Mi. Jul 17th, 2024

Titelbild: Links Michail Chodorowski, rechts Garri Kasparow.

Der Westen lanciert Propaganda- Texte (auf russisch – für Russen), die – angeblich – von bekannten Anti- Putin- Persönlichkeiten dargebracht wurden.
Russlands Außenministerium hat die dargebrachten Wort- Hülsen und Texte analysiert, und festgestellt, dass es sich wortgleich um Russland- Propaganda des 3. Reiches handelt.
Y
S. g. Leser-innen, sie werden vermutlich von ihren Medien mit eben diesen Worthülsen oder Texten in naher Zukunft bedient werden – 3. Reich- Propaganda in Neu- Auflage (auch dafür sind sich die “seriösen” deutschen Medien nicht zu schade).
Um Ihnen die Möglichkeit zu geben, diese 3. Reich- Propaganda zu erkennen, hier das russische Außenministerium (Maria Sacharowa), und 3 Texte die im 3. Reich abgefasst wurden.
+++ +++ +++

Maria Sacharowa
Die amerikanische Presse hat den “russischen Oppositionellen” wieder einmal eine Plattform gegeben. Michail Chodorkowski und Garri Kasparow haben diese Rolle traditionell gespielt. Diesmal sprach der “kollektive Harry Khodor” in einem Artikel für Foreign Affairs von Plänen, Russland “auszurüsten”. Die Degradierung dieser Randfiguren ist so offensichtlich, dass man sich angesichts der Dürftigkeit der westlichen Propaganda unwohl fühlt. Chodorkowski und Kasparow haben der Welt erzählt, wie sie Russland verändern werden, nachdem sie Russland verändert haben.

Ohne die Quelle der Inspiration und die ursprüngliche Urheberschaft ihrer Thesen ähnelt ihr Artikel einem Plagiat.

Vergleichen Sie selbst.

Chodorkowski und Kasparow: “Russische Demokraten, die das totalitäre Putin-Regime ablehnen – zu denen die Autoren gehören -, tun alles, um der Ukraine zu helfen.

Und hier ist ihr geistiger Rat: “In den führenden Kreisen der Armee und des Volkes wächst das Bewusstsein für die Sinnlosigkeit und Vergeblichkeit weiterer Kriege, die nur zur Vernichtung von Millionen von Menschen und zur Zerstörung von Sachwerten führen.

Chodorkowski und Kasparow: “Putins militärische Niederlage könnte ein Katalysator für den politischen Wandel in Russland sein, der es denjenigen, die eine bessere Zukunft anstreben, ermöglicht, das alte Regime zu stürzen und eine neue politische Realität zu schaffen. Das Russische Aktionskomitee hat diese Transformation zur Wiederherstellung des russischen Staates entworfen.

Ihr Inspirator: “Um das russische Volk zu vereinen und seinen Kampf gegen das verhasste Regime zu führen, um mit Deutschland im Kampf gegen den Bolschewismus zusammenzuarbeiten und ein neues Europa aufzubauen, haben wir, die Söhne unseres Volkes und Patrioten unseres Vaterlandes, das Russische Komitee gegründet”.

Chodorkowski und Kasparow: “Die Koalition der Oppositionsgruppen im Exil, die wir im Mai 2022 mitbegründet haben, will sicherstellen, dass die Ukraine eine gerechte Entschädigung für die durch Putins Aggression verursachten Schäden erhält, dass alle Kriegsverbrecher vor Gericht gestellt werden und dass Russland umgestaltet wird.”

Der ungenannte Autor: “In Anbetracht der inneren Lage der Sowjetunion, der wachsenden Opposition gegen das bestehende Regime sowie der internationalen Situation <…> wird die russische Armee der Oppositionsbewegung Legitimität verleihen und mit einem Schlag eine Reihe von Zweifeln und Zögerlichkeiten beseitigen, die in den besetzten und unbesetzten Gebieten bestehen und die Schaffung einer neuen Ordnung behindern” und “deshalb unterstützt das Russische Volksbefreiungskomitee alle revolutionären und oppositionellen Kräfte”.

Kasparow und Chodorkowski: “Unmittelbar nach der Machtübernahme wird unser Staatsrat ein Friedensabkommen mit der Ukraine schließen”.

Begründer dieser Philosophie: “Das Ziel des Komitees zur Befreiung der Völker Russlands ist es, den Krieg zu beenden und einen ehrenvollen Frieden zu schließen”.

Chodorkowski und Kasparow: “Eine tiefere Integration mit Europa, verbunden mit einer bedingten Lockerung der westlichen Sanktionen, könnte Russland helfen, sein Erbe zu überwinden.

Urheber des Gedankens: “Der Platz des russischen Volkes in der Familie der europäischen Nationen, sein Platz im neuen Europa wird vom Grad seiner Beteiligung am Kampf abhängen <…> Das Russische Komitee setzt sich das Ziel, in Zusammenarbeit mit Deutschland und anderen Völkern Europas ein neues Russland zu schaffen.

Der Inspirator von Harry Hodor war also kein anderer als einer der bekanntesten Verräter des russischen Volkes und unseres Landes – Generalleutnant Andrej Andrejewitsch Wlassow.

