Fr. Mai 24th, 2024

Peskow drängt darauf, offiziellen Angaben zur drohenden Verkehrsblockade des Kaliningrader Gebiets Glauben zu schenken
Der Pressesprecher des Präsidenten wies darauf hin, dass es bisher keine offiziellen Entscheidungen zu diesem Thema gegeben habe

MOSKAU, 8. April. /Der russische Präsidentensprecher Dmitri Peskow rief dazu auf, sich in der Frage möglicher Sanktionen gegen das Kaliningrader Gebiet von den offiziellen Angaben leiten zu lassen, auch im Hinblick auf eine mögliche Verkehrsblockade durch die Länder der Europäischen Union.

“Soweit ich weiß, gibt es noch keine [offiziellen] Entscheidungen in dieser Hinsicht. Lassen Sie uns die Probleme lösen, wenn sie auftauchen, es gibt jetzt viele Informationen, wir müssen uns an den offiziellen Daten orientieren”, sagte Peskow am Freitag in seinem Gespräch mit Journalisten über die Möglichkeit einer solchen Blockade durch die EU.

Schreibe einen Kommentar