So. Mai 19th, 2024

In Russland regiert aktuell eine Truppe von knochentrockenen Pragmatikern, die kühl-überlegt ihre Ablauf-Pläne umsetzt.
Von Russland droht keine atomare Kurzschluss- Reaktion, weil hier die kühlen Köpfe sehr überlegt jeden Schritt setzen.

Zakharova sagt klar, dass Borrell die Wahrheit gesprochen hätte – und sie hat damit völlig recht.

Das Problem ist, dass Borrell nicht nur die Wahrheit offen sagte, sondern dass es nicht nur die Wahrheit ist, sondern auch ein Ausdruck der Verzweiflung.
Genau diese Verzweiflung sollte Zakharova berücksichtigen – und nicht nur sie – die gesamte russische Führung.

Natürlich ist die russische Führung dahingehend schon aktiv – und das ist gut – mit den andauernden Atom-Kriegs-Warnungen.

De facto haben 3 Staaten des Westens (US+UK+FRA) Atomwaffen, und zwar als “Geiseln”, die sie, wenn die Not am größten ist, jederzeit abfeuern können.

Gleichzeitig sind die handelnden West- Verantwortilichen weder Stress noch defensive Bearbeitung von Problemzonen gewohnt.
Wenn es Stress gab – bisher – hat man einfach ein paar Sanktionen gemacht, oder sonstigen Druck auf die “stressigen” Politiker-innen ausgeübt, um das Problem zu lösen.
In den aktuellen West- Führungen gibt es kaum jemanden, der mit Druck = man selbst ist in der Defensive, spürt den Druck des Gegners – umgehen kann.
Sobald bisher Druck da war, gab es Sanktionen, die Politiker-innen wurden “entfernt”, oder gleich Militär-Interventionen. Druck ließ man nicht zu. Nun aber machen die Russen einen Druck, dem man nicht entkommen kann.
Nun aber ist Druck da – und die Bearbeitungsnotwendigkeit für defensives Handeln. Defensiv in der Weise, dass Lösungen gefunden werden sollten, weil “Attacke”, wie man es bisher machte, bei Russland (und auch in Israel-Arabien) nicht funktioniert.

Borrell hat nun offen mitgeteilt, dass man in der West- Führung, offenbar keine Ahnung hat, wie man mit dem Druck, und der drohenden Niederlage umgehen solle.
De facto teilte er Russland mit – wir können euch nicht gewinnen lassen – wir werden bis zum Äußersten gehen (und das ist Atom).

De facto braucht man für diese Situation keine Politiker-innen oder Militärs, oder Diplomatinnen, wie Zakharova.
Man braucht hier Psychologen, am Besten solche, wie sie bei Verbrechen mit Geiselnahme eingesetzt werden. Die normalen Gesetze der rationalen Problem-Abarbeitung funktionieren für Leute wie Borrell nicht mehr, der bereits außerhalb seiner psychischen Belastungsgrenze agiert.

Man flüchtet in Ersatzhandlungen. Das 14. EU- Sanktions-Paket wurde verabschiedet, eine Null- Nummer, weil die Personen die betroffen sind, von diesen Sanktionen nicht betroffen sein werden (Einreise-Verbote, etc.).

Wenn Ersatzhandlungen gesetzt werden, die eine Ersatz-Befriedigung bringen, dann sind die handelnden Personen (die US+Euro-Führungs-Elite, die jeweils diese Sanktionspakete darbrachten) schwersten psychologischer Problemzonen ausgesetzt.
Auszug aus dem Internet:
Als Ersatzbefriedigung wird in der Psychoanalyse eine Handlung mit Lustgewinn an einem Ersatzobjekt bezeichnet. Dies gilt speziell, wenn das eigentliche Ziel nicht erreichbar ist, bzw. durch Verbote, Tabus usw. „blockiert“ ist oder aber aus bestimmten Gründen verdrängt wird. Damit gehört die Ersatzbefriedigung zu den Abwehrmechanismen des Ichs.
Viele seelisch Gesunde lenken oft, zum Teil unbewusst, Wünsche so um, dass sie durch ein Ersatzobjekt Befriedigung finden. Damit werden Primärvorgänge reaktiviert. Die Verschmelzung mit einem Ersatzobjekt führt zwar zu Lustgewinn, dieser aber wird ggf. erkauft mit einer Beeinträchtigung und Reduktion des Strukturniveaus oder mit einem gewissen Wandel an Identität, je nachdem wie realitätsgerecht und unweltbezogen dieses Arrangement eben ist. <<< Zitat Ende.

Und solche psychisch schwer angeschlagenen Aktivist-innen, sitzen an den Atom-Knöpfen – sic!

Das Gefahren-Niveau wird immer höher, die Sachlage immer gefährlicher.
Nicht von Seiten der Russen – die haben sich im Griff – sondern von Seiten der West- Aktivist-innen, die mit immer neuen psychischen Wahn-Mechanismen gewisse Erfolgs-Schimären für sich aufbauen wollen.
Y
Was ist, wenn im Rahmen solcher Wahn- Anfälle (psychopathische Vorstellungen, Nerven verlieren, etc.) der Atom-Knopf gedrückt wird.

Die Frage kann man an die West- Handelnden nicht stellen, weil die auf Grund ihrer weit fortgeschrittenen psychischen Erkrankung, nicht in der Lage sind, die Problemzone in ihrer gefährlichen Tragweite zu erfassen.

Die Frage die sich hier stellt, muss man den Russen stellen:

Russen, habt ihr schon begriffen, welche Gefahrenzone hier aktiv ist, und euer Handeln darauf abgestimmt?

Für alle die es noch nicht so erkannt haben: Ab nun können sie sich zu fürchten anfangen, nicht vor den Russen, sondern vor den West- Aktivist-innen, die möglicherweise durchdrehen, und im Durchdrehen den Atom-Knopf drücken.
Angst davor zu haben, ist keine Schande. Der hier Schreibende hat diese Angst selbst auch.

Schreibe einen Kommentar