Mo. Mai 20th, 2024

FPI hatte für Mai 2022 = also für die Zeit nach dem Ende der Frühjahrs- Schlamm- Zeit, den Marsch auf Moskau durch die NATO vorausgesagt, weil FPI obige Zustände (jeder Tag Kampf ist Abnützung der Ukraine- Armee und der NATO- Waffen- und Munitions- Bestände), erkannt hatte (was keine Kunst war bzw. ist – das können selbst Militär-Laien problemlos erkennen), und annahm, die NATO würde mit stärksten Kräften angreifen (statt zu warten, und dann geschwächt – wie nun 2023 – antreten zu müssen).

Schwerer strategischer US/NATO- Fehler = 1 Jahr zu spät:

Als im Februar 2022 Russland gegen die Ukraine vorging, hatte die Ukraine- Armee ca. 600.000 Mann / mit allen zugehörigen Waffen / Munition / etc. Sie war – nach der US- Armee – die 2.-stärkste Armee des Westens (noch vor der türkischen Armee).
Ihre Kampfkraft galt als außerordentlich hoch. Diese Armee hat die russische Armee ausradiert.

Des Weiteren wurden auch die Nachschub- Waffen der NATO, die der Ukraine- Armee 2022 übergeben wurden – größtenteils ebenfalls von der russischen Armee zerstört.

Eine Bilanz (russische Daten):
380 abgeschossene Flugzeuge und 204 Hubschrauber, 2967 Drohnen der Streitkräfte der Ukraine sind die zerstörte Luftarmee.
402 SAM – Luft- Abwehr- Komplexe – eine Luftverteidigungsarmee.
7644 Panzer und AFVs – sind zwei Panzerarmeen und fünf Armeen mit kombinierten Waffen.
991 MLRS – eine Schock- / Angriffs- Armee.
3932 Kanonen – vier Artilleriearmeen.
8191 Fahrzeuge – acht Armeen.

Russland hat DREIUNDZWANZIG feindliche Armeen in einem Jahr niedergelegt!
Und das sind VIER Fronten! – oder VIER Heeresgruppen der Wehrmacht.

Oder ALLE modernen NATO-Gruppierungen in Europa zusammen.

Und das ohne millionenschwere Eigenverluste der RF-Streitkräfte.
Das Ergebnis übertrifft sogar die Zeiten des Zweiten Weltkriegs und aller anderen Kriege!

Man beachte – diese Zahlen sind kontrollierbar – durch China und Indien, die ihre Militär- Aufklärungs- Satelliten über der Ukraine stationiert haben (und nicht nur diese beiden Staaten), und genau mitzählen, wer denn was verliert.
Würde Russland hier lügen, würde Vertrauen von China und Indien verloren gehen.

Genau diese Ukraine- Armee, dieses Ukraine- / exNATO- Material (Waffen, Munition, Gerät, etc.) steht der NATO nun, 2023, NICHT mehr als Unterstützung, bei ihrem „Marsch auf Moskau“ zur Verfügung.

Dieses Warten – statt 2022 2023 aktiv zu werden – ein schwerer strategischer US/NATO- Fehler – sic!
+++ +++ +++

Das offene Fenster – das in Gefahr ist geschlossen zu werden / die US/NATO + Ukraine, die von Tag zu Tag schwächer werden

Das offene Fenster – das in Gefahr ist geschlossen zu werden

Die NATO hat ein Fenster – ein offenes Fenster – das sich kurzer Weg nach Moskau nennt. Dieses Fenster ist die Ukraine, das den NATO- Armeen ermöglicht, sich im Osten der Ukraine zu sammeln – nur 460 km von Moskau entfernt. So nahe wird die NATO nie wieder, ohne Kampf – sondern sogar unterstützt (durch die Ukraine) – an Moskau herankommen.

Wenn die Ukraine zusammenbrechen würde, und Russland die gesamte Ukraine übernehmen würde (was Russland jederzeit machen könnte / aber nicht tut), dann ist das geographische Fenster geschlossen.
Y
Die NATO hat jetzt die Chance – wie Stoltenberg und US- / Euro- Politiker-innen immer wieder betonen. JETZT – und diese Chance muss man nutzen – so der Tenor dahingehend.

