Do. Jun 13th, 2024

Die europäische Bevölkerung hat gewählt. Sie hat auch ungefähr zu gewählt wie es ungefähr so erwartet worden war, und somit keine Überraschung, sondern eine Bestätigung, der vorherigen Lageeinschätzung, bezüglich des Wahlverhaltens gebracht.

Frankreich wir neu wählen – das war vorher schon klar – und die Politiker-innen, Polit-Analyst-innen und Journalist-innen haben auftragsgemäß und ihr Entsetzen über das Abschneiden der sogenannten „rechten“ Parteien kundgetan im Rahmen eines immer gleichen Stereotyps das seit mehr als 10 Jahren in immer gleichen Wortschablonen routiniert dargebracht wird.

Als großes Thema wurde die Migrationspolitik dargestellt wie angeblich die Umfragen mitteilen. Angeblich so teilen uns die Analyst-innen und Journalist-innen mit seien die Kriegszustände nur nachrangiges wahlentscheidendes Thema gewesen.
Das überrascht:
+> Krieg in Europa: Ukraine gegen Russland, mit der Gefahr – so stellen es Politiker-innen und Journalist-innen ständig dar – dass sich dieser Krieg auf ganz Europa ausweiten könne.
+> Krieg in Nahost: Israel gegen Palästinenser mit der Gefahr, dass sich dieser Krieg regional (z.B. Libanon, Syrien etc.) ausweiten könne.
+> Drohender Krieg in Asien: China gegen Taiwan/SCS (=South China Sea) hier vor allem die Philippinen/auch Problemlage mit Japan verschärft sich. Die USA in ständiger Aktivität in diesen Problemkreisen, was zur ständigen weiteren Verhärtung der Fronten und Verschärfung der Lage führt.
Y
Politanalyst-innen und Journalist-innen teilen nun der Öffentlichkeit mit, dass genau diese Themen im Rahmen der EU- Wahlentscheidungen, nur eine untergeordnete Rolle gespielt hätten.
???
Wie glaubhaft ist diese dargebrachte „untergeordnete“ Rolle, für dieses zentrale Politthema unserer Zeit?

Die westliche Bevölkerung lebt in einem von den West- Polit- Leitenden angeordneten, und den West- Journalist-innen dargestellten Parallel-Universum. Eine Wahnwelt, in der für West- Darstellungen nur die Farben rosarot und himmelblau zugelassen sind, und mit der die Bevölkerung in einer eigenen Dimension fernab der Realität gehalten wird.
Dalis geschmolzene Uhren waren erkennbarer Surrealismus, die aktuellen Darstellungen der West-Journalist-innen bezüglich der globalen Zustände (=zu Lügen umgeschmolzene Wahrheiten), darf man als exzessiv-psychopatischen Surrealismus bezeichnen.

Diese von den MSM (=Main-Stream-Medien) geschaffene Informations-Wahnwelt kann und sollte man nicht als Politströmung klassifizieren, sondern eine in einen psychopatischen Religionswahn übergehende Wahnwelt- Phantasie. Der aktuelle Glaube an den Endsieg über Russland ist ähnlich jenem Glauben der 1944/1945 einen Endsieg im 2. Weltkrieg prophezeite.
Y
Auch damals, 1944/1945, hatte man damals schon mehr als 2 Jahre Krieg gegen Russland geführt (wie aktuell 2024 auch) und glaubte noch immer fest an den kommenden Endsieg (wie heute 2024 auch).

