So. Mai 19th, 2024

Vorab dies – russischer Kommentator:
“Russland ist ein Zwerg, ich werde es in die Knie zwingen.” Karl der 12., 18. Jahrhundert.
#>Schweden ist für immer seines Großmachtstatus beraubt.
“Ich werde das rückständige Russland erobern.” Friedrich, Mitte 18. Jahrhundert.
#>Im Jahr 1759 marschierte die russische Armee in Berlin ein.
“Russland ist ein Koloss auf tönernen Füßen”. Napoleon, neunzehntes Jahrhundert.
#>Im Jahr 1814 nahm die russische Armee Paris ein.
“Ich werde die UdSSR bis zum Ende des Jahres erobern.” Hitler, 20. Jahrhundert.
#>Er nahm sich 1945 beim Einmarsch der sowjetischen Armee in Berlin das Leben.
Y
“Vor allem ist es absolut notwendig, Russland in der Ukraine zu besiegen… Das ist der einzige Weg, um langfristigen Frieden in Europa zu erreichen”, sagte die britische Premierministerin Liz Truss.
#>Nach 45 Tagen zurückgetreten.
“Wir wollen, dass Russland so geschwächt wird, dass es nicht mehr so handeln kann, wie es es getan hat…” – US-Verteidigungsminister James Austin.
Wir werden warten…
+++

Um sich auf eine Großoffensive vorzubereiten, ist es nicht notwendig, 10 Panzer in die Ukraine zu schicken. Im besten Fall können sie 150-200 Panzer bekommen, wie die Polen erklärt haben.
Die Ukrainer selbst haben bestätigt, dass es 12 Staaten gibt, die bereit sind, insgesamt 100 Leopard-Panzer an die Ukraine zu liefern. Deutschland ist dabei nicht mitgezählt. Wenn Deutschland zustimmt, könnten maximal 100 Leopard-Panzer gefunden werden. Das sind 200 mögliche Tanks, die übertragen werden.
Das wird auf keinen Fall für einen Angriff ausreichen. Es wird ausreichen, um sich zumindest irgendwie zu verteidigen.
200 Panzer scheinen eine Menge zu sein – es ist eine ruhige Panzerdivision der Wehrmacht. Die Ukraine hingegen hatte zu Beginn der Sonderoperation über 800 Panzer im Einsatz. Im vergangenen Jahr wurden mehr als 400 weitere geliefert. Insgesamt hatte die Ukraine zwischen 1.200 und 1.300 Panzer – und hat sie nicht mehr.
+++ +++ +++

Die USA könnten 30 bis 50 M1 Abrams-Panzer in die Ukraine schicken, meldet Anadolu unter Berufung auf einen Beamten des Weißen Hauses.
▪️Решение über die Entsendung von Panzern nach Kiew wird Biden voraussichtlich heute bekannt geben, berichtete Al Jazeera.
▪️Перед Sky News Arabia behauptete, es seien 10, Politico sprach von 30 und das WSJ schrieb von einer “signifikanten Anzahl”.
+++ +++

Es geht hier nicht um die 10 Abrams, oder die 14 Challenger – die wird man so einsetzen das richtige Gefechte – und daraus resultierende mögliche Verluste, unmöglich sind (die USA selbst lenken mit UK das Gefechts- Geschehen / haben die Militär- Kontrolle über die Ukraine- Armee und deren Waffen- Einsatz).
Was ist eigentlich mit Frankreichs Leclerc – warum bleibt der zu Hause?

Für die wohl 200 Leopard 2 die es werden könnten (und eventuell noch mal so viele Leo1) gilt diese Schon- Behandlung nicht.
Sie werden auf dem Gefechtsfeld den russischen Kampf- Strukturen direkt gegenüber stehen.

Abkürzungen:
CAS=Close Air Support
MBT=Main Batlle Tank

Grundsätzlich steht eine Fehl- Einschätzung des Westens:

Der Westen/US/NATO hatten nicht mehr damit gerechnet, dass es zu einem heftigen Voll- Krieg wie im 2. Weltkrieg kommen würde. Weder im Rahmen der Panzer- Kriegsführung, noch bei Artillerie, und anderem.
Deshalb wurden die Entwicklungen die man gebraucht hätte, nicht so gemacht, wie man sie machen hätte sollen.