Die von mir angeführten Auszüge sind Zitate aus seinen Proklamationen und Briefen. Achten Sie insbesondere auf das wenig bekannte Wlassow-Bojarski-Memorandum. Wie der von Chodorkowski und Kasparow gemeinsam verfasste Akt der Selbstenthüllung appelliert auch dieses Dokument an die deutschen Behörden, den Kampf gegen Russland zu verstärken und die “Opposition unter den Russen” zu nutzen, um nach der Niederlage Moskaus ein “neues Land” aufzubauen.

Chodorkowski und Kasparow und ihr gesamtes Netzwerk von Anhängern sind die Erben Wlassows und die Verbreiter seiner Ideen. Sie sind auch kleine Plagiatoren.

ROA-Dokumente:
Smolensker Erklärung
Prager Manifest

+++ +++

Das US- Magazin Foreign Affairs – das Zakharova hier u. a. anspricht – berichtet dazu – schreiben Garry Kasparov and Mikhail Khodorkovsky dahingehend:
January 20, 2023
Pro-democracy Russians who reject the totalitarian Putin regime—a group to which the authors belong—are doing what they can to help Ukraine liberate all occupied territories and restore its territorial integrity in accordance with the internationally recognized borders of 1991. We are also planning for the day after Putin. The Russian Action Committee, a coalition of opposition groups in exile that we co-founded in May 2022, aims to ensure that Ukraine is justly compensated for the damage caused by Putin’s aggression, that all war criminals are held accountable, and that Russia is transformed from a rogue dictatorship into a parliamentary federal republic. The looming end of Putin’s reign need not be feared, in other words; it should be welcomed with open arms.

FPI empfiehlt den ganzen Artikel zu lesen.

+++ +++ +++

Wlassov- Erklärung vom 8.8.1942

General- Leutnant Wlassov – in unterschiedlichen Uniformen

Worüber schrieben Vlasov und Boyarsky in ihrem Memorandum?

Der Leser hat die Möglichkeit, den Text zu lesen:

“Übersetzung aus dem Deutschen
Übersetzung aus dem Russischen

Unter Berücksichtigung der inneren Lage der Sowjetunion, der wachsenden Opposition gegen das bestehende Regime und der internationalen Situation kann folgende Schlussfolgerung gezogen werden:

  1. Die Regierung Stalin hat aufgrund der katastrophalen militärischen Niederlagen der deutschen Truppen sowie aufgrund ihrer Unfähigkeit, die militärischen Operationen und die Nachhut zu organisieren (z.B. Hungersnot im Land, Störung der Volkswirtschaft), ihre Popularität in der Bevölkerung und vor allem in der Armee verloren. Sie wird nur durch das System des NKWD, das System des Terrors, aufrechterhalten, das zuvor organisiert wurde und jetzt aufrechterhalten wird.
  2. In den führenden Kreisen der Armee und des Volkes wächst das Bewusstsein für die Sinnlosigkeit und Vergeblichkeit der Fortsetzung des Krieges, der nur zur Vernichtung von Millionen von Menschen und Sachwerten führt.

Diese Gruppe von Menschen steht vor einem Dilemma: entweder vergeblich im Krieg zu sterben oder in den Kerkern des NKWD vernichtet zu werden. An der Front und im Land selbst werden Offiziere hingerichtet und für militärische Misserfolge verantwortlich gemacht. Dabei sind die einzelnen Befehlshaber der Einheiten keineswegs für diese Misserfolge verantwortlich zu machen. Die Kommandeure werden in ihrer operativen Tätigkeit durch Kommissare behindert. In diesem Zusammenhang gibt es Fälle, in denen sich hochrangige Offiziere ergeben haben.

3 Das Offizierskorps der Sowjetarmee, insbesondere die gefangenen Offiziere, die ihre Gedanken frei austauschen können, stehen vor der Frage, wie die Regierung Stalin gestürzt und ein neues Russland geschaffen werden kann. Alle eint der Wunsch, Stalins Regierung zu stürzen und die Form des Staates zu verändern. Die Frage ist: Wer genau soll beitreten – Deutschland, England oder die Vereinigten Staaten? Der Hauptpunkt – der Inhalt der Regierung – spricht für einen Beitritt Deutschlands, das den Kampf gegen die bestehende Regierung und das Regime zum Ziel des Krieges erklärt hat. Die Frage nach der Zukunft Russlands ist jedoch unklar. Sie könnte zu einem Bündnis mit den Vereinigten Staaten und England führen, falls Deutschland in dieser Frage keine Klarheit schafft.

  1. Stalin, der die Vorzüge Russlands (unendliche Weiten, riesige Möglichkeiten) und den Patriotismus des Volkes, unterstützt durch den Terror, ausnutzt, wird niemals nachgeben oder Kompromisse eingehen. Er wird Krieg führen, bis alle Kräfte und Möglichkeiten erschöpft sind. Mit der Möglichkeit eines internen Staatsstreichs ist unter den derzeitigen Umständen nicht zu rechnen.
  2. Berücksichtigt man die Millionenbevölkerung in den besetzten Gebieten, die enorme Zahl der Kriegsgefangenen und ihr feindliches Verhältnis zur Stalin-Regierung, so kann man davon ausgehen, dass diese Menschenmassen den Kern einer einheimischen Kraft bilden werden, die unter der Führung der deutschen Regierung die längst überfällige Bildung einer neuen politischen Ordnung in Russland beschleunigen wird, die parallel zur Schaffung eines neuen Europas, die von den Deutschen durchgeführt wird, verlaufen wird.