Jene Wähler die in der aktuellen Europawahl die Konflikt-/Kriegsparteien gewählt haben sind aber nun nicht alle völlig Endsieg überzeugt. Es ist eine seltsame Stimmung die sich hier darbietet.
Es gibt natürlich die völlig Überzeugten die mitteilen man brauche nur in die Ukraine reingehen dann würde die Militärmacht des Westens die Russen schon vernichten.
Eine ebenfalls sehr starke Gegenpartei meint dem sei nicht so man würde verlieren.
X
Die weitaus größte Gruppe ist aber jene der „ich weiß nicht ober wir uns trauen sollten“. Diese Gruppe ist in heftiger Auseinandersetzung mit sich selbst, weil sie nicht weiß ob sie sich trauen soll.
Sie wissen sehr wohl, dass sie partiell von den Medien vollinhaltlich belogen werden – aber eben partiell.
Wie groß der Anteil der Wahrheit im Rahmen des Medien Lügenprogrammes ist wissen sie nicht, spüren aber, dass die MSM wohl überwiegend mit Verschweigen und Lügen und nur mit kleinem Teil Wahrheit arbeiten.

Diese “trau-mich-nicht Wähler-innen” wollen aber auch nicht eine möglicherweise bestehende Chance- nämlich Russland zu besiegen- auslassen.
Nicht nur in diesen Schichten ist diese Überzeugung aktiv, sondern auch in höheren Schichten (war sie zumindest) aktiv. So sprach noch 2023 der NATO Generalsekretär Stoltenberg von einer „Jahrhundertchance“ die in der Ukraine gegen Russland bestünde.
Stoltenberg würde das wohl heute so nicht mehr sagen. Bei der trau-mich-nicht Bevölkerung ist diese Erkenntnis aber noch nicht durchgedrungen (die Medien tun alles damit die Bevölkerung das nicht erkennt).

Und so wählt diese trau-mich-nicht Bevölkerungsgruppe die Konflikt- und Kriegsparteien, weil sie nicht daran schuld sein will, dass diese „Russlandchance“ vertan wird.

Wie auch in alten Zeiten, ob man nun Jahrtausende betrachtet oder nur die Zeit von 1933-1945, es ist immer die Propaganda die der Bevölkerung jene Richtung gibt, die sie nach Meinung der Herrschenden haben sollte.
Es war Gustave Le Bon mit seiner „Psychologie der Massen“ der diese uralt Mechanismen schriftlich festhielt (empfehlenswerte Lektüre – Sic!). Es waren aber auch die Propagandisten aller Zeiten die diese Mechanismen ohne Buchvorlage schon seit langem anwendeten.
Jeder Krieg wird von Propaganda begleitet, jede Politströmung mit Propaganda groß oder kaputt gemacht.
Meist wird Göbbels als Inkarnation eines solchen Propagandisten-Zustandes genannt, wobei man berücksichtigen sollte, dass Göbbels viele „Propaganda Vorfahren“ und „Propaganda Nachfolger-innen“ hatte und hat, die ihm partiell nicht nur ebenbürtig, sondern auch überlegen waren und sind (man betrachte die aktuelle West- Ukraine- und Israel- Berichterstattung – da könnte Göbbels noch vieles lernen).

Diese Göbbels Nachfahr-innen die aktuell die MSM mit Inhalten füllen machen ihren Job mit jenen Techniken, die schon Le Bon niederschrieb, und Göbbels anwandte.
Duraus erfolgreich, DENN, die Siegeszuversicht wird in großen Teilen der Bevölkerung durchaus aufrechterhalten („die Ukraine kann und wird gewinnen“ – als Standardsatz aller Fernseh- Talkrunden und MSM Berichte).

So darf man sich nicht wundern, wenn eine durch die MSM ahnungslos gehaltene Bevölkerung, an einen (Ukraine- und auch West-) Endsieg glaubt, den es nicht geben wird.
Wie 1944/45 auch wissen die Herrschenden, dass die Lage nicht nur desaströs, sondern teilweise katastrophal ist. Es gibt keine Auswege aus dem Dilemma, nur ein Durchhalten im Rahmen der aktuellen Problemzone, und die Hoffnung, dass es vielleicht doch noch ein Wunder ergibt, dass die Lage verändert (man erinnere sich an Zara Leander „Ich weiß es wird einmal ein Wunder geschehen“).