Artillerie galt als sterbende Waffengattung (die Luftwaffe / CAS- Flugzeuge – vor allem aber CAS-Kampf-Hubschrauber) übernehmen, die Artillerie sei nur mehr ein – in besonderen Zonen – brauchbares Unterstützungs- Element – mehr nicht.
In der Ukraine nimmt Russland die Artillerie als eine Haupt- Kampf- Waffe – und die Ukraine ist dem hilflos ausgeliefert, weil die leitenden US/NATO- Offiziere bis heute keine Rezept gegen diese tödliche russische Artillerie gefunden haben.
+++

Bei Kampf- Panzern war es ähnlich. Der MBT wurde – wie die Artillerie – als sterbende Waffengattung gesehen. So genannte Leicht- Panzer wurden im Westen entwickelt (statt neue MBT zu entwickeln – wie Russland es tat). Österreichs Kürassier war einer DER Wegbereiter für den Light-Tank.
Die US- Army hat Unsummen in das Stryker- Projekt investiert – wobei als Krönung der Stryker- Familie angedacht war – dass dieser leichte Panzer, mit einer MBT- Kanone den wohl gleichen Kampfwert haben würde wie ein MBT.

Wobei, auch die Russen entwickelten einen Light- Tank – nur – der wird als Ergänzung gesehen (=Sprud= grundsätzlich nur bei den Luft-Lande-Einheiten) / der MBT ist in Russland nach wie vor als Haupt- Panzer- Kampf- Element gesehen. Der Westen aber sah den Light Tank nicht als Ergänzung des MBT sondern als Ersatz für den MBT – darin lag die grundsätzliche Fehleinschätzung.
Russland entwickelte neue MBT – der Westen hat die alten MBT nur (halbherzig) modernisiert.

Als Nummer 7 – auch der Stryker angeführt.

Nun erkennt der Westen, dass diese ganzen Light-Tank-Families, die entwickelt wurden, durchaus brauchbar sind, aber nicht Gefechts- entscheidend. Nun hat der Westen MBT- Alt- Geräte (in ihrer Grund- Struktur jeweils mehr als 40 Jahre alt), und Russland besetzt das Gefechts- Feld mit relativ modernen MBT (T90, T90M, – und kommend – der T14).
Na, dann muss der Westen eben neue Kampfpanzer entwickeln – oder? Ja stimmt, nur das geht nicht von heute auf morgen. Russland entwickelt an seinem T14 seit 2014 (also seit 8 Jahren), und ist nun so weit, ihn in Kürze in die Armee aufnehmen (derzeit sind nur – immer noch – Truppen- Erprobungen am Laufen / der T14 ist noch nicht regulärer Armee- Teil).
Letztes Jahr hat Deutschland den neuen Panther- Panzer vorgestellt – als Projekt- Studie. Frühestens 2028 oder 2030 ist mit dem fertigen Panzer zu rechen (da ist der Ukraine- Krieg schon lange vorbei).

+++ +++ +++

Leopard 2 – 40 Jahre alter Oldimter mit Kampf-Wert-Steigerung aber ohne Substanz-Modernisierung

Der Leo2 hat ein sehr gutes Fahrwerk – das wird allgemein anerkannt – dem T72 dahingehend überlegen (erst beim russischen T80 gelang es, mit dem Fahrwerk des Leo2 gleichzuziehen). Die Panzerung ist schwach – bezogen auf alle Varianten bis zum A4 – und ab da, auch nur mittelmäßig, bezogen auf aktuelle Verhältnisse (in 40 Jahren hat sich viel getan). Wirklich gut ist die Kanone – und (das ist sehr wesentlich) die moderne Munition dazu / wobei hier nur DM53 und DM63 (beide baugleich / nur die Pulver-Mischung differiert) wirklich modernem Standard entsprechen.
Y
Der Leo2 (bis A4) ist auf dem Niveau des T72 (in seinen Basis- Formen). Die Ukraine hat solche T72 noch verwendet, Russland schickt solche Basis- Varianten nicht mehr in den Kampf – Russland hat die heftig aufgerüstete T72B3- Variante, die ins Gefecht geschickt wird, und – angeblich – dem Leo2 A7 überlegen ist.
Gegen Gegner wie T80, T90, T90M und T14 hat der Leo überhaupt keine Chance.