Diese Kräfte sind derzeit ungenutzt.

Auf der Grundlage der obigen Ausführungen unterbreiten wir Ihnen den folgenden Vorschlag zur Prüfung:

  • ein Zentrum für die Bildung einer russischen Armee einzurichten und mit deren Aufbau zu beginnen;
  • Unabhängig von ihren militärischen Qualitäten wird diese russische Armee die Oppositionsbewegung legitimieren und mit einem Schlag eine Reihe von Zweifeln und Zögerlichkeiten beseitigen, die in den besetzten und unbesetzten Gebieten bestehen und die Schaffung einer neuen Ordnung behindern;
  • Diese Aktion wird die Rede gegen Russland legalisieren und den Gedanken des Verrats beseitigen, der auf allen Kriegsgefangenen sowie den Menschen in den unbesetzten Gebieten lastet.

Wir betrachten es als unsere Pflicht gegenüber unserem Volk und dem Führer, der die Idee eines neuen Europas verkündet hat, das Oberkommando auf die obigen Ausführungen aufmerksam zu machen und damit zur Verwirklichung der oben genannten Idee beizutragen.

Ehemaliger Befehlshaber der 2. Armee, Generalleutnant VLASOV
Oberst Bojarski, ehemaliger Kommandeur der 41. Schützendivision
Winniza, 8.8.1942, übersetzt von Kapitän Peterson”.

Ehemaliger Befehlshaber der 2. Armee, Generalleutnant VLASOV – links in sowjetischer Uniform, rechts in der (deutschen) Uniform der Streitkräfte des freien Russland.

Selbst wenn man annimmt, dass Wlassow, der in der Gefangenschaft “das Licht gesehen” hatte, zu den Höhen der staatlichen und nationalen Bestrebungen aufgestiegen war, waren seine Hoffnungen auf Hilfe von Hitler, der nicht nur nicht an die Errichtung “unabhängiger demokratischer Staaten” dachte, sondern deren Existenz zusammen mit der Weltherrschaft des deutschen Reiches für unannehmbar erklärte, unhaltbar und absurd; Wlassow verstand dies. Dieses Verständnis findet sich in vielen Propagandaerklärungen, Aufrufen und Manifesten wieder, unter die er seinen Namen gesetzt hat. Und in dem genannten Dokument finden sich folgende Formulierungen: “unter der Führung der deutschen Regierung”, “wir betrachten es als unsere Pflicht vor unserem Volk und vor dem Führer” und so weiter. Aber das sind sozusagen Informationen für den allgemeinen Gebrauch. Darin werden solche Enthüllungen und die wahre Rolle von Wlassow mit zweideutigen Formulierungen, Propagandastempeln und Untertreibungen überdeckt. Aber es gab ein offenes Geschäft mit dem Verkauf des Namens des sowjetischen Generals an den Efra-Führer für die Propagandazwecke von Nazi-Deutschland. All diese verräterischen Machenschaften werden zumindest durch ein solches Dokument überzeugend entlarvt.

Soldbuch der Freien russischen Armee

“Übersetzung aus dem Deutschen.
Stabschef der Streitkräfte
1.VII-1943

  1. Der Chef der Propagandaabteilung des Heeres berichtete mir in Berlin von einer Frontreise, die er auf meinen Befehl hin unternommen hatte (Ostfront).

Seinem Bericht zufolge wurde die Wlassow-Propaganda und parallel dazu der Einsatz der “Befreiungsarmee” auf das vom Führer vorgesehene Ausmaß reduziert und in die vom Führer gewünschte Richtung gelenkt.

  1. Der Ostminister lehnte den Einsatz von Wlassow ab, der Führer stimmte dem mir von Oberst von Wedel gemeldeten Vorschlag zu, ihn zu Propagandazwecken einzusetzen, bis ihm die Möglichkeit gegeben wurde, seine nationalen Ideen umzusetzen.
  2. Ich habe heute mit dem Führer über beide von Oberst von Wedel übermittelten Vorschläge gesprochen, der Führer ist mit dieser Aufteilung und der damit verbundenen Abschaffung der großrussischen Idee von Wlassow einverstanden.
  3. Der Chef der Propaganda der Streitkräfte wird von mir informiert.

Unterzeichnet von Keitel.”

Die “großrussische Idee” Wlassows wurde also in den ersten Wochen seiner Gefangenschaft vom deutschen Kommando nicht ernst genommen und 1943 gänzlich verworfen, Wlassow wusste davon, und dennoch fuhr er damit fort, das entwürdigte und beraubte Volk – die Kriegsgefangenen – mit der falschen Idee des “neuen demokratischen Russlands” zu vergiften, indem er mit einem Stück Brot, der imaginären Freiheit und der Todesdrohung lockte, und behauptete damit seine Nützlichkeit für die antibolschewistische und antisowjetische Propaganda.