Und so dümpelt die Euro Bevölkerung – von den MSM ahnungslos gehalten – ihrem Schicksal entgegen, und im Rahmen so einer Ahnungslosigkeit, wird auch noch gewählt.

Manche versprechen sich von der Schweizer Friedenskonferenz (15.und 16. Juni 2024) eine Trendwende. Kanzler Scholz meinte die Konferenz sei nicht dazu da um Frieden zu schaffen, sondern um Russland zu zeigen wie viele Gegner es habe. Die Anwesenheit von vielen Staaten und Organisationen soll Russland einschüchtern und an den Verhandlungstisch bringen.
Eine von Scholz mit Stolz dargebrachte westliche feige Unfähigkeit, die Scholz (und den gesamten Westen) in seiner ganzen Armseligkeit zeigt, eine Armseligkeit, die ihm (oder seiner unfähigen Reden-Schreiberin) vermutlich gar nicht aufgefallen ist.
Y
Der Westen war angetreten, damals 2022, mit dem Anspruch, dass Russland binnen 3 – 6 Wochen durch den West- Druck zusammenbrechen werde. Die 55 Staaten der West Ramstein Koalition, fühltten sich damals stark genug, Russland (mal so nebenbei), in die Knie zu zwingen.

Heute muss diese 55 Staaten Ramstein Koalition global betteln gehen, damit möglichst viele Staaten und Organisationen an dieser Schweizer Friedenskonferenz teilnehmen. Damit sind sie in exakt jener Armseligkeit angekommen , die Scholz (siehe vorig) so treffend-korrekt beschrieb.

Viele wesentliche – man darf sagen essentielle – Staaten haben bereits abgesagt.
China und Indien werden nicht dabei sein: Also abwesend, die beiden bevölkerungsreichsten Länder der Welt – abwesend-jeweils 1,43 Milliarden Einwohner – die 55 Staaten der West-Ramstein Koalition haben gesamt nur 1,06 Milliarden Einwohner.
Iran wurde nicht eingeladen und die Saudis haben bereits abgesagt (die Öl- Chefs also nicht dabei), Brasilien und Südafrika haben ebenso abgesagt (wie die ganze BRICS nicht dabei ist), und auch Nicaragua und Mexiko (gerade eine neue Präsidentin gewählt), bleiben fern. Und so weiter – viele Absagen.

Man kann erkennen, dass die „Macht des Westens“ langsam schwindet, wenn nicht einmal Länder wie Brasilien, Südafrika oder Mexiko dieser Westeinladung (es war de facto ein westlicher Teilnahme-Befehl) Folge leisten, sondern verweigern. Daran lässt sich gut erkennen wie der schwindende Machtzustand des Westens zur Chance für eine größere Eigenständigkeit der globalen Staaten wird. Die von Russland, China und Indien ständig angesprochene neue „Multipolarität“ der Welt zeigt in diesen Verweigerungszuständen bereits Wirkung.

Was man erkennen kann ist, dass die Erfassung der Ukraine-Lage in den globalen Staatskanzleien bei weitem realistischer ist (siehe Verweigerungen) als jene, der von den West-MSM indoktrinierten West-Wahlbevölkerung.

Die immer offener zu Tage tretenden Bruchlinien zwischen West-Traum- und Wahnwelt einerseits und der tatsächlichen global erkannten Realwelt andererseits ist eine für den Westen gefährliche Entwicklung. Der Kampf zwischen Lüge und Wahn einerseits und global erkannter Wahrheit und Realität andererseits lässt den Westen als ein bizarres Psycho-Wahn-Gebilde erscheinen.

Die Frage stellt sich: Warum sollten die globalen Realist-innen (die auch Multi-Polar-ist-innen sind), Respekt haben vor westlichen Phantast-innen haben?

Schreibe einen Kommentar