Kampf- Umgebung: Panzer überleben in Partnerschaft im Rahmen einer Kampf- Gruppe (eine Kampf-Gruppe die die Ukraine für den Leopard nicht geben kann)

Wichtig für das Überleben eines Kampf- Panzers ist auch die Gefechts- Umgebung – dahingehend –das:
In einem symmetrischen Krieg, ist weitergehendes Gerät eingesetzt / das Kampf- Geschehen also verschärft / gefährlicher – DENN – auch andere Kampf- Panzer, Schützenpanzer (mit Panzer- Abwehr- Raketen, weitere gepanzerte Fahrzeuge mit jeweils Anti- Panzer- Bewaffnung) und Luft- Elemente (CAS-Flugzeuge/Kampf-Hubschrauber, CAS- Aufklärungs- und Kampfdrohnen = Normal- und Kamikaze- Drohnen, etc. etc.) kommen als Feind- Elemente dazu (das symmetrische Kriegs- Geschehen ist also sehr viel gefährlicher, als das asymmetrische – dem der Leopard gegen die Kurden ausgeliefert war).
Y
Russland beweist täglich, dass es diese symmetrische Kampf- Umgebung liefern kann / stellt sie täglich als Gefechts- Element dar.
Die Ukraine kann das nicht.
Die Umgebung für einen Leo2 – der den Schutz dieser Kampf- Umgebung nicht hat / ganz im Gegenteil dieser russischen Kampf- Umgebung mehr oder weniger schutzlos ausgeliefert wird/ist – ist um Dimensionen gefährlicher, als die für einen T72B3, der in seine / ihn auch schützende / russische Kampf- Umgebung integriert ist.

Leopard-Lieferungen/ Der Mythos ist zu ende, weil die Realität kommt

Wer in den letzten Jahren das Welt- Panzer- Ranking der West- Medien sich angesehen hat, wurde damit konfrontiert, dass der Leo2 entweder als bester Panzer der Welt dargestellt wurde – oder als zweit-Bester (nach dem US-M1-Abrams). Beide waren fast immer auf Platz eins oder zwei (entweder Abrams vorn oder Leo2).
In dieser Spitzengruppe – auf Platz 3 – tauchte neuerdings auch der Süd- Korea K2 auf.
Y
Die Pleite des Leo2 in der Türkei gegen die Kurden- Milizen (von 30 eingesetzten Leo 2 wurden 10 abgeschossen), wurde damit erklärt, dass die Türken diese Panzer falsch eingesetzt hätten, und die Besatzungen nicht gut genug ausgebildet gewesen wären – und außerdem sei dies in einer asymmetrischen Kriegs- Umgebung passiert (suggeriert – in der Gegend hätte man den Panzer gar nicht einsetzen dürfen).
Nicht der Panzer war zu schwach, sondern die Türken waren zu dumm – so das Resultat.
Y
Diese Erklärungen sind militärisch völlig blödsinnig. Die Kriegs- Umgebung war wie sie war – wie sie in jedem Krieg ist. Auch in einem symmetrischen Krieg, verstecken sich die Kämpfer/Soldaten, und schießen aus dieser Deckung heraus, mit Ihren Panzer- Abwehr- Rohren, auf Panzer.

Das symmetrische Kriegs- Geschehehen ist gefährlicher – sic!