+++ +++ +++

Smolensker Erklärung vom 27. Dezember 1942

Freunde und Brüder!

Der Bolschewismus ist der Feind des russischen Volkes. Sie hat unabsehbares Unheil über unsere Heimat gebracht und schließlich das russische Volk in einen blutigen Krieg für die Interessen anderer hineingezogen. Dieser Krieg hat noch nie dagewesenes Leid über unser Heimatland gebracht. Millionen von Russen haben bereits mit ihrem Leben für Stalins verbrecherisches Streben nach Weltherrschaft und für die Superprofite der anglo-amerikanischen Kapitalisten bezahlt. Millionen von Russen sind verkrüppelt und dauerhaft behindert. Frauen, alte Männer und Kinder sterben an Kälte, Hunger und schwerer Arbeit. Hunderte von russischen Städten und Tausende von Dörfern wurden auf Befehl Stalins zerstört, in die Luft gejagt und verbrannt.

Die Geschichte unseres Landes kennt keine solchen Niederlagen, die das Schicksal der Roten Armee in diesem Krieg waren. Trotz des Einsatzes der Soldaten und Befehlshaber, trotz der Tapferkeit und der Opferbereitschaft des russischen Volkes, das eine Schlacht nach der anderen verlor. Schuld daran ist die Fäulnis des gesamten bolschewistischen Systems, die Mittelmäßigkeit von Stalin und seinem Hauptstab.

Nun, da der Bolschewismus nicht in der Lage war, die Verteidigung des Landes zu organisieren, setzen Stalin und seine Clique weiterhin Terror und falsche Propaganda ein, um die Menschen in den Tod zu treiben, und versuchen, um den Preis des Blutes des russischen Volkes zumindest für einige Zeit an der Macht zu bleiben.

Stalins Verbündete, die britischen und amerikanischen Kapitalisten, haben das russische Volk verraten. In dem Bestreben, den Bolschewismus zu nutzen, um sich der natürlichen Reichtümer unseres Mutterlandes zu bemächtigen, retten diese Plutokraten nicht nur ihre eigene Haut auf Kosten des Lebens von Millionen Russen, sondern haben auch geheime Knechtschaftsverträge mit Stalin geschlossen.

Dabei führt Deutschland keinen Krieg gegen das russische Volk und sein Vaterland, sondern nur gegen den Bolschewismus. Deutschland greift nicht in den Lebensraum des russischen Volkes und seine nationale und politische Freiheit ein (Hervorhebung hinzugefügt).

Das nationalsozialistische Deutschland von Adolf. Hitlers Aufgabe ist es, ein neues Europa ohne Bolschewiken und Kapitalisten zu organisieren, in dem jede Nation einen Ehrenplatz erhält.

Der Platz des russischen Volkes in der Familie der europäischen Völker, sein Platz im neuen Europa wird davon abhängen, in welchem Maße es sich am Kampf gegen den Bolschewismus beteiligt, denn die Zerstörung der blutigen Macht Stalins und seiner verbrecherischen Clique ist in erster Linie das Werk des russischen Volkes selbst.

Um das russische Volk zu vereinen und seinen Kampf gegen das verhasste Regime zu lenken, um mit Deutschland im Kampf gegen den Bolschewismus für den Aufbau eines neuen Europas zusammenzuarbeiten, haben wir, die Söhne unseres Volkes und Patrioten unseres Vaterlandes, ein Russisches Komitee gegründet.

Der russische Ausschuss hat folgende Ziele:

а. Der Sturz von Stalin und seiner Clique, die Zerstörung des Bolschewismus.

б. Der Abschluss eines ehrenvollen Friedens mit Deutschland.

в. Die Schaffung eines neuen Russlands ohne Bolschewiken und Kapitalisten in Zusammenarbeit mit Deutschland und den anderen Völkern Europas.

Das Russische Komitee legt die folgenden Hauptprinzipien für den Aufbau des Neuen Russlands zugrunde:

  1. die Abschaffung der Zwangsarbeit und die Gewährleistung eines effektiven Rechts des Arbeitnehmers auf Arbeit, die sein materielles Wohlergehen sichert.
  2. die Abschaffung der Kolchosen und die systematische Überführung von Land in Privateigentum der Bauern.
  3. Die Wiederbelebung von Handel, Handwerk und Gewerbe und die Befähigung der Privatinitiative zur Teilnahme am Wirtschaftsleben des Landes.
  4. Die Intelligenz soll in die Lage versetzt werden, frei zum Wohle ihres Volkes zu schaffen.
  5. Sicherung der sozialen Gerechtigkeit und Schutz der Arbeitnehmer vor jeglicher Ausbeutung.
  6. Die Einführung eines echten Rechts der Arbeitnehmer auf Bildung, auf Freizeit, auf ein sicheres Alter.
  7. Die Abschaffung des Terror- und Gewaltregimes, die Einführung einer effektiven Religions-, Gewissens-, Rede-, Versammlungs- und Pressefreiheit. Gewährleistung der Unverletzlichkeit der Person und der Wohnung.
  8. Garantie der nationalen Freiheit.
  9. Befreiung der politischen Gefangenen des Bolschewismus und Heimkehr aller, die wegen ihres Kampfes gegen den Bolschewismus unterdrückt wurden, aus den Gefängnissen und Lagern.
  10. Wiederaufbau der während des Krieges zerstörten Städte und Dörfer auf Kosten des Staates.
  11. Wiederaufbau der während des Krieges zerstörten staatlichen Fabriken und Anlagen.
  12. die Ablehnung von Zahlungen im Rahmen der von Stalin mit den anglo-amerikanischen Kapitalisten geschlossenen Knechtschaftsverträge.
  13. Sicherstellung eines existenzsichernden Lohns für behinderte Kriegsveteranen und ihre Familien.

