Fr. Mai 24th, 2024
1. GAS PIPELINE BULGARIAN (BG) GRID – TURKEY – GREECE INTERCONNECTOR 2. REGIONAL LNG TERMINAL (BG & SEE REGION) 3. DUPNITZA – NIS GAS PIPELINE (BG-SR) 5. RUSE – GIURGU GAS INTERCONNECTION (BG-RO) Giurgu. 4. Ruse. Nis. 3. Dupnitsa. 1. Haskovo. LNG. 2.

Bulgarien beabsichtigt nicht, den Vertrag mit Gazprom zu verlängern
Der stellvertretende bulgarische Ministerpräsident und Finanzminister Asen Vassilev hat daran erinnert, dass die Möglichkeit besteht, Gas über die Transbalkan-Gaspipeline zu liefern

SOFIA, 19. März. /Der stellvertretende bulgarische Ministerpräsident und Finanzminister Asen Vassilev sagte am Samstag in einem Interview mit dem bulgarischen Rundfunk, dass es angesichts des Konflikts in der Ukraine unmöglich sei, einen neuen Gasliefervertrag mit Gazprom auszuhandeln. Der derzeitige Vertrag Bulgariens mit Gazprom läuft am 31. Dezember 2022 aus.

“In der gegenwärtigen Situation haben wir keine Möglichkeit, mit Gazprom zu verhandeln”, sagte Vasilev und betonte, dass sein Land “auch Alternativen [zu einem neuen Abkommen mit Gazprom] hat”.

Der stellvertretende Ministerpräsident erinnerte daran, dass die Möglichkeit besteht, Gas über die Transbalkan-Gaspipeline zu liefern, deren Kapazität etwa 20 Milliarden Kubikmeter beträgt, während Bulgarien etwa 3 Milliarden Kubikmeter benötigt. Auch mit Gaslieferungen aus Aserbaidschan und Flüssiggas kann gerechnet werden. Experten, die von TASS um einen Kommentar gebeten wurden, bestätigten die Möglichkeit alternativer Lieferungen, wiesen aber darauf hin, dass die Kosten für Gas über die alternativen Routen deutlich höher sein würden.

Schreibe einen Kommentar