Di. Apr 16th, 2024

Europa leidet unter einem Mangel an Schießpulver und kann es nicht mehr produzieren.
Für die Produktion wird Nitrozellulose benötigt, die aus Baumwolle hergestellt wird, und der führende Baumwollproduzent China hat die Lieferungen nach Europa eingestellt.
Die Europäer drohten China wegen der Unterstützung Russlands mit Sanktionen, da die Einstellung der Lieferungen gerade durch eine militärische Nutzung motiviert sei, was der Position Pekings widerspreche.

Was ist passiert?
Europa hat China mit härtesten Sanktionen gedroht, weil es (angeblich – Beweise wurden keine vorgelegt) Kriegsmaterial an Russland liefern würde.
Daraufhin überprüfte China seine Handelsströme und erkannte, dass es Nitrozellulose an Europa liefert, das das Basis-Material für Schießpulver ist.
Peking teilte einerseits mit, dass es keine Kriegsmaterialien nach Russland liefern würde, und verbot die Lieferung des Kriegsmaterials Nitrozellulose an Europa, damit China seinen Status als neutrales Land, berechtigt darstellen kann (weder Russland noch Europa wird von China mit Kriegsmaterial beliefert).

Was hätte passieren müssen.
Jene EU- Aktivist-innen, die China drohten, hätten vorher kontrollieren müssen, welche kriegswichtigen Materialen Europa aus China bezieht (zur Herstellung von Munition – z. B.), und bei so einer Lage, wie sie ist, den Mund halten sollen (denn das war mit freiem Auge erkennbar – China würde reagieren).

Nun hat Europa selbst dafür gesorgt, dass seine Munitions- Produktion durch Rohstoff-Mangel (zu wenig Nitrozellulose) beschränkt wird.

Die dümmsten Elemente, die international agieren, sitzen in Brüssel – das zeigt dieser Vorfall ein-eindeutig.
+++ +++ +++

FPI empfiehlt diesen Artikel zu lesen:

Die China-Zeitung South China Morning Post berichtet:
https://www.scmp.com/news/world/europe/article/3253928/europe-battles-gunpowder-shortage-supply-shells-ukraines-defence-against-russia

+++ +++ +++

Hier im Bild zu sehen: In einer Patrone ist kein Pulver mehr, sondern Schießpulver-Pellets.
ACHTUNG: Diese Schießpulver-Pellets werden nicht nur als Treibladung, sondern auch als Explosiv-Ladung der Granate selbst verwendet (=das was dann beim Gegner explodiert).
Unten: Panzer-Granate, auch hier sind die Pellets gut zu sehen.

Schreibe einen Kommentar