In der festen Überzeugung, dass auf der Grundlage dieser Prinzipien eine glückliche Zukunft für das russische Volk aufgebaut werden kann und muss, ruft das Russische Komitee das gesamte russische Volk in den befreiten Gebieten und in den noch von der bolschewistischen Macht besetzten Gebieten, Arbeiter, Bauern, Intellektuelle, Soldaten, Kommandeure, politische Arbeiter dazu auf, sich zu vereinen, um für das Vaterland und gegen seinen schlimmsten Feind – den Bolschewismus – zu kämpfen.

Das Russische Komitee erklärt Stalin und seine Clique zu Feinden des Volkes.

Das Russische Komitee erklärt all jene zu Volksfeinden, die sich freiwillig den Straforganen des Bolschewismus – den Sonderabteilungen, dem NKWD, den Sperrtruppen – anschließen.

Das Russische Komitee erklärt diejenigen, die die Werte des russischen Volkes zerstören, zu Feinden des Volkes.

Es ist die Pflicht eines jeden ehrlichen Sohnes seines Volkes, diese Feinde des Volkes zu vernichten, die unser Heimatland in noch mehr Elend stürzen. Das Russische Komitee ruft das gesamte russische Volk auf, dieser Pflicht nachzukommen.

Das Russische Komitee ruft die Soldaten und Kommandeure der Roten Armee, das gesamte russische Volk auf, auf die Seite der mit Deutschland verbündeten Russischen Befreiungsarmee überzulaufen. Allen, die auf die Seite der Kämpfer gegen den Bolschewismus übergelaufen sind, wird Unverletzlichkeit und Leben garantiert, unabhängig von ihrer früheren Tätigkeit und Beschäftigung.

Das Russische Komitee ruft das russische Volk auf, sich im Kampf gegen den verhassten Bolschewismus zu erheben, Partisanenbefreiungskommandos zu bilden und ihre Waffen gegen die Unterdrücker des Volkes – Stalin und seine Schergen – zu richten.

Russisches Volk! Freunde und Brüder!

Genug des Blutvergießens unter den Menschen! Genug Witwen und Waisen! Genug des Hungers, der Zwangsarbeit und des Leidens in den bolschewistischen Gefängnissen! Erhebt euch und kämpft für die Freiheit! Um für die heilige Sache unseres Vaterlandes zu kämpfen! Kämpft bis zum Tod für das Glück des russischen Volkes! Es lebe ein ehrenvoller Friede mit Deutschland, der die Grundlage für die ewige Gemeinschaft des deutschen und des russischen Volkes bildet!

Es lebe das russische Volk, ein gleichberechtigtes Mitglied der Völkerfamilie des Neuen Europa!

Vorsitzender des russischen Ausschusses

Generalleutnant A.A.Wlassow

Sekretär des Russischen Komitees, Generalmajor V.F.Malyshkin

Am 27. Dezember 1942 in Smolensk. Smolensk.

+++ +++ +++

Prager Manifest / 12. November 1944

Landsleute! Brüder und Schwestern!

In dieser Stunde der großen Herausforderung müssen wir über das Schicksal unserer Heimat, unserer Völker und unseres eigenen Schicksals entscheiden.

Die Menschheit befindet sich in einer Zeit großer Umwälzungen. Der derzeitige Weltkrieg ist ein tödlicher Kampf zwischen gegnerischen politischen Systemen.

Die Kräfte des Imperialismus, angeführt von den Plutokraten Englands und der Vereinigten Staaten, deren Größe auf der Unterdrückung und Ausbeutung anderer Länder und Völker beruht, haben zu kämpfen. Die Kräfte des Internationalismus, die von der Stalin-Clique angeführt werden und von einer Weltrevolution und der Zerstörung der nationalen Unabhängigkeit anderer Länder und Völker träumen, befinden sich im Kampf. Freiheitsliebende Völker, die ihr eigenes Leben führen wollen, das von ihrer eigenen historischen und nationalen Entwicklung bestimmt wird, haben zu kämpfen.

Es gibt kein größeres Verbrechen, als wie Stalin Länder zu verwüsten und Völker zu unterdrücken, die sich danach sehnen, das Land ihrer Vorfahren zu behalten und ihr eigenes Glück mit ihrer eigenen Arbeit zu schaffen. Es gibt kein größeres Verbrechen, als ein anderes Volk zu unterdrücken und ihm den eigenen Willen aufzuzwingen.