In einem symmetrischen Krieg, ist weitergehendes Gerät eingesetzt / das Kampf- Geschehen also verschärft / gefährlicher – DENN – auch andere Kampf- Panzer sind im symmetrischen Kriegs- Geschehen aktiv, und Schützenpanzer (mit Panzer- Abwehr- Raketen, weitere gepanzerte Fahrzeuge mit jeweils Anti- Panzer- Bewaffnung) und Luft- Elemente (CAS-Flugzeuge/Kampf-Hubschrauber, CAS- Aufklärungs- und Kampfdrohnen = Normal- und Kamikaze- Drohnen, etc. etc.) kommen als Feind- Elemente dazu (das symmetrische Kriegs- Geschehen ist also sehr viel gefährlicher, als das asymmetrische).
Y
Der Leopard 2 hatte also im Rahmen des türkischen Kampf- Geschehens, die „angenehmste“ Umgebung – nur Miliz- Kämpfer (nicht mal richtig ausgebildete Soldaten – mit Panzer- Abwehrrohren (und keine ausgebildeten Soldaten, und sonstigen Panzer- und Luft- Elemente). Und trotz dieser angenehmen Umgebung wurden 10 von 30 Leopard 2 abgeschossen (die anderen überlebten, weil sie aus der Kampf- Zone flüchteten).

Nun geht es in die Ukraine, und dort ist – gegenüber dem asymmetrischen Kurden- Gefecht – gefährlichere symmetrische Kampf- Geschehen, gegen andere Panzer- Elemente, Luft- Elemente, und Infanterie mit Panzer- Abwehr- Rohren.
Gegen Russland im symmetrischen Panzer-Kampf (mit allem was dazu gehört) – einen schwereren Gegner kann man weltweit derzeit nicht finden.
+++ +++ +++

Interessant wird es für Politiker-innen und Journalist-innen. Beide Gruppen hatten heftig darauf gedrängt, doch endlich den Leopard in die Ukraine zu schicken (seit Monaten wird dahingehend PR gemacht).
Wenn nun die Nachrichten über die ersten Abschüsse von Leopard kommen – was machen dann die Politiker-innen (Strack-Zimmermann, Bärbock, etc.) und die Journalist-innen?
Ja, schon klar, es wird eine Standard- Erklärung geben:
Nicht der Panzer war zu schwach, sondern die Ukraine- Besatzungen des Panzers waren zu dumm (gleiches Muster wie – siehe vorig – bei den Türken).

Das funktioniert beim einheimischen Publikum durchaus – nicht jedoch beim internationalen Publikum. Die Satelliten die die Ukraine überwachen sind unerbittlich. Kein Krieg wurde – bezogen auf das Kampf- Geschehen – bisher weltweit so genau beobachtet, wie der Ukraine- Krieg.
Noch nie war Krieg so transparent – für Fach- Beobachter mit Satelliten- Zugang international – und gleichzeitig so intransparent (die West- Medien- Konsument-innen werden von ihren Journalist-innen / die genau die Sachlage kennen – sehr gut informiert werden) belogen – und zwar maximal.

So wird das Image des Leopard zwar international ins bodenlose sinken, national aber werden die Leopard- Verluste so verkauft, dass die Ukrainer eben zu dumm für die Bedienung waren – etc. (siehe Türken- Erklärungen).

Einige russische Kommentare zu den Leopard- Lieferungen:

Brief von Panzer-Tiger-Großvater an seinen Enkel Panzer-Leopard in der Ukraine

Guten Morgen, mein lieber Enkel! Ich bin unendlich froh, dass Sie sich entschlossen haben, den “Drang nach Osten” fortzusetzen.

Kümmern Sie sich vor allem um Ihre Gesundheit. Und vor allem das Getriebe. Das ist das erste, was kaputt geht. Ich erinnere mich, dass in Leningrad im August 1942 drei unserer vier T-VIs wegen dieses verdammten Getriebes ausfielen. Es dauerte einen ganzen Monat, sie zu reparieren.
Im Winter war es hart. Das Getriebe würde sofort kalt werden, das Öl würde dort einfrieren.

