Mi. Jul 17th, 2024

Verbot soll für sechs Monate eingeführt werden

MINSK, 21. März. /Der belarussische Premierminister Roman Golowtschenko hat zwei Dekrete unterzeichnet, die ein vorübergehendes Verbot der Ausfuhr bestimmter Industriegüter und Getreideprodukte für die Tierfütterung vorsehen. Dies teilte der Pressedienst des belarussischen Ministerrats am Montag mit.

“Die erste ist ein Verbot der Ausfuhr von verarbeiteten Getreideprodukten, die als Tierfutter verwendet werden. Das Verbot gilt auch für die Ausfuhr von Eiweißrohstoffen für die Futtermittelindustrie und wird erlassen, um einen stabilen Betrieb der Viehzucht zu gewährleisten”, heißt es in der Erklärung.

Der Regierung wurde mitgeteilt, dass das zweite Dokument ein Verbot der Ausfuhr bestimmter Arten von Industriegütern vorsieht, um “die wirtschaftlichen Interessen des Staates zu schützen”. “Insgesamt 254 Arten von Waren sind in dem Dokument enthalten”, stellte der Ministerrat klar.

Sie erklärten, dass beide Dekrete ein Verbot für sechs Monate vorsehen und nach ihrer offiziellen Veröffentlichung am 22. März in Kraft treten.

+++++++++++++++++

Anmerkung: Futtergetreide wird in der EU zur Mangelware, weil der notwendige Dünger für dieses Futtergetreide von der EU unter Einfuhr-Verbot gestellt wurde (Kali aus Weißrussland / die EU hat alle Sorten bis auf eine unter Einfuhrverbot gestellt). Wenn nun Weißrussland Ausfuhr- Verbote setzt, dann wird das zu heftigen Preis- Entwicklungen bei Fleisch und Eiern im Euro- Raum führen.

Beachten sie dass die EU- Politik – die dümmsten Lebewesen des Planeten – selbst durch ein Düngemittel- Import- Verbot diese Situation auch noch verschärfen.
Unglaublich, wie exzessiv völlig-dumm diese EU- Politiker (und jene nationalen Politiker die die Sanktionen mit beschlossen haben) sind.

Schreibe einen Kommentar