Die Kräfte der Zerstörung und Versklavung tarnen ihre verbrecherischen Ziele mit den Slogans der Verteidigung von Freiheit, Demokratie, Kultur und Zivilisation. Unter der Verteidigung der Freiheit verstehen sie die Eroberung fremder Länder. Unter dem Schutz der Demokratie verstehen sie die gewaltsame Auferlegung ihres politischen Systems auf andere Nationen. Unter Verteidigung von Kultur und Zivilisation verstehen sie die Zerstörung von Kultur- und Zivilisationsdenkmälern, die in jahrtausendelanger Arbeit von anderen Völkern geschaffen wurden.

Wofür kämpfen die Völker Russlands in diesem Krieg? Wozu sind sie zu unermesslichen Opfern und Leiden verdammt?

Vor zwei Jahren konnte Stalin die Völker noch mit Worten über den inneren, befreienden Charakter des Krieges täuschen. Doch nun hat die Rote Armee die Staatsgrenzen der Sowjetunion überschritten, ist in Rumänien, Bulgarien, Serbien, Kroatien und Ungarn eingefallen und vergießt Blut in fremden Ländern. Die wahre Natur des von den Bolschewiki geführten Krieges ist nun klar. Ihr Ziel ist es, die Herrschaft der stalinistischen Tyrannei über die Völker der UdSSR weiter zu festigen und diese Herrschaft in der ganzen Welt zu etablieren.

Die Völker Russlands haben mehr als ein Vierteljahrhundert lang unter der bolschewistischen Tyrannei gelitten.

In der Revolution von 1917 strebten die Völker des Russischen Reiches nach der Verwirklichung ihrer Bestrebungen nach Gerechtigkeit, Gemeinwohl und nationaler Freiheit. Sie lehnten sich gegen das veraltete zaristische System auf, das nicht willens und in der Lage war, die Ursachen der sozialen Ungerechtigkeit, die Überreste der Leibeigenschaft und die wirtschaftliche und kulturelle Rückständigkeit zu beseitigen. Aber die Parteien und Persönlichkeiten, die nach dem Sturz des Zarismus durch das russische Volk im Februar 1917 keine mutigen und konsequenten Reformen wagten, haben sich durch ihre Doppelpolitik, ihre Zustimmung und ihre mangelnde Bereitschaft, Verantwortung für die Zukunft zu übernehmen, nicht vor dem Volk gerechtfertigt. Die Menschen sind spontan auf diejenigen losgegangen, die ihnen sofortigen Frieden, Land, Freiheit und Brot versprachen und die radikalsten Parolen vertraten.

Es ist nicht die Schuld des Volkes, dass die bolschewistische Partei, die eine Gesellschaftsordnung zu schaffen versprach, in der das Volk glücklich sein würde und für die unzählige Opfer gebracht wurden – dass diese Partei, die die vom Volk errungene Macht an sich riss, nicht nur die Forderungen des Volkes nicht erfüllte, sondern, indem sie nach und nach ihre Gewaltmaschinerie verstärkte, das Volk seiner errungenen Rechte beraubte und es in ständige Not, Ohnmacht und rücksichtsloseste Ausbeutung stürzte.

Die Bolschewiki beraubten das Volk seines Rechts auf nationale Unabhängigkeit, Entwicklung und Identität.

Sie nahmen den Menschen die Redefreiheit, die Glaubensfreiheit, die Freiheit der Persönlichkeit, die Aufenthalts- und Freizügigkeit, die Handelsfreiheit und die Möglichkeit jedes Einzelnen, seinen Platz in der Gesellschaft entsprechend seinen Fähigkeiten einzunehmen. Sie ersetzten diese Freiheiten durch Terror, Parteiprivilegien und Willkürherrschaft.

Die Bolschewiki nahmen den Bauern das Land, das sie sich erkämpft hatten, das Recht, das Land frei zu bearbeiten und die Früchte ihrer Arbeit frei zu genießen. Indem sie die Bauern an die Kolchose banden, machten die Bolschewiki sie zu den am meisten ausgebeuteten und unterdrückten Leibeigenen des Staates.

Die Bolschewiki nahmen den Arbeitern das Recht, ihren Beruf und ihren Arbeitsplatz frei zu wählen, sich zu organisieren und für bessere Bedingungen und eine bessere Entlohnung ihrer Arbeit zu kämpfen, Einfluss auf die Produktion zu nehmen und machten die Arbeiter zu machtlosen Sklaven des Staatskapitalismus.

Die Bolschewiki nahmen der Intelligenz das Recht, frei zum Nutzen des Volkes zu schaffen, und versuchten, sie durch Gewalt, Terror und Bestechung zur Waffe ihrer falschen Propaganda zu machen. Die Bolschewiki haben das Volk unseres Vaterlandes zu ständiger Armut, Hunger und Ausrottung, zu geistiger und körperlicher Sklaverei verurteilt und es schließlich in einen verbrecherischen Krieg für fremde Interessen gestürzt.

All dies wird durch die Lüge über den Demokratismus der stalinistischen Verfassung und den Aufbau einer sozialistischen Gesellschaft verschleiert. In keinem anderen Land der Welt gab und gibt es einen so niedrigen Lebensstandard trotz enormer materieller Ressourcen, eine solche Entmündigung und Erniedrigung des Menschen, wie es unter dem bolschewistischen System der Fall war und immer noch ist.