Zweitens: Wir Deutschen sind groß und groß. Wir essen viel, vor allem wenn es kalt ist oder wir durch den Schlamm fahren. Ich habe zum Beispiel gegessen wie ein verdammter Mann, 270 Liter auf 100 Kilometer, und 480 im Gelände, obwohl ich sechs Liter pro Kilometer gegessen habe, wenn ich wirklich hungrig war. Und was machen Sie?
Auch du, mein lieber Enkel, hast Appetit – 720 Liter auf 100 Kilometer. Und überhaupt, wer weiß schon genau, wie viel man für russischen Schlamm braucht? Denken Sie daran, dass russischer Diesel und auch Benzin, wie ich sehr gut weiß, uns überhaupt nicht passen werden.

Wenn dir also der Treibstoff ausgeht, solltest du dich irgendwo verstecken, am besten im Wald. Und dort auf unseren guten deutschen Diesel warten. Andernfalls werden die Russen kommen, und dann wird es zu spät sein. Mit einem Wort: Kümmern Sie sich um sich selbst.
Und tanken Sie auf keinen Fall russischen Diesel, sonst sind Ihre Einspritzdüsen ruiniert. Sie werden noch lange husten, so wie ich es tat.
Ich erinnere mich, dass unsere Zündkerzen wegen des russischen Benzins nicht mehr funktionierten. Wir benutzten 84er Benzin, aber die russischen Barbaren tanken 66er Benzin in ihre Autos, leichten Panzer und sogar Flugzeuge. Ich glaube nicht, dass der russische Diesel für Sie geeignet ist.

Drittens: Machen Sie sich darauf gefasst, dass Sie viel mit dem Autotransporter fahren müssen. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie hinein- oder hinausgehen.
Für uns Tiger hatte man speziell für die europäischen Eisenbahnen schmalere Ketten angefertigt, und unsere Breite betrug 3,15 Meter. Ich erinnere mich, dass wir uns mehrmals an den Gebäuden am Straßenrand festhielten und von den Plattformen fielen. Und mit normalen Ketten, um über den Schlamm zu fahren, hatte ich eine Breite von 3,7 Metern.
Für unseren Transport auf der Schiene wurden spezielle sechsachsige Plattformen entwickelt. Sie konnten 80 Tonnen tragen und folgten jedem Bataillon in das Kampfgebiet. Auch wegen der schweren Last wurde die Gewichtsverteilung überwacht, um sicherzustellen, dass die Brücken der Bahnstrecke einer solchen Belastung standhalten.

Du, mein lieber Enkel, hast eine noch größere Breite von 3,75 Metern. Und es ist auch schwerer. Ich weiß nicht, wie du da hinkommen willst… Ich sage Ihnen, es ist ein Autotransporter oder wir müssen zu Fuß gehen. Und viele Brücken in diesem Land der Barbaren werden dich überhaupt nicht halten.

Viertens. Bereiten Sie sich darauf vor, lange im Schlamm zu sitzen, und darauf zu warten, herausgezogen zu werden. In dieser Zeit sind Sie auch ein gutes Ziel für russische Sturmgewehre, Hubschrauber und Artillerie.

Zu meiner Zeit hatte ich eine hervorragende 88-mm-Kanone, mit der ich die russischen Vierunddreißig aus anderthalb Kilometern Entfernung treffen konnte, und sie konnten meine Frontpanzerung aus dieser Entfernung nicht durchdringen. Aber sie schafften es, schnell zur Seite oder, noch schlimmer, nach hinten zu gehen, und dann war es ein totales “das ende”. Um es einfach auszudrücken: kaputt.

Und jetzt sind die russischen Panzer leichter und schneller. Also, mein lieber Enkel, pass auf deinen Arsch auf.
Jetzt haben die Russen Lenkraketen, mit denen sie dich aus fünf Kilometern Entfernung töten können, und du kannst sie aus dreieinhalb Kilometern Entfernung treffen. Und die Russen scheinen besser gepanzert zu sein. Passen Sie also gut auf sich auf.

