So. Mai 19th, 2024

Russische Eisenbahnen nehmen Gütertransporte nach Finnland wieder auf
Am 30. März übergab die Holding den ersten Güterzug mit Kohle, Chemikalien, Eisenmetallen und Containern

MOSKAU, 30. März. / Die Russische Eisenbahn hat von der VR Group (Finnische Eisenbahn) die Mitteilung erhalten, dass sie bereit ist, wieder Güterzüge aus Russland zu übernehmen. Das teilte der Pressedienst der Holdinggesellschaft mit.

“Wir haben heute eine Mitteilung der VR Group (Finnische Eisenbahn) erhalten, dass wir bereit sind, wieder Güterzüge aus Russland zu empfangen. <…> Das Abkommen für die Verladung in Richtung Finnland wurde abgesagt”, teilte RZD mit.

Die Holdinggesellschaft fügte hinzu, dass die Russische Eisenbahn heute den ersten Güterzug mit Kohle, Chemikalien, Eisenmetallen und Containern an Finnland übergeben hat. Auf dem Netz der RZD befinden sich derzeit rund 2.000 Waggons mit verschiedenen Gütern, die für Finnland bestimmt sind. Sie wurden vor dem 26. März versandt, als nach Angaben der Holding eine VR-Gruppenbeschränkung verhängt wurde.

Die finnische VR Transpoint, die den Güterverkehr auf den finnischen Eisenbahnen koordiniert, gab am 26. März bekannt, dass sie ab dem 27. März keine Züge mehr aus Russland empfangen wird. Kurz darauf gab die Russische Eisenbahn bekannt, dass sie seit dem 26. März keine Sendungen mehr nach Finnland befördert. Unter diesen Umständen bot das Unternehmen seinen Kunden alternative Exportmöglichkeiten an.

++++++++++++++++++++++++

Ab dem 30. März erhält das Unternehmen Züge aus Russland

HELSINKI, 30. März. /Die finnische VR Transpoint, die den Gütertransport auf der Schiene in Finnland koordiniert, nimmt am 30. März wieder Züge aus Russland auf. Das Unternehmen sagte in einer am Mittwoch veröffentlichten Erklärung.

“Wir hatten bereits angekündigt, dass wir den ostgehenden Güterverkehr der VR Transpoint [von und nach Russland] ab dem 27. März aufgrund der britischen Sanktionen gegen die Russische Eisenbahn einstellen werden. Nach Angaben der britischen Behörden haben die Sanktionen keinen Einfluss auf die von der VR abgeschlossenen Vereinbarungen. Der Güterverkehr in östlicher Richtung [mit Russland] wird am 30. März wieder aufgenommen”, hieß es.

Zuvor hatte die VR auch angekündigt, dass die Allegro-Züge zwischen Helsinki und St. Petersburg ab dem 28. März auf unbestimmte Zeit ausfallen werden. Dies war praktisch die einzige bequeme Möglichkeit, nach der Schließung des Luftraums von Russland in die EU zu reisen.

Das Unternehmen wies am Mittwoch darauf hin, dass die Entscheidung, den Frachtverkehr wieder aufzunehmen, keine Auswirkungen auf die Situation von Allegro hat.

Schreibe einen Kommentar