So. Mai 19th, 2024

Biden zählt Kolumbien zu den wichtigsten US-Verbündeten außerhalb der NATO
Laut Außenministerium verschafft der gewährte Status den ausländischen Partnern Washingtons Vorteile beim Handel mit Verteidigungsgütern und bei der Sicherheitszusammenarbeit

WASHINGTON, 24. Mai. /US-Präsident Joe Biden hat Kolumbien offiziell den Status eines wichtigen US-Verbündeten außerhalb der NATO verliehen.

Der Präsident erklärte in einem am Montag in Washington veröffentlichten Memorandum, es liege “in meiner Autorität als Präsident <…>, Kolumbien als einen wichtigen Nicht-NATO-Verbündeten der Vereinigten Staaten aufzunehmen”.

Biden kündigte im März seine Absicht an, Kolumbien diesen Status zu verleihen.

Laut der Website des Außenministeriums weist dieser Status auf eine enge Beziehung zwischen den Ländern hin und “verschafft [Washingtons] ausländischen Partnern bestimmte Vorteile im Bereich des Verteidigungshandels und der sicherheitspolitischen Zusammenarbeit”, bringt aber “keine sicherheitspolitischen Verpflichtungen” seitens der USA gegenüber einem Staat mit sich, der als wichtiger US-Partner außerhalb der NATO bezeichnet wird. Gegenwärtig haben etwa 20 Staaten den Status eines wichtigen Verbündeten der USA außerhalb der NATO.
+++ +++ +++

Kolumbien entsendet Spezialisten zur Ausbildung ukrainischer Soldaten in der Minenräumung
Elf Militäringenieure aus der Armee der Republik werden Soldaten ausbilden

BUENOS AIRES, 24. Mai. / Kolumbien wird Entminungsspezialisten in ein europäisches Land entsenden, um ukrainische Soldaten auszubilden. Dies gab der Verteidigungsminister der Republik, Diego Molano, am Montag bekannt.

“11 Militäringenieure der kolumbianischen Armee werden ukrainische Soldaten in militärischer Minenräumung ausbilden”, schrieb er auf Twitter.

Molano zufolge werden die kolumbianischen Spezialisten “in einem der benachbarten NATO-Länder stationiert werden”.

Der russische Präsident Wladimir Putin kündigte am 24. Februar eine Militäroperation als Reaktion auf ein Hilfeersuchen der Führer der Donbass-Republiken an. Er betonte, dass die Pläne Moskaus keine Besetzung ukrainischer Gebiete vorsähen, sondern die Entmilitarisierung und Entstaatlichung des Landes zum Ziel hätten. Die USA und ihre Verbündeten reagierten mit umfangreichen Sanktionen gegen Russland und begannen, Kiew mit Waffen zu beliefern.

Schreibe einen Kommentar