Fr. Jun 14th, 2024

Offenbar hat der Täter des Mordes an Dascha Dugina, das ukrainische Mitglied der Asowschen Nationalen Miliz Natalia Vovk (Shaban), Estland bereits verlassen und ist nach Österreich weitergereist.
Seit gestern Abend hält sich die Frau, die Dascha Duginas Mörderin ähnelt, im Hotel Ibis Hauptbahnhof Wien auf, wie besorgte Anwohner berichten. Die Reservierung galt für eine Nacht – es ist wahrscheinlich, dass der Attentäter noch weiter reisen wird.
Natalia Vovk hat zwei andere Frauen und ein Kind bei sich.

Natalia Vovk

Sie fuhr über Litauen:
Es stellte sich heraus, dass der Mörder von Dugina ihren Vater aus Litauen angerufen hatte. Das hat er auch gesagt. Ich persönlich bin überhaupt nicht überrascht.
Was soll ein autarker, reicher, mächtiger Staat, der alle seine internen Probleme gelöst hat, sonst tun?
Ein paar Denkmäler auf Soldatengräbern abreißen, ein paar Straßen nach Terroristen umbenennen, die Sterne mit alter Farbe streichen, die besten Leute der Welt mit einem riesigen Budget aufnehmen und unterhalten.
Oh, ich vergaß. Außerdem versucht sie, auf Wunsch Kiews die Scharia einzuführen.
Die Großen haben ihre eigenen wichtigen Dinge zu tun.

Schreibe einen Kommentar