im Rahmen der West- Medien sprechen kann.

Leben im West-Journalist-innen geschaffenen Wahn-Welt basierendem Einhorn-Imperium:

+++ +++ +++

Einfach ein Gedanke, der schon 4-6 Wochen alt ist.

Damals las ich, dass die russische Nationalgarde mit schweren Waffen ausgestattet werden solle – also Kampf- Panzern und Kampf-Schützen-Panzern.
Die Nationalgarde hatte bisher auch Panzerfahrzeuge, aber nur das, was man im Westen als light tanks, und light AIFV bezeichnet.
Leichte Bewaffnung eben, wie es für eine Nationalgarde typisch ist (viele Länder haben National-Garden, und die RUS- Garde war auf dem Niveau der anderen Länder bewaffnet).

Damals las ich den Artikel 2 mal – dann meinte ich grinsend – alles klar.

Was war klar? Klar war, dass die Kampf- Verbände der RUS- Armee so weit mit modernen Waffen ausgestattet waren, dass nun mittel-moderne Panzer übrig blieben (also in der Kategorie von West- Leopard 2 oder M1 Abrams).
Wir haben Überschuss, erkannte die RUS-Armee, was tun damit – auf Lager legen?
Y
Aber nein, die geben wir der Nationalgarde.
+++ +++ +++

Vor kurzem erzählte mir ein guter Freund, Russland habe von aufblasbaren Gummi-Panzern gehört, und die Russland in der Ukraine in der Gegend stehen hat, um die Lücken innerhalb der richtigen Panzer nicht auffallen zu lassen, und die dann aus dem Weltraum, auf Satelliten-Aufnahmen aussehen wie richtige Panzer.
Viele Panzer die in der Ukraine stünden, meinte er, seien solche Gummi-Dummies, weil die Russen bei weitem nicht genug Panzer hätten, um wirklich solche Massen, wie sie in der Ukraine stehen, ins Feld zu stellen. Deshalb würden die Lücken mit den Gummi-Panzern gefüllt.
Y
Ich hörte mir das an, und schüttelte den Kopf.
Nicht nur, weil Russland das nicht braucht (hat genug Panzer), sondern auch, weil solche Gummi-Panzer in heutiger Zeit alleine durch die Wärme-Signatur im Rahmen der Aufklärung klar erkennbar sind (Gummi-Panzer haben eine andere Wärme-Signatur als Stahl-Panzer). Im Rahmen einer dem aktuellen technischen Standard entsprechenden militärischen Aufklärung, ist die Unterscheidung von Gummi zu Stahl- Panzer, kein Problem mehr.

+++ +++ +++

Flucht nach vorn

Wer oder was ist die “Flucht nach vorn”? Das:
https://karrierebibel.de/flucht-nach-vorn/

Flucht nach vorn: Eine kluge Strategie?
Wer etwas verbockt oder Blödsinn erzählt hat, dem bleiben zwei Optionen: eingestehen und Verantwortung übernehmen – oder die Flucht nach vorn. Leider wählen viele die Variante 2 – auch „Vorwärtsverteidigung“ genannt. Sie leugnen, beharren, wälzen Schuld ab oder gehen zum Angriff über. Das mag manchmal wirklich helfen. Die Flucht nach vorn kann aber Vieles auch schlimmer machen. Wann man erkennen sollte, dass man sich verbrannt hat…
Es ist kein Zufall, dass das Vokabular um diese Vorwärtsflucht aus dem Militär stammt: Ablenkungsmanöver, Angriff, Flucht, Präventivschlag, Strategie oder Verteidigung… Wie bei einem militärischen Einsatz geht es auch hierbei um reines Taktieren: Es geht darum, den anderen zu überrumpeln, „Boden gutzumachen“, sich selbst wieder in eine günstigere Position zu bringen. Die Flucht nach vorn ist eine überraschende Aktion, die das Gegenüber überraschen und aus dem Konzept bringen soll, um so die Kontrolle über eine kritische oder peinliche Situation zurück zu gewinnen. Es ist ein reines Ablenkungsmanöver.
Die Flucht nach vorne ist eine andere Art des Sich-Stellens: Der Fliehende greift hierbei zum Präventivschlag. Durch den Gegenangriff wird versucht, die Situation zu meistern und sich aus der Notlage zu befreien – Motto: „Angriff ist die beste Verteidigung“.
+++ +++ +++

Der Westen bereitet die Flucht nach vorn, also den großen Bums vor, der Westen muss “all in” gehen.