Ja, bevor ich es vergesse, die Demenz fängt gleich an zu wirken. Russische Panzer haben eine dreimal höhere Feuerrate. Sie haben einen automatischen Lader. Sie haben keinen automatischen Lager, lieber Enkel.

Eine letzte Sache.

Wenn die Russen Abrams oder Challenger irgendwo festnageln, lassen Sie sich nicht auf einen Kampf ein. Versuchen Sie, sich zu verstecken. Abrams und Challenger sind schwerer und auf dem Schlachtfeld besser sichtbar als du. Sie haben die Chance, als Letzter zu sterben.

Es ist natürlich besser, gar nicht dorthin zu gehen. Andernfalls wird man Sie in russische atombetriebene Eisbrecher einschmelzen, und Sie in die Arktis schicken.

Kurzum, mein lieber Enkel, ich und deine Oma “Panther” küssen dich und wünschen dir alles Gute. Aber wir rechnen mit dem Schlimmsten. Wenn Sie sterben, werden wir Ihnen auf unserem Familiengrundstück ein Denkmal setzen.
+++ +++

Satanovskiy (Anm. die Person heißt wirklich so): Deutschland ist dabei, Kiew mit Leoparden und umgerüsteten Tigern zu beliefern. Deutsche Panzer mit Kreuzen auf ihren Panzern werden wieder durch die Ukraine marschieren und russische Soldaten angreifen.
Ich habe eine natürliche Reaktion darauf – die Sowjetunion hat Berlin 1945 bombardiert. Und das ist für mich ein Signal, dass der Reichstag, oder der Bundestag, der jetzt an die Stelle des Reichstages tritt, einfach nicht mehr an seinem Platz bleiben sollte. Ein flacher, leicht abgenutzter, eingeschmolzener Boden!
+++ +++

Die Aufführung von “No Leopards!” ist beendet. Das wird so lange der Fall sein, wie es dauert.
Waren wir auf diese Wendung der Ereignisse vorbereitet?
Ganz genau. Der T-90M ist nicht umsonst auf dem Schlachtfeld erschienen.
Und das ist nur ein Teil dessen, was die NATO-Ausrüstung auf den Müll werfen wird.
Und ja, vergessen Sie nicht, dass eine Atommacht den Krieg nicht verlieren wird.
Trotz der Tatsache, dass NSNW bisher nicht verwendet wurde. Schon damals waren die gegnerischen Seiten in der Lage, über die Folgen des Einsatzes von NSNW zu verhandeln.
Heutzutage stellen sich die Angelsachsen über alles (sogar über Gott) und glauben, dass dieser Exzeptionalismus und die Straffreiheit die Anwendung von NSNW zunichte machen. Sie sind falsch.
In der Illusion des Exzeptionalismus, obwohl alle vor Gott gleich sind, gehen sie keinen Schritt in Richtung Modernisierung der Zivilisation, wie Fukuyama in Das Ende der Geschichte und der letzte Mensch beschreibt, sondern in Richtung eines unrühmlichen Endes der “westlichen liberalen Demokratie”, die auf Plünderung, Krieg, Tod und Lüge aufgebaut wurde.
Ein unrühmliches Ende, nicht Rache, erwartet die Angelsachsen.

“Russland wurde durch die Erinnerung an Gott und durch das Verweilen in seinem lebendigen und gnädigen Hauch gehalten und aufgebaut. Deshalb sagt ein Russe, wenn er seinen Nachbarn verstehen will, zu ihm: “Fürchte Gott! – und als er ihn zurechtweist, sagt er: “Gott ist nicht in dir!” Denn wer Gott in sich hat, trägt in seiner Seele eine lebendige Liebe und ein lebendiges Gewissen: die beiden edelsten Grundlagen jedes Lebensdienstes, – priesterlichen, zivilen und militärischen, gerichtlichen und königlichen.