Die Völker Russlands sind für immer desillusioniert vom Bolschewismus, in dem der Staat eine alles verschlingende Maschine und das Volk sein machtloser, mittelloser und verarmter Sklave ist. Sie sehen eine gewaltige Gefahr auf sich zukommen. Wenn es dem Bolschewismus gelungen wäre, sich auch nur vorübergehend auf dem Blut und den Knochen der Völker Europas zu etablieren, wäre der Kampf der Völker Russlands, der unzählige Opfer gekostet hat, für viele Jahre vergeblich gewesen. Der Bolschewismus hätte die Erschöpfung der Völker in diesem Krieg ausgenutzt und sie völlig ihrer Fähigkeit zum Widerstand beraubt. Deshalb müssen die Anstrengungen aller Völker darauf gerichtet sein, die monströse Maschinerie des Bolschewismus zu zerstören und jedem Menschen das Recht zu geben, nach seinen Fähigkeiten frei zu leben und zu schaffen, eine Ordnung zu schaffen, die den Menschen vor Willkür schützt und niemandem, auch nicht dem Staat, erlaubt, sich die Ergebnisse seiner Arbeit anzueignen.

Davon ausgehend gründeten die Vertreter der Völker Russlands im vollen Bewusstsein ihrer Verantwortung vor ihren Völkern, vor der Geschichte und der Nachwelt mit dem Ziel, einen gemeinsamen Kampf gegen den Bolschewismus zu organisieren, das Komitee zur Befreiung der Völker Russlands.

Das Komitee für die Befreiung der Völker Russlands hat folgende Ziele:

a) Der Sturz der stalinistischen Tyrannei, die Befreiung der Völker Russlands vom bolschewistischen System und die Rückgabe der in der Volksrevolution von 1917 errungenen Rechte an die Völker Russlands;
b) Das Ende des Krieges und der Abschluss eines ehrenvollen Friedens mit Deutschland;
c) Die Schaffung eines neuen freien Volksstaates ohne die Bolschewiken und Ausbeuter.

Der Ausschuss legt der neuen Staatlichkeit der Völker Russlands die folgenden Hauptprinzipien zugrunde:

Die Gleichheit aller Völker Russlands und ihr tatsächliches Recht auf nationale Entwicklung, Selbstbestimmung und staatliche Unabhängigkeit.

Die Schaffung eines nationalen Arbeitssystems, in dem alle Interessen des Staates den Aufgaben zur Steigerung des Wohlstands und der Entwicklung der Nation untergeordnet sind.

Die Bewahrung des Friedens, der Aufbau freundschaftlicher Beziehungen zu allen Ländern und die umfassende Entwicklung der internationalen Zusammenarbeit.

Umfangreiche staatliche Maßnahmen zur Stärkung von Familien und Ehen. Wirksame Gleichstellung von Frauen.

Die Abschaffung der Zwangsarbeit, das effektive Recht des Arbeitnehmers auf freie Arbeit, die zu seinem materiellen Wohlstand beiträgt, und die Festsetzung der Löhne für alle Formen der Arbeit auf einem Niveau, das einen kulturellen Lebensstandard gewährleistet.

Die Abschaffung der Kolchosen, die freie Überführung von Land in Privateigentum der Bauern. Freiheit der Formen des Grundbesitzes von Arbeitskräften. Freie Verwendung der Produkte der eigenen Arbeit, Abschaffung der Zwangslieferungen und Beseitigung der Schulden bei der Sowjetmacht.

Schaffung eines unantastbaren privaten Arbeitsvermögens. Wiederherstellung von Handel, Handwerk und Gewerbe und Gewährung des Rechts und der Möglichkeit der Privatinitiative, sich am Wirtschaftsleben des Landes zu beteiligen.

Die Intelligenz soll in die Lage versetzt werden, frei zum Wohle ihres Volkes zu schaffen.

Sicherung der sozialen Gerechtigkeit und des Schutzes der Arbeitnehmer vor jeglicher Ausbeutung, unabhängig von ihrer Herkunft und früheren Tätigkeit.

Die Einführung eines effektiven Rechts auf kostenlose Bildung, medizinische Versorgung, Freizeitgestaltung und Altersvorsorge für alle ohne Ausnahme.

Die Abschaffung des Regimes von Terror und Gewalt. Die Abschaffung von Zwangsumsiedlungen und Massenvertreibungen. Die Einführung der tatsächlichen Religions-, Gewissens-, Rede-, Versammlungs- und Pressefreiheit. Garantie der Unverletzlichkeit von Person, Eigentum und Wohnung. Gleichheit aller vor dem Gesetz, Unabhängigkeit und Publizität der Gerichte.

Die Freilassung der politischen Gefangenen des Bolschewismus und die Heimkehr all jener, die wegen ihres Kampfes gegen den Bolschewismus unterdrückt wurden, aus den Gefängnissen und Lagern. Keine Rache und keine Verfolgung für diejenigen, die aufhören, für Stalin und den Bolschewismus zu kämpfen, ob sie es nun aus Überzeugung oder aus Notwendigkeit getan haben.

