Do. Jun 13th, 2024

Kranzniederlegung am Grabmal des Unbekannten Soldaten

  1. Juni 2022 12:05 Moskau, Alexandrowski-Garten
    Am 81. Jahrestag des Beginns des Großen Vaterländischen Krieges ehrte der Präsident die Gefallenen im Kampf gegen die Nazis mit einer Kranzniederlegung am Grabmal des Unbekannten Soldaten an der Kremlmauer.

An der Zeremonie zum Gedenken an die Verteidiger des Vaterlandes am Tag des Gedenkens und der Trauer nahmen Veteranen des Großen Vaterländischen Krieges, der Streitkräfte und der Kampfeinsätze, Teilnehmer an einer speziellen Militäroperation, Soldaten der Moskauer Garnison und Absolventen militärischer Hochschulen teil. Auch Verteidigungsminister Sergej Schoigu legte Blumen an der Ewigen Flamme nieder.

Die Veranstaltung wurde mit einem feierlichen Marsch der Ehrengarde und des Orchesters zur Nationalen Gedenkstätte für militärischen Ruhm fortgesetzt.

Außerdem legte das Staatsoberhaupt im Alexandergarten Blumen an den Obelisken der Heldenstädte Leningrad, Kiew, Minsk, Stalingrad, Sewastopol, Odessa, Kertsch, Noworossijsk, der Festung Brest, Tula, Murmansk und Smolensk sowie an der Gedenktafel zu Ehren der Städte nieder, denen der Ehrentitel “Stadt des militärischen Ruhms” verliehen wurde.
+++ +++ +++

Russische Botschaft in Österreich:

Am 22. Juni nahm die Russische Botschaft in Österreich am internationalen #GartenderErinnerung auf dem Gelände der sowjetischen Kriegsgräberstätte Neulengbach und eines ehemaligen Kriegsgefangenenlagers in der Nähe der Stadt Kaisersteinbruch am Tag der Erinnerung und Trauer teil.

Die sowjetische Kriegsgräberstätte Neulengbach (Niederösterreich) ist ein Teil eines kommunalen Friedhofs, auf dem laut Kriegsgräberpass 506 Rotarmisten ruhen, von denen die meisten (438) namentlich nicht bekannt sind.

Kaisersteinbruch” wurde in der Klassifizierung der nationalsozialistischen Vernichtungslager als “Stalag XVII A” bezeichnet und war ein Lager für Gefreite und Unteroffiziere. Auf dem Lagerfriedhof, der nur wenige hundert Meter vom Lagergelände entfernt liegt, ruhen über 10.000 ehemalige Häftlinge, von denen schätzungsweise über 9.500 sowjetische Staatsbürger waren, deren Namen nicht bekannt sind.
+++ +++ +++

Am 22. Juni, dem Tag des Gedenkens und der Trauer, entrollten die Teilnehmer des Projekts “Unconquered” – mehr als 200 Jungen und Mädchen aus 15 Ländern der Welt – in der Brester Festung Heroes das weltweit größte #Pobedy-Banner. Die Fläche des Banners beträgt 2.022 Quadratmeter und sein Gewicht 200 Kilogramm.

Am 12. Juni wurde die Flagge zum ersten Mal in Moskau an den Mauern des Siegesmuseums auf dem Poklonnaja-Hügel entrollt. Seitdem hat es 1500 Kilometer von Moskau bis Brest zurückgelegt, und in dieser Zeit wurde das Banner in Dubosekowo, Rschew, Wjasma, Smolensk und Minsk entrollt.

Das Banner symbolisiert die Verbrüderung der siegreichen Nationen. Nach dem letzten Einsatz gab es eine Zeremonie zur Übergabe des Rekordbanners zur ewigen Aufbewahrung an die Festung Brest – ein Held.

Das internationale Projekt “Die Unbesiegten” wird vom Internationalen Lomonossow-Klub mit Unterstützung des Presidential Grants Fund, der Föderalen Agentur für Nationalitäten, des Außenministeriums Russlands und des Ministeriums für Bildung und Wissenschaft Russlands durchgeführt.
+++ +++ +++

Boris Gryslow: Russland und Belarus werden nicht zulassen, dass die Erinnerung an den Großen Vaterländischen Krieg zerstört wird

Kränze und Blumen am Grab des Unbekannten Soldaten, ewige Flammen und Mahnmale von der Festung Brest bis Kamtschatka, die den Helden des Großen Vaterländischen Krieges und den Opfern des Nationalsozialismus gewidmet sind, werden uns immer in Erinnerung bleiben.

  • In den härtesten ersten Kriegsmonaten erhob sich die Bevölkerung, um ihr Heimatland zu verteidigen. Die ganze Welt weiß von den belarussischen Partisanenkommandos, die die Soldaten der Wehrmacht, der SS und der Polizei in Angst und Schrecken versetzen. Das weißrussische Land war das erste an den Ufern des westlichen Bug, das einen brutalen Schlag einstecken musste. Tonnen von Bomben fielen auf Städte und Dörfer. Gepanzerte Panzerarmeen des Feindes durchpflügten das Land. Die deutschen Soldaten richteten ein rücksichtsloses Massaker an der Zivilbevölkerung an.
  • Die historische Wahrheit ist, dass der heldenhafte Kampf des sowjetischen Volkes die ganze Welt vor der Nazi-Plage gerettet hat. Und diese Wahrheit kann von den modernen Erben des Nazismus nicht zerstört werden.

+++ +++ +++

Nur Tage nach dem Angriff wurde dieses Lied veröffentlicht / die Medlodie gab es schon (ein Ausschnitt aus einer Sowjet- Oper), der Text wurde 3 Tage nach dem Angriff veröffentlicht, und mit der Melodie dann gesungen:

Schreibe einen Kommentar