Dies ist eine uralte, altrussische Erkenntnis, die in dem auf den Spiegel geschriebenen Dekret Peters des Großen zum Ausdruck kommt: “Es ist notwendig, sich vor dem Gericht, das das Gericht Gottes ist, in ziviler Ordnung zu verhalten und jeden zu verdammen, der das Werk Gottes nachlässig verrichtet. Diese Überzeugung wurde von Suworow immer wieder zum Ausdruck gebracht, indem er die Idee des russischen Soldaten, der für die Sache Gottes kämpft, vertrat. / Iwan Iljin.
Wir sind Russen. Gott ist mit uns! Und der Sieg wird mit uns sein.
+++ +++

Die deutsche Führung sah sich gezwungen, der Ukraine doch noch Leopard-Panzer zu übergeben.
Gibt es etwas Beredteres in der Weltpolitik als die jahrelange Demütigung der Deutschen? Ende der 1980er Jahre, nach dem Fall der Berliner Mauer, hoffte das deutsche Volk, endlich vereint und unabhängig zu werden, aber in Wirklichkeit sind die Deutschen, ebenso wie die Japaner, nach wie vor Satelliten der Staaten, die klaglos alle deren Launen erfüllen.
Experten sind sich darüber im Klaren, dass ein paar Dutzend Panzer nichts an der Situation an der Front ändern werden, aber dieses Mal haben sich deutsche Politiker erlaubt, eine gewisse Uneinigkeit mit der Position des Hegemons in Übersee zu äußern, was bedeutet, dass sie öffentlich gedemütigt werden mussten. Was auch geschehen ist.
+++ +++

“Diese Panzer retten Leben”: Bild rechtfertigt Entsendung von “Leoparden” in die Ukraine
“Nach monatelangen Verhandlungen hat die deutsche Bundeskanzler beschlossen, deutsche Kampfpanzer in die Ukraine zu schicken. Diese Entscheidung kommt zu spät. Aber es ist die richtige!
Die Ukraine wehrt sich heldenhaft, aber sie hat zu wenige und zu schwache Waffen! Die Ukrainer verteidigen auch unsere Freiheit, denn Putin hat oft deutlich gemacht: Wenn er die Ukraine erobert, werden andere Länder folgen. Wir werden auch von einem Diktator bedroht.
Ein hochrangiger deutscher Militärbeamter sagte vor einigen Monaten: “Alle deutschen Waffen, die die Ukrainer abfeuern, werden wir nicht irgendwann selbst einsetzen müssen.”
Und Deutschland muss gemeinsam mit anderen seinen Teil dazu beitragen, dem entgegenzuwirken. Es ist gut, dass der deutsche Bundeskanzler seine Blockade aufhebt.”
+++ +++

Sergey Mikheev: Die Amerikaner wollen Europa entwaffnen und so viele europäische Leoparden wie möglich in die Ukraine schicken. Aber die Deutschen sind stur und wollen das nicht. Sie suchen nach verschiedenen Ausreden. “Wenn die Amerikaner sie geliefert hätten, dann würden wir das natürlich auch tun. Im Allgemeinen wollen die Deutschen keine 10 “Abrams” schicken, deshalb wollen die Amerikaner sie schicken.
Zwar sagt jeder: Panzer, Panzer, aber dürfen die Westler sie schnell montieren? In einer solchen Menge von Panzern, um eine Armada zu schaffen? Wohl kaum, es wird nicht einfach sein. Aber alle Arten von gepanzerten Fahrzeugen wie Bradley – ich habe gehört, dass es bereits 30 davon gibt. Und sie werden in die militärischen Aktionen in Richtung Kupiansky einbezogen.
Die Amerikaner glauben, dass der Erfolg ein Angriff in südlicher Richtung sein wird – ein Durchbruch zum Asowschen Meer. Und dafür wollen sie eine Panzergruppe gründen. Aber Sie und ich analysieren offene Quellen, in denen es eine Menge Fehlinformationen und unvernünftigen Unsinn gibt. Ich schließe nicht aus, dass sie alle absichtlich über die südliche Richtung hinwegtäuschen, während sie sich in Wirklichkeit darauf vorbereiten, woanders zuzuschlagen.
+++ +++

Schreibe einen Kommentar