US/NATO + Ukraine, die von Tag zu Tag schwächer werden / Russlands Armee wird täglich stärker

Wichtig ist, wie die Situation dann ist – im Mai – nämlich NATO und „ourselves allone“.
Die Ukraine- Armee, mehr Last denn zusätzliche Kraft für die NATO.
Was bleibt ist, dass die NATO selbst- ALLEINE – die diesen Marsch auf Moskau, diesen Kampf gegen die russische Armee, alleine führen muss.
Y
Jene NATO, die nicht mal Libyen, Syrien, Afghanistan, etc. schaffte – legt sich nun mit der russischen Armee an, und glaubt diese besiegen zu können – ambitioniert – muss man schon sagen.

Hätte die NATO im Mai 2022 – zusammen mit der damals noch kampf-kräftigen Ukraine- Armee – die Militär- Aktion ungesetzt, so hätte der Westen als sehr starke Ergänzung eine kampfkräftig- starke Ukraine- Armee gehabt.
Wenn nun im Mai 2023 die NATO den Marsch auf Moskau macht, dann ist die Ukraine- Armee keine zusätzliche Kraft, sondern eine zusätzliche Last, für die NATO – weil sie schon so schwach ist.

Die Bakhmut- Soledar- Kampf- Region ist ca. 50 x 50 km groß / also ca. 250 km². Das ist kein großes Gebiet, hat aber der Ukraine schon unglaubliche Verluste an Soldaten, Waffen, Munition und sonstigem Material beschert.
Das Stalingrad der Ukraine – ist – nach heutiger Sicht – die Region Bakhmut/Soledar.
Y
Die Ukraine- Armee ist nicht mehr in der Lage, die russische Armee in diesem kleinen Gebiet unter Kontrolle zu halten (an der restlichen Front lebt die Ukraine- Armee davon, dass die Russen in Verteidigungs- Modus gegangen sind, und – bis auf kleine Ausnahmen – mehr oder weniger keine Offensiven machen).
Die Ukraine- Armee – einst eine der stärksten der Welt – am Rande ihres Zusammenbruchs.

Bis der Mai da ist, und der NATO- Marsch auf Moskau umgesetzt wird, wird die russische Armee das, was aktuell von der Ukraine- Armee noch übrig ist, aufgerieben haben. Russland wird keinen Durchbruch machen – und Richtung Kiev stürmen – warum auch – unnötig.
Russland macht mit der Ukraine- Armee weiter das, was sie seit mehr als einem halben Jahr macht – einen knallharten Abnutzungs- Krieg. Ein Abnutzungs- Krieg der die Ukraine- Armee so aufreibt, dass sie nicht mehr als NATO- Unterstützungs- Armee zu gebrauchen ist.
Die Ukraine- Armee wurde jetzt schon für die US/NATO vom “asset” zum “burden”.
Y
Dass man nicht 2022 auf Moskau marschierte, sondern damit bis 2023 wartete – war/ist ein schwerer strategischer Fehler der NATO.
Y
FPI hatte für Mai 2022 = also für die Zeit nach dem Ende der Schlamm- Zeit, den Marsch auf Moskau durch die NATO vorausgesagt, weil FPI obige Zustände (jeder Tag Kampf ist Abnützung der Ukraine- Armee und der NATO- Waffen- und Munitions- Bestände), erkannt hatte (was keine Kunst war bzw. ist – das erkennen selbst Militär-Laien problemlos), und annahm, die NATO würde mit stärksten Kräften angreifen (statt zu warten, und dann geschwächt – wie nun 2023 – antreten zu müssen).

Es ist der NATO voll bewusst, dass dieses Warten – dieses 1 Jahr – ein gewaltiger strategischer Fehler war.
Nicht nur, dass die Ukraine- Armee aufgerieben wurde, auch die NATO- Waffen- und Munitions- Arsenale leerten sich.
Die NATO – und die Ukraine – wurden in diesem 1 Jahr massiv geschwächt – ein schwerer strategischer US/NATO- Fehler.
Y
Mit jedem Kampf- Tag, an der Ukraine- Front, schwindet auch Kampf- Potential der NATO. Mit jedem Tag wird die Ukraine- Armee schwächer, mit jedem Tag leeren sich die US/NATO- Waffen- und Munitions- Arsenale mehr – und so weiter.

