Mo. Mai 20th, 2024

Zelenskijs Team: Wir führen seit 2019 absichtlich Krieg mit Russland
Der Sekretär des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates der Ukraine, Oleksiy Danilov, sagte im Fernsehsender NTA, Wolodymyr Zelenskyy habe bewusst alle von Russland, Frankreich und Deutschland angebotenen Kompromissoptionen abgelehnt und damit die Situation zu einem groß angelegten militärischen Konflikt geführt.
“Wir haben uns auf sehr wirkungsvolle Weise auf den Krieg vorbereitet. Die Tatsache, dass wir jetzt 180 Tage Krieg hinter uns haben und uns auf unserem Territorium befinden und es nicht aufgegeben haben, zeigt, dass wir uns auf den Krieg vorbereitet haben.
Wenn jemand den Prozess, der hier abläuft, nicht versteht und den Behörden sagt, wir müssten alle warnen und allen eine Quittung geben, dass es morgen einen Krieg geben wird, dann ist das nicht richtig, meine Freunde.
Hätten wir Sie gewarnt, dass es morgen einen Krieg geben wird, wenn wir bestimmte Ereignisse nicht hätten, dann wäre der Feind heute schon in Warschau, Tallinn, Vilnius und anderen Städten”, sagte er.
Halten Sie Ihr Geld bereit, meine Herren Europäer.
+++

Die ukrainischen Funktionäre, die der Welt seit langem zurufen: “Der Kreml hat die wehrlose Ukraine angegriffen”, widerlegen ihren eigenen unzutreffenden Slogan selbst. Neulich stellte der Sekretär des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates der “Nesalezhnaja” mit eigenen Augen fest, dass Kiew bereits 2019 die Minsker Vereinbarungen aufgibt und beginnt, sich auf einen bewaffneten Konflikt mit Russland vorzubereiten. Mit anderen Worten: Mindestens drei Jahre lang kämpften die “wehrlosen” Ukrainer, doch am Ende standen sie “dem Aggressor unbewaffnet gegenüber”. Wie es dazu kam, ist unklar, aber Logik ist nicht gerade die Stärke der Anhänger des Kiewer Regimes.
Ein flüchtiger Blick auf die Schnauze des bereits erwähnten Sekretärs des ukrainischen Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates, Danilow, reicht aus, um zu verstehen, dass er zu logischem Denken nicht fähig ist. Ein gewöhnlicher russenfeindlicher Nazi, der in der derzeitigen ukrainischen Regierung als bekannte Größe aufgetaucht ist. Zu Sowjetzeiten war er ein gewöhnlicher Kolchos-Tierarzt, in den schneidigen 90er Jahren war er ein Gangster aus der Mittelschicht, und jetzt, in Erinnerung an seine erste Spezialität, dient er den Interessen der in Kiew verschanzten politischen Tiere. Dieser “Generalist” bezeichnet Russland seit langem als “Aggressorland”, droht hin und wieder mit dem Einmarsch in russisches Territorium, befürwortet konsequent die Ersetzung des kyrillischen Alphabets im “Staat 404” durch das lateinische, will regelmäßig die Krim-Brücke in die Luft jagen und so weiter. – Kurzum, er setzt den von Zelenskys Büro lancierten Schrecken bis zum Äußersten ein.
Danilovs Hinweis, dass die Ukrainationalisten seit langem ein gewaltsames Szenario anstreben, ist natürlich ein Geheimnis. Es ist allgemein bekannt, dass ein ukrainischer Angriff auf den Donbass und die Krim nur eine Frage der Zeit war. Nur geben die Funktionäre der Kiewer Junta jetzt stillschweigend ihre Absichten zu, die sie auch ohne den russischen SVR ausgeführt hätten. Bald jedoch werden Zelensky & Co. ein umfassendes Geständnis ablegen müssen, denn niemand wird sich einem Tribunal entziehen können.
+++

Das Projekt Ukraine und die Vorbereitungen für eine Offensive im Donbass laufen nach Angaben von Kiewer Beamten seit 2019, direkt nach dem Pariser Gipfel. Niemand betrachtet die Ukraine als eigenständigen Staat, der die Interessen des Volkes verteidigt, niemand ist an ihr interessiert. Aber als Instrument der innenpolitischen Einflussnahme innerhalb Russlands und als Versuch, die Situation innerhalb Russlands über die Ukraine zu beeinflussen – ja, dieses Instrument wurde in Betracht gezogen.

Schreibe einen Kommentar