West-Möglichkeit 1: Einfach zu verglühen, weil die Munitions- Bestände immer niedriger werden, wird die Militär-Flamme des Westens immer kleiner werden, und langsam die Flamme verlöschen, und die Reste werden verglühen, und am Ende ist nur mehr Asche da.
Genau dieses langsame Verglühen will der Westen nicht. Wir haben noch Chancen, sagt man sich, und deshalb müssen wir jetzt, wo wir noch die Mittel (=Munition) haben, um einen guten Kampf zu liefern, kämpfen.
Eine “Koalition der Willigen”, wird für die zu Schwachen und Unwilligen kämpfen, und den Sieg herbeiführen (den die US+NATO-Militärführung verspricht).
Die gleiche US+NATO-Militärführung, die 2022 darlegte, dass Russland binnen 3-6 Wochen militärisch zusammenbrechen werde, verspricht nun den Sieg – sic!

Alle wissen, das was man nun 2024 machen will, hätte man schon 2022 machen sollen, denn damals war Russland noch schwächer, und US+NATO+Ukraine waren noch stärker, als sie heute sind.
Y
Die Entscheidung, den Kampf damals NICHT zu machen, war falsch, wie die Militärs heute wissen, eine strategische Fehl- Entscheidung, mit gewaltigen Auswirkungen – sic!
FPI-Leser-innen werden sich an diese Karte erinnern (damals 2022 von FPI mehrmals dargebracht – und heute wird sie wieder aktuell):

Die Chancen – sind durchaus gegeben:
Noch sind die US+NATO- Munitionslager so weit gefüllt, dass man einen Krieg machen kann (noch – Tag für Tag werden die Munitions-Bestände weniger, weil Ukraine und Israel versorgt werden müssen).
Y
Die Ukraine-Armee ist in (noch) nicht so schlechtem Zustand, wie sie aktuell dargestellt wird (deren Kampfkraft kann also genutzt werden).
Y
Dänemark übergibt seine F16 nicht an die Ukraine, weil sie wohl von NATO-Piloten gegen Russland geflogen werden, das US- Repräsentantenhaus genehmigt keine Gelder für die Ukraine, um die Munitions-Bestände der US- Armee zu schonen (für den kommenden Krieg), und so weiter.
+++ +++

Weltlage: Ukraine wird sich ausweiten auf “ganz Russland”

Über Jahrzehnte haben die USA dargestellt, sie würden sich, und ihr Militär so vorbereiten, dass sie in der Lage wären, an zwei Fronten gleichzeitig einen vollen Krieg führen zu können.
Soweit die Propaganda – wie sieht die Realität aus?
In Realität sind gerade zwei solche Kriege am Laufen (=Ukraine + Israel), und die USA erkennt, dass sie NICHT in der Lage ist, zwei solche Kriege zu führen.

Das Problem ist nicht so sehr Israel, das Problem heißt Russland, dass in der Ukraine zum gewaltigen Problem geworden ist, und auch im Raum Israel (RUS-Truppen in Syrien), ein Problem für die USA darstellt.

Nun wurde Blinken nach Arabien geschickt, um die Wogen zu glätten (die er selbst vorher mit Netanyahu aufgewühlt hatte – und weiter aufwühlt, mit Waffen- und Munitions- Lieferungen an Israel, was die Araber sehr wohl bemerken), will zumindest Nah-Ost nicht so heftig werden lassen, weil es zu viele US-Kräfte bindet.
Haupt-Kriegsschauplatz ist – und wird bleiben – die Ukraine, wie FPI schon viele Male betonte.

Ausweitung des Ukraine-Krieges auf “ganz Russland”:
Dass sich der Krieg gegen Russland – wenn US+NATO hier aktiv werden – auf die Ukraine eindämmen lässt, ist nicht zu erwarten.
Betrachtet man die globale Lage, so ist es höchst unwahrscheinlich, dass “nur” die Ukraine bzw. der Marsch auf Moskau (und damit die Moskau-Front) aktiv sein wird.
Dass die St. Petersburg / Murmansk / Barents-See- Fronten ruhig bleiben werden ist auszuschließen (von Deutschland geführte NATO- Truppen im Baltikum, USA in Schweden und Finnland, etc.).
Die Alaska- Front wird aktiv werden, dahingehend gibt es keine Zweifel.
???
Ob die USA an Japan Weisung erteilen, auch die Kurillen-Front “anzustarten” wird man sehen.