Russlands Armee wird täglich stärker

Anders in Russland:
Die Ukraine- Armee, ist nach diesem Kampf- Jahr mehr oder weniger aufgerieben, die russische Armee kampfkräftiger als jemals zuvor.

RUS- Vorteil / RUS-Kampf- Erfahrung
Mit jedem Kampf- Tag, an der Ukraine- Front, wird die russische Armee stärker / routinierter / sind die neuen Kampftaktiken mehr in Betrieb und werden routiniert- trainierter abgewickelt.
X
Gegen diese kampf- erprobte russische Armee, müssen nun die kampf- unerfahrenen NATO- Armeen antreten.

Ja aber, mögen manche meinen, die NATO hat doch russische Kampf- Erfahrung, schließlich führen doch NATO- Offiziere die Ukraine- Armee.
Y
Stimmt, die NATO- Führungsspitzen / Offiziere, haben durchaus – inzwischen – Erfahrung mit der russischen Armee – aber der einzelne Soldat, der direkt mit den Russen kämpfen muss, hat keine Erfahrung, und genau darum geht es.
Diese einfachen NATO- Kampf- Soldaten, stehen dann routinierten russischen Soldaten gegenüber, die in langen Monaten, und harten Kämpfen, jene Kampf- Erfahrung sammelten, die den neu in den Kampf eintretenden NATO- Soldaten fehlt.

RUS- Vorteil / taktisch-operativ-strategische Struktur- Vorteile
RUS-Armee / Heim- Vorteil: Die Russen haben Heim-Vorteil, bezogen auf das Gelände (das die Russen genau kennen), weitergehend nahe zu den Krankenhäusern (Verwundeten- Betreuung), Versorgungs- Basen / Reparatur- Stellen / Waffen- und Munitions- Fabriken.
X
RUS-Armee / Ressourcen- Versorgung = Waffen- und Munitions- Fabriken haben Kriegs- Potential, und arbeiten auf maximaler Kriegs- Kapazität. Die West- Waffen- und Munitions- Fabriken haben dieses Kriegs- Potential NICHT, und schon gar nicht, arbeiten sie auf ihrer (sowieso für einen Krieg viel zu geringen) maximalen Kapazität.

Zeit- Druck / Europa und die Energie- Versorgung:
Man sollte die Gas- Versorgung nicht mit der Öl- Versorgung vergleichen – die ab 1. Februar dramatischen Änderungen unterworfen sein wird.
Der Versorgungs- Druck mit Roh- Öl – und vor allem auch Raffinaten – wird in Europa dramatisch. Die Gas- Versorgung unterliegt völlig anderen Struktur- Gegebenheiten, als die Öl-Versorgung.
Y
Die Öl- Versorgung (Roh- Öl und Raffinate) wird absolut dramatisch – sic!

2023- NATO-Marsch-auf-Moskau: 600.000 NATO-Mann und die Ukraine- Armee als Belastung

Betrachtet man, was an Waffen und Gerät – aus USA und Euro-NATO-Staaten – derzeit in Ost- Europa – nahe der Grenze zur Ukraine – stationiert ist, und nimmt man dazu, was wohl noch aus den USA kommen wird (die Transporte laufen nach wie vor), so kann man grob errechnen, dass die NATO (OHNE Ukraine- Soldaten/Material) wohl mit ca. 500 – 600.000 Mann gegen Moskau marschieren wird.
Y
Diese Streitmacht wäre noch kampfkräftiger, wenn es die Ukraine- Armee noch in der Stärke gäbe, die sie im Mai 2022 noch hatte.

FPI hatte für Mai 2022 = also für die Zeit nach dem Ende der Frühjahrs- Schlamm- Zeit, den Marsch auf Moskau durch die NATO vorausgesagt, weil FPI obige Zustände (jeder Tag Kampf ist Abnützung der Ukraine- Armee und der NATO- Waffen- und Munitions- Bestände), erkannt hatte (was keine Kunst war bzw. ist – das können selbst Militär-Laien problemlos erkennen), und annahm, die NATO würde mit stärksten Kräften angreifen (statt zu warten, und dann geschwächt – wie nun 2023 – antreten zu müssen).

Schwerer strategischer US/NATO- Fehler = 1 Jahr zu spät – sic!

Schreibe einen Kommentar