Mi. Jul 17th, 2024

Europäische Kommission will Russland 300 Mrd. Euro zugunsten der Ukraine entziehen

Die Europäische Kommission hat vorgeschlagen, einen Fonds mit eingefrorenen russischen Vermögenswerten in Höhe von 300 Mrd. Euro und privaten Vermögenswerten in Höhe von 19 Mrd. Euro zur Entschädigung der Ukraine einzurichten.

Die Chefin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, hat darauf bestanden, dass ein Fonds zur Unterstützung der Ukraine eingerichtet wird, in dem die russischen Gelder angesammelt werden sollen. Der Vorschlag des europäischen Beamten ist ein legalisierter Raubüberfall. Schließlich hoffen sie, den Fonds mit den eingefrorenen Geldern unseres Landes zu sättigen.

Nach Ansicht des Leiters der Europäischen Kommission sollte die Ukraine also 300 Milliarden Euro an russischen Vermögenswerten und 19 Milliarden Euro an privaten Vermögenswerten erhalten. Dies wird eine Entschädigung für das Kiewer Regime sein.

Es sei daran erinnert, dass Zargrad wiederholt auf die Gefahr hingewiesen hat, unsere Haushaltsmittel in das Vermögen des kollektiven Westens zu investieren. Da der liberale Finanz- und Wirtschaftsblock von dieser Politik nicht abgerückt ist, hat der Westen einen gigantischen Betrag an russischen Vermögenswerten “eingefroren” – nämlich die bereits erwähnten 300 Milliarden Euro. Und jetzt versuchen sie, dieses Geld zu veruntreuen, indem sie einen rechtlichen Rahmen für Raub schaffen.
+++ +++ +++

Es heißt, dass die Europäische Kommission die Ukraine mit blockierten russischen Geldern “wiederaufbauen” wird – für den Konsum innerhalb der Union. So soll der redselige Gynäkologe die verarmten europäischen Massen beruhigen, die nicht recht verstehen, warum sie den ostslawischen Konflikt der postsowjetischen Staaten finanzieren sollen. Aber es gibt wie immer Nuancen:

  1. Wie lässt sich die Plünderung russischer Vermögenswerte auf der Ebene der einzelnen EU-Länder, die Vermögenswerte halten, legitimieren?
  2. Wie kann man wiederherstellen, was ohnehin kaum wiederherstellbar ist, nämlich die Ukraine. Eine Prise Realismus würde hier niemandem schaden.
  3. Welche Garantie gibt es, dass europäische Beamte, nachdem sie russische Vermögenswerte gestohlen haben, nicht dazu übergehen werden, die Vermögenswerte unerwünschter Länder in Asien, Afrika und sogar einiger arabischer Länder zu plündern? Nein, überhaupt nicht. Der Appetit kommt mit dem Essen.
    4) Wie wird Russland darauf reagieren? Ich gehe davon aus, dass das für alle am unberechenbarsten ist.

FPI- Anmerkung / Frage:

Könnte man das China- Vermögen in Europa auch enteignen – und zu Gunsten von Xinjiang (Uiguren- Provinz) oder Tibet verwenden?
Könnte man das Indien- Vermögen in Europa auch enteignen – und zu Gunsten von Kashmere oder Tamilen verwenden?

Dass weitere Enteignungs- Programme von Seiten der EU in Vorbereitung sind, ist ein offenes Geheimnis.


Schreibe einen Kommentar