Fr. Apr 19th, 2024

Es war absolutes Erschrecken, dass sich dann in restloses Total-Entsetzen weiterentwickelte, als die Nachricht kam- Victoria Nuland wird aus der Politik ausscheiden.

Die Fan-Gemeinde verfiel sofort in grenzenlose Traurigkeit ob des Verlustes, der sich dann zu exzessivem Weltschmerz (was werden wir nur ohne sie tun) ausweitete.
Wird es weiter Luft zum atmen geben, Gemüse für die vegane Gemeinde, Spiegel für das Aufbringen von Kokain-Linien, – und was tut die Regenbogen-Gemeinde, wenn sie ohne die Bunt- Mal- Stifte aus Nulands Polit-Ideen-Pool, neue Regenbogen- Phantasien, in die Polit-Landschaft malen soll.
Existenz-Ängste plagen die in tiefe Depression gefallene Trauer-Gemeinde.

Wird Zerberus der Höllenhund, ihr die Pforten öffnen, in das neue heiße Paradies, oder ist sie nur eine von vielen Ratten, die das sinkende Schiff verlassen – in das Schlauch- Boot steigen, das als Rettungs-Insel verkleidet, doch nur eine Luft-Nummer ist.

Nuland lieferte zuverlässig immer wieder Pläne gegen Russland, die Russland dann so umsetzen konnte, dass sie sich gegen den Westen verwenden ließen.
Ohne auch nur die geringste Beachtung den Struktur-Umständen zu schenken, ließ sie Pläne umsetzen, die dann von eben diesen nicht beachteten Struktur-Umständen, erschlagen wurde. Diese geniale Technik verwendete sie wieder und wieder, was zu einem massiven Scherben-Haufen in der US- Außenpolitik führte.
Aber, Scherben bringen Glück, meinten die Vorgesetzten, und ließen sie weiter machen. So entstand in der US-Außenpolitik jenes Scherbenfeld, in dem sich die USA nun hilflos windet.

Was Nuland besonders wertvoll machte, war ihre nicht- Lernfähigkeit. Sie machte – aus emotioneller Verbohrtheit (Russophobie in fortgeschrittenem Stadium), die immer gleichen Fehler, die von Russland in immer gleicher Weise, gegen den Westen verwendet werden konnten.
Y
Nuland war so gesehen ein russisches Asset, das eine große Lücke hinterlässt – also für die russischen Planer-innen. Wenn man als RUS-Planer-in eine so zuverlässig- geniale externe Mitarbeiterin hat, ist man natürlich traurig, wenn sie weg ist.
Nuland wird eine Lücke hinterlassen, und einen Verlust-Schmerz, der sich tief durch die russischen Planungszirkel zieht.
Y
Ja aber, es wird doch eine Nachfolge geben? Ja schon, aber ob diese Person dann die gleichen Qualitäten mitbringt ist unklar.

Hier das Statement von US-Außenminister Blinken, der seinen Welt-Schmerz, für Toria (so ist ihr Spitzname), kaum verbergen kann. Wir fühlen mit dir Tony, gibt die empathisch geschulte Trauergemeinde Blinken mit auf den nun einsamen Weg.
https://www.state.gov/on-the-retirement-of-under-secretary-of-state-for-political-affairs-victoria-nuland/

Fuck the EU:

CarCrash-Driving – der Lebensinhalt von Toria:

Schreibe einen Kommentar