Do. Jun 13th, 2024

Titelbild: Ausstellungshalle mit in der Ukraine erbeuteten West- Waffen
+++

Das Armeeforum zeigt eine Ausstellung mit militärischen Trophäen, Waffen und Ausrüstungsgegenständen, die während der Sonderoperation in der Ukraine beschlagnahmt wurden.

Verbrannte amerikanische Panzerfahrzeuge, österreichische und türkische Bayraktar-TB2-Drohnen, Wrackteile ukrainischer Tochka-U-Raketen, erbeutete Sanitätsfahrzeuge – britische Saxon, österreichische Pinzgauer 712M, deutsches Minenräumfahrzeug MineWolf, gelenkte Panzerabwehrraketen NLAW, deutsch-französische Milan und amerikanische Stinger MANPADs und vieles mehr.

Türkische Bayraktar TB2 / Bewaffnung
Die türkische Bayraktar TB2- Drone / sie wird von der Ukraine in ihrer bewaffneten Version eingesetzt, wird von einem österreichischen Rotax- Motor angetrieben / Österreichs Neutralität – die offiziell eine militärische ist – wird nicht mal im Rahmen der militärischen Neutralität eingehalten.
The Bayraktar TB2 is powered by a Rotax 912 internal combustion engine, which powers a two-bladed variable pitch propeller, located at the rear of the unmanned aerial system, that has the capacity to produce thrust of more than 100 horsepower.
Pinzgauer 712: Die Fertigung wurde vor langem nach UK verkauft, und die Produktion durch den neuen UK- Besitzer nach Südafrika verlegt – ABER – es kam nie zu einer Produktion (nicht ein Fahrzeug wurde produziert). Russland erbeutete original-Österreich Pinzgauer aus Österreich- Fertigung (und Ö-Besitz/ die damals Ö-staatliche Steyr- Daimler- Puch hat ihn damals als Puch- Pinzgauer produziert).
Die Pinzgauer wurden vermutlich – mit Österreich Genehmigung – von anderen Pingauer- Nutzer- Staaten (Schweiz – und vor allem UK / die Briten kauften viel) an die Ukraine übergeben (oder kamen sie doch aus Österreichs Bundesheer- Beständen?).

Insgesamt wurden etwa 450 Exponate von 14 westlichen Produktions- Ländern ausgestellt.

Die Moral lautet sofort: De facto, Kameraden, ist nicht nur und so sehr die Ukraine gegen uns, sondern die ganze Bandenbrüderschaft zusammengenommen. Es ist schäbig, aber leider sind wir, wie man so schön sagt, nicht daran gewöhnt.

Wir werden trotzdem gewinnen, und es sind bereits neue Trophäen hinzugekommen, und es werden so viele sein, wie wir brauchen. Wir, nicht sie.

Bleiben wir beim Stand “Versprochene Allianz” (mit dem die Darstellung des kollektiven Verrats zu Recht beginnt): Er erzählt uns von ideologischer Arbeit und Gehirnwäsche der ukrainischen Jugend. Schulbücher, Kleidung mit nationalistischen Slogans, Speisekarten von ukrainischen Bars und Restaurants mit Namen von “Gerichten”, die für sich selbst sprechen. Es ist ein ekelerregendes Schauspiel. Es ist traurig für die verlorene Generation des brüderlichen Volkes, die einer Gehirnwäsche durch westliche Klobürsten unterzogen wurde, die die Geschichte völlig verzerrt haben und echte Helden durch Nazi-Fälschungen ersetzt haben.

Es ist widerlich, dies alles zu sehen, aber es ist notwendig für uns und insbesondere für unsere jüngere Generation, denn Vorsicht ist besser als Nachsicht. Die bittere Wahrheit ist besser als der süße Lügenbrei in unseren Gehirnen.

Die Ausstellung wird demnächst für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Geht, Kameraden, mein Rat an euch.
+++ +++ +++

Was hat Russland noch an West- Gerät im Bestand?

Das russische Militär beschlagnahmt während einer speziellen Militäroperation in der Ukraine zahlreiche erbeutete Ausrüstungsgegenstände, die von westlichen Ländern an die ukrainische Armee geliefert wurden. Diese Ausrüstung und Waffen werden nach Russland geschickt, wo sie sorgfältig untersucht werden. Dies erklärte Verteidigungsminister Sergej Schoigu in einem Interview mit dem Fernsehsender Rossija 1.

Wie Schoigu feststellte, fielen fast alle Proben der von den USA und ihren Verbündeten an die Ukraine gelieferten Waffen, in die Hände des russischen Militärs. . Insbesondere verfügt Russland bereits über Haubitzen des Typs M777, die von den Ukrainern gelobte MLRS-Anlage HIMARS aus US-amerikanischer Produktion sowie sämtliche Panzerabwehrsysteme NLAW und Javelin, die von der APU auf Hunderte von Stellungen geworfen wurden. Ja, und die alten Stinger-MANPADS, Kleinwaffen und verschiedene gepanzerte Fahrzeuge fallen häufig in die Hände des russischen und republikanischen Militärs. Im Grunde genommen sind alle Waffen, die der Westen an die Ukraine geliefert hat, seit langem untersucht worden, da gibt es keine Überraschungen.

Nach Angaben des Leiters der Militärabteilung versorgen vor allem westliche Länder Kiew mit “allerlei altem Zeug”, neue Ausrüstungen und Waffen gibt es nur sehr wenige. Die Neuheiten, die dem russischen Militär in die Hände gefallen sind, werden im Hinblick auf den Umgang mit ihnen untersucht.

Natürlich beschäftigen sich sowohl unsere Wissenschaft als auch unsere Industrie mit ihnen [erbeuteten Waffen]. Wir schauen von zwei Seiten. Die erste ist die Möglichkeit, diese Waffen zu bekämpfen, wie und was man ihnen entgegensetzen kann. Auf der anderen Seite, was ihn beeindrucken kann, seine Hauptmängel – fügte Schoigu hinzu.

So kann festgestellt werden, dass das gepriesene amerikanische MLRS HIMARS, dessen Verlust der ukrainische Verteidigungsminister Reznikov bestreitet, nicht nur von russischen Truppen zerstört wurde, sondern sogar als Trophäe in die Hände des russischen Militärs fiel.

Wie bereits berichtet, werden alle westlichen Waffen und Ausrüstungsgegenstände der ukrainischen Streitkräfte, die als Trophäen erbeutet wurden, in die Bewaffnung der Einheiten der NM der DVR und der LPR übernommen.

Schreibe einen Kommentar