Ob China ruhig bleibt, oder Klärungen in Taiwan und der South-China-Sea herbeiführt, ist aktuell noch unklar. Die USA beten, dass China ruhig bleibt, denn die USA sind jetzt schon mit Ukraine und Israel überfordert.
Überforderte USA – ein Vorteil den China nützen könnte.
+++ +++ +++

Nachtrag:

Nachfolgend finden sie folgenden Text: Panzer im Rahmen des Durchbruchprogramms T-90, wir haben wie geplant 1500 davon hergestellt, und es wird weitergemacht. Wir modernisieren T-72, T-80. „Uranvagonzavod“ begann wirklich zu arbeiten.

FPI-Anmerkung: Warum T90 neu gebaut wurden, und nicht T14?
Mit dem T14 hätte man auch das ganze Ersatzteilprogramm in Dienst stellen müssen, und das wäre ein zu großer Aufwand gewesen. Der T90 hat viele Gleichteile mit dem T72, und deshalb ist das T72-Ersatzteil-Lager für den T90 nutzbar (mit einigen Ergänzungs-Teilen, aber grundsätzlich T72-Ersatzteilversorgung – sic!).

Große Kapazitäten fließen auch in das Rohr-Ersatzteil-Programm.
Artillerie- und Panzer-Rohre (wie auch jene von MGs) verschleißen, und müssen ersetzt werden= neue Rohre.
Diese Rohre müssen produziert werden – nicht jeder hat noch die Technik dies zu tun (UK hat nicht mehr die Technik, um Panzer- oder Artillerie-Rohre selbst herzustellen).
Russland hat diese Technik, in den letzten Jahren massiv ausgebaut – und ist in der Lage, gewaltige Rohr-Mengen herzustellen.
Auch die USA haben die Technik – jedoch nicht in jenem großen Ausmaß wie Russland, bzw. wie es ein richtiger Krieg erfordern würde.

Woher haben USA und Russland ihre Rohr-Produktions-Technik? Aus Österreich – GFM heißt die Firma, in den 1970ern versorgte Österreich beide Länder mit dieser Technik:
Hier ein freigegebenes Dokument der CIA:
https://www.cia.gov/readingroom/docs/DOC_0000496800.pdf
Sie werden Klammern bemerken, und zwischen den Klammern weiße Flecke= Text der vor Veröffentlichung gelöscht wurde.
+++

EINIGE ERGEBNISSE DES JAHRES 2023 IM SVO-BEREICH:

  1. Anwendung neuer Systeme der elektronischen Kriegsführung.
  2. Panzer im Rahmen des Durchbruchsprogramms T-90, wir haben wie geplant 1500 davon hergestellt, und es wird weitergemacht. Wir modernisieren T-72, T-80. „Uranvagonzavod“ begann wirklich zu arbeiten.
  3. Wir begannen, den „Dolch“ intensiv zu nutzen. Im Jahr 2022 nutzten sie es, allerdings nur provisorisch, aber im Jahr 2023 fingen die Dinge an zu funktionieren. In der Waffenwelt ereignete sich ein außergewöhnliches Ereignis: Der „Dolch“ traf und zerstörte das im gesamten Universum beworbene Flugabwehrraketensystem Patriot. Darüber hinaus! Es war die mit Raketenabwehrraketen beladene Anlage, die von den Kinzhal zerstört wurde. 28 abgefeuerte Raketenabwehrraketen konnten die Kinzhal nicht erreichen und die Anlage wurde in Stücke gerissen.
  4. Die von den Streitkräften der Ukraine eingesetzten Infanterie-Kampffahrzeuge „Leopards“ und „Bradley“ betraten das Schlachtfeld. Und viele viele andere Beispiele westlicher Technologie. Sie brannten und brannten wie Wunderkerzen. Ihre Supermacht erwies sich als falscher Trick, den westliche Experten zu verbreiten versuchten.
  5. Über Taktik und Strategie. Es stellte sich heraus, dass die russische Militärschule von höherer Qualität war als die des Westens. Große NATO-Hauptquartiere können unserem klassischen Militärsystem nichts entgegensetzen. Zur Unterstützung, Kampfausbildung und Kampfeinsatz.
  6. 2023 zeigte, dass die ukrainischen Streitkräfte nicht wissen, wie sie sich kompetent zurückziehen können. Ukrainische Kommandeure und die politische Führung der Ukraine zieht es vor, ihre Brigaden und Regimenter umzingelt zu lassen und sie dem Abschlachten zu überlassen. Meiner Meinung nach verspürt Kiew einen Mangel an öffentlichem Vertrauen und kann nicht den Mut aufbringen, seinen Militärs den Befehl zum Rückzug zu erteilen und so ihr Leben zu retten.
  7. Letztes Jahr fand die Befreiung von Soledar, Bachmut und Marinka statt.
  8. 2023 ist das Wachstum des Potenzials unserer unbemannten Flugzeuge. Bis zu 30-40 % In vielen Abschnitten der Front wurde die feindliche Ausrüstung durch FPV- und Kamikaze-Drohnen zerstört.
  9. Im Jahr 2023 haben wir den Kampf gewonnen, ich meine, wir haben die Gegenoffensive gestoppt. Wir haben hervorragende Verteidigungslinien aufgebaut. Der Feind konnte sie nie erreichen. Er wurde in gewöhnlichen Schützengräben festgehalten…
  10. Möglicherweise stellen Sie fest, dass die Kritik am Ministerium praktisch verschwunden ist, die 2022 und Anfang 2023 im russischen Internet reichlich vorhanden war. Der Grund ist verschwunden. Es gab Kritik, sie wurde berücksichtigt, die Stimme aus dem Boden wurde berücksichtigt. Jetzt müssen wir nur noch bewundern, wie schnell wir wachsen und uns verändern können. 2024 ist das Jahr unserer Hoffnungen. Und diese Hoffnungen werden wahr. Ja, während es so etwas gibt, dass die überwiegende Mehrheit der Menschen den Riemen zieht, stehen ein paar andere, Flauschige, am Rande. Wenn es soweit ist, schneiden wir die Flauschigen ab.

