Di. Apr 16th, 2024

Ergänzende Information:
Österreichs Außenminister Schallenberg hat in einem Pressegespräch offen zugegeben, dass Österreich die weißrussische Opposition im administrativen Bereich (Büros, Büro- Ausstattung, Schulungen – u. a. auch in Österreich, etc.) volle Unterstüztung zukommen lässt.

Österreich – und auch Polen – brechen damit sehr bewusst das Völkerrecht – A/RES 2625 (XXV) 1970 – man beachte dies (FPI empfiehlt die ganze Resolution zu lesen):
http://www.un-documents.net/a25r2625.htm

Man beachte, dass dieser Völkerrechts- Bruch so nicht in Österreich – von Politiker-innen und Journalist-innen bewertet wird, DENN – so Österreichs Außenministerium / Völkerrechts- Büro, die A/RES 2625 (XXV) sei durch einen G7-Beschluss außer Kraft gesetzt worden.
Y
Gefragt, durch was die G7 ermächtigt sei, Völkerrecht außer Kraft zu setzen, wurde geantwortet, durch Eigen- Ermächtigung im Rahmen moralischer Verantwortung, sei die G7 dazu berechtigt, ermächtigt, ja sogar verpfichtet seien einzugreifen.
Verpflichtet? Artikel 2 Absatz 5 ist weder im Rahmen von Weißrussland noch im Rahmen von Ukraine- Russland in Kraft (kein UN- Sicherheits- Rats- Beschluss dahinghend – sic! – und nur der kann das bestimmen – unveräußerliches Recht des Sicherheitsrates, gemäß Chapter 7 der UN- Charta – sic!).
Y
Irre, aber das ist Österreichs außenpolitische Welt – sic!
+++ +++ +++

Ukraine- Russland- Westen:

Was soll der Westen auch senden – die Arsenale sind leer:

Schreibe einen Kommentar