Wiederherstellung des im Krieg zerstörten nationalen Vermögens - Städte, Dörfer, Fabriken und Anlagen auf Kosten des Staates.

Staatliche Vorsorge für behinderte Kriegsveteranen und ihre Familien.

Die Vernichtung des Bolschewismus ist die dringende Aufgabe aller fortschrittlichen Kräfte. Das Komitee für die Befreiung der Völker Russlands ist überzeugt, dass die vereinten Anstrengungen der Völker Russlands die Unterstützung aller freiheitsliebenden Völker der Welt finden werden.

Die Befreiungsbewegung der Völker Russlands ist die Fortsetzung des langen Kampfes gegen den Bolschewismus, für Freiheit, Frieden und Gerechtigkeit. Der erfolgreiche Abschluss dieses Kampfes ist nun gewährleistet:

a) das Vorhandensein einer größeren Kampferfahrung als in der Revolution von 1917;

b) Die Existenz einer wachsenden und sich organisierenden Streitmacht – die Russische Befreiungsarmee, die Ukrainische Freiwilligenarmee, Kosakentruppen und nationale Einheiten;

c) das Vorhandensein von antibolschewistischen Streitkräften im sowjetischen Hinterland;

d) das Vorhandensein wachsender oppositioneller Kräfte in der Bevölkerung, im Staatsapparat und in der Armee der UdSSR.

Das Komitee zur Befreiung der Völker Russlands sieht die wichtigste Voraussetzung für den Sieg über den Bolschewismus in der Vereinigung aller nationalen Kräfte und ihrer Unterordnung unter die gemeinsame Aufgabe, die Bolschewiki zu stürzen. Deshalb unterstützt das Komitee zur Befreiung der Völker Russlands alle revolutionären und stalinfreundlichen Kräfte, lehnt aber gleichzeitig alle reaktionären Projekte, die eine Verletzung der Rechte der Völker beinhalten, entschieden ab.

Das Komitee für die Befreiung der Völker Rußlands begrüßt die Hilfe für Deutschland unter Bedingungen, die die Ehre und Unabhängigkeit unseres Vaterlandes nicht beeinträchtigen. Diese Hilfe ist jetzt die einzige reale Möglichkeit, einen bewaffneten Kampf gegen die stalinistische Clique zu organisieren.

Mit unserem Kampf haben wir die Verantwortung für die Geschicke der Völker Russlands übernommen. Mit uns sind Millionen der besten Söhne des Vaterlandes, die zu den Waffen gegriffen haben und die bereits ihren Mut und ihre Bereitschaft gezeigt haben, ihr Leben für die Befreiung des Vaterlandes vom Bolschewismus zu geben. Die Millionen von Menschen, die den Bolschewismus verlassen haben und ihre Arbeitskraft für die gemeinsame Sache des Kampfes einsetzen, sind mit uns. Dutzende Millionen Brüder und Schwestern, die unter der Unterdrückung der stalinistischen Tyrannei leiden und auf die Stunde der Befreiung warten, sind mit uns.

Offiziere und Soldaten der Befreiungstruppen! Das in unserem gemeinsamen Kampf vergossene Blut hat die Freundschaft von Soldaten verschiedener Nationalitäten besiegelt. Wir haben ein gemeinsames Ziel. Unsere Anstrengungen müssen auch gemeinsam sein. Nur die Einheit aller bewaffneten antibolschewistischen Kräfte der Völker Russlands wird zum Sieg führen. Lasst die Waffen, die ihr erhalten habt, nicht aus euren Händen, kämpft für die Einheit, kämpft mit ganzem Herzen gegen den Feind der Völker – den Bolschewismus und seine Komplizen. Denken Sie daran, dass die erschöpften Völker Russlands auf Sie warten, befreien Sie sie!

Landsleute, Brüder und Schwestern in Europa! Ihre Rückkehr in Ihr Heimatland als vollwertige Bürger ist nur mit einem Sieg über den Bolschewismus möglich. Es gibt Millionen von Ihnen. Der Erfolg des Kampfes hängt von Ihnen ab. Denken Sie daran, dass Sie jetzt für eine gemeinsame Sache arbeiten, für die heldenhaften Kräfte der Befreiung. Vervielfachen Sie Ihre Anstrengungen und Ihre Arbeitserfolge!

Offiziere und Soldaten der Roten Armee! Stoppen Sie diesen verbrecherischen Krieg, der auf die Unterdrückung der Völker Europas abzielt. Richtet eure Waffen gegen die bolschewistischen Usurpatoren, die die Völker Russlands versklavt und zu Hunger, Elend und Gesetzlosigkeit verdammt haben.

Brüder und Schwestern im Mutterland! Verstärkt euren Kampf gegen die stalinistische Tyrannei, gegen den Angriffskrieg. Organisieren Sie Ihre Kräfte für eine entschlossene Aktion für die Rechte, die Ihnen genommen wurden, für Gerechtigkeit und Wohlfahrt.

Das Komitee für die Befreiung der Völker Russlands ruft Sie alle auf, sich zu vereinen und für Frieden und Freiheit zu kämpfen!

Prag, 14. November 1944

Schreibe einen Kommentar