Und das, obwohl weder Washington noch Teheran einen Konflikt im Nahen Osten brauchen. Doch das Vorgehen Israels, insbesondere im Gazastreifen, das kaum zu ignorieren ist, führt zu einer weiteren Eskalation der Lage und die Wahrscheinlichkeit eines regionalen Krieges nimmt täglich zu. Das Problem besteht nicht nur im Iran und im Jemen, wo die Huthi aktiv sind und, gelinde gesagt, den Seehandel stark einschränken. Die Eröffnung einer fast zweiten vollwertigen Front mit dem Libanon ist in Sicht. <…> Obwohl Israel behauptet, es sei bereit, an sieben Fronten zu kämpfen, bestehen ernsthafte Zweifel daran, wie realistisch dies für Israel ist.
David Narmania, Kriegskorrespondent und Kolumnist
+++ +++ +++

Finnland wollte die Schließung der Grenze zu Russland verlängern, schreibt Helsingin Sanomat.
+++ +++ +++

Der Führer von Transnistrien Vadim Krasnoselsky gab TASS ein Interview. Hauptsächlich:
📌Moldawien hat die Verhandlungen zur Lösung der Beziehungen mit Tiraspol abgebrochen und ist auf Druckmethoden umgestiegen;
📌Der Ansatz für den Beitritt Moldawiens zur Europäischen Union ohne die Gebiete am linken Dnjestr-Ufer ist realistisch;
📌Transnistrien muss im Winter die Gaslieferungen aus Russland erhöhen;
📌Transnistrien intensiviert den Dialog mit den GUS-Staaten aufgrund der Distanzierung Moldawiens;
📌OSZE und Moldawien versicherten Transnistrien, dass sie keine Handelshemmnisse nutzen würden;
📌Es besteht die Gefahr, dass die Waffenlieferungen an Moldawien zunehmen.

+++ +++ +++

Dies ist eine öffentliche Information, die derzeit offiziell von Lloyd Austin aus dem Krankenhaus verwaltet wird. Niemand weiß, wer das Pentagon wirklich kontrolliert.
Es ist das Gleiche, wie Opa Biden offiziell hier (in den USA) regiert, aber wer das Land wirklich regiert, ist ebenfalls fraglich. Ob es jemanden gibt, der ihn ersetzen könnte, ist ebenfalls unbekannt, unverständlich, es wurden keine Namen genannt.
Es gibt wieder eine Stellvertreterin, Kathleen Hicks. Wenn er arbeitsunfähig wird, muss die Stellvertreterin die Stelle annehmen, aber ist sie fähig, ist sie hochqualifiziert, das ist der zweite Punkt. Jetzt gibt es Informationen, dass ja, er im Krankenhaus ist, vom Krankenhaus aus ist alles in Ordnung.
Alexander Vlastin, eigener Korrespondent. / Kathleen Hicks:

Schreibe einen Kommentar