Sa. Mai 18th, 2024

Rahmeninfo: Japan hat vor 2-3 Monaten mit Russland einen Grenzstreit um 4 Kurillen- Inseln (die im Rahmen der Yalta- Vereinbarungen wieder zur Sowjet- Union / Russland kamen) vom Zaun gebrochen. Die USA hatten Japan angeordnet Druck auf Russland zu machen – und Japan gehorchte.

Japan machte und macht Druck auf Russland / nun sicht sich China berechtigt, seinerseits Druck auf Japan zu machen – siehe Kyodo- Inseln.

++++++++++
Einsatzregionen der US- Flotten: hier in dieser Karte zu sehen.

Es ist die 7. US- Flotte, die hier zuständig ist, und Japan wohl Militärhilfe leisten wird (oder auch nicht – auch die Ukraine wurde, als es hart auf hart kam, von den USA alleine gelassen).

++++++++++

Kyodo- Inseln / auch bekannt als: Japan= Senkaku Retto bzw. Shotto / China= Diaoyu Qundao bzw. Diaoyutai / Taiwan= Tiaoyutai

+++++++++++

Kyodo: PRC-Schiffe dringen in Zone vor umstrittenen Inseln im Ostchinesischen Meer ein
Japans Seesicherheitsbehörde hat chinesische Schiffe gewarnt, das Gebiet zu verlassen, sagte die Behörde

TOKIO, 16. März. / Vier Patrouillenschiffe der chinesischen Seepolizei sind am Mittwoch in das Gebiet vor den umstrittenen Senkaku-Inseln (Diaoyu) im Ostchinesischen Meer eingedrungen, die Japan als seine Hoheitsgewässer betrachtet. Dies meldete die Nachrichtenagentur Kyodo.

Die japanische Seesicherheitsbehörde hat chinesische Schiffe gewarnt, das Gebiet zu verlassen, hieß es. In den letzten 20 Tagen haben sich chinesische Schiffe in der Nähe der Senkaku-Inseln aufgehalten.

Der Streit um die Senkaku-Inseln eskalierte, nachdem Tokio im September 2012 angekündigt hatte, dass die Inseln von privaten Eigentümern, die japanische Staatsbürger sind, gekauft werden sollen. Daraufhin kam es zu Massenprotesten in der Volksrepublik China, bei denen japanische Restaurants und Geschäfte geplündert wurden. Seitdem kreuzen ständig chinesische Schiffe in der Nähe des umstrittenen Archipels und machen demonstrative Besuche in dessen Küstengebiet.
++++++++++++

Kyodo: Zelensky will per Videoverbindung vor dem japanischen Parlament sprechen
Die Angelegenheit wird derzeit verhandelt, so die Agentur.

TOKIO, 16. März. / Der ukrainische Präsident Volodymyr Zelensky will per Videoschaltung vor dem japanischen Parlament sprechen. Dies meldete die Nachrichtenagentur Kyodo am Mittwoch.
Es wird darauf hingewiesen, dass diese Frage derzeit geklärt wird.

Zuvor war berichtet worden, dass Zelensky auch eingeladen worden war, vor den Parlamenten von Spanien, Kanada und Israel zu sprechen. Zelenskyy selbst hatte zuvor bestätigt, dass er am 16. März per Videolink vor dem US-Kongress sprechen wolle.
+++++++++++++

Schreibe einen Kommentar