Fr. Apr 19th, 2024

Vorab – Indiens Außenminister in den Iran:
Man beachte hierzu, dass der Iran ein sehr wichtiger wirtschaftlicher Nachbar Indiens ist, und auch für Indiens Zugang nach Afghanistan von zentraler Bedeutung ist (Pakistan gewährt den Zugang entweder gar nicht oder kaum).

+++ +++ +++

Optimismus gegen Russland: in 8 Wochen sollte 1941 die AA-Linie erreicht sein, 2022 solllte Russland binnen 3-6 Wochen erledigt sein

Am 18. Dezember 1940 wurde der Plan “Barbarossa” von Hitler unterzeichnet, und damit amtlich beschlossen. Am 22. Juni 1941 begann der Angriff auf die Sowjet-Union, also die Umsetzung des Plans Barbarossa.

Barbarossa 2 wurde ab 2022 vom G7-Westen (US+NATO+EU+Japan+Südkorea+Australien+Neuseeland, etc.) angewandt. Der Zeitraum, in dem Russland seinen wirtschaftlichen-politischen-militärischen Zusammenbruch erreichen sollte, war mit 3-6 Wochen angegeben (bei Barbarossa 1 waren es 8 Wochen für die AA-Linie).

Was war die Planung im Rahmen von Barbarossa 1 – damals 1940/41. Die Planung sah vor, dass die deutsche Armee binnen 8 Wochen, die Linie Arkhangelsk-Astrakhan (= auch AA-Linie genannt) erreichen sollte. Der Vormarschplan der deutschen Armee war dieser:

8 Wochen hatte man vorgesehen, für dieses riesige Gebiet – 8 Wochen – sic! – Aufgeteilt in 3 Haupt-Stöße:

Die Deutschen, waren schon immer optimistisch.
Damals als sie zusammen mit Napoleon nach Russland marschierten (1812), damals als sie es mit fast ganz Europa als Verbündete erneut versuchten (1941), und aktuell (ab 2022), als sie den gesamten Westen auf eine Auseinandersetzung mit Russland einschworen.

Es war 1812 keine gute Idee, wie man heute weiß, es war 1941 keine gute Idee, wie man heute auch weiß, und es war 2022 keine gute Idee, wie man noch nicht weiß, aber langsam zu erkennen beginnt.
+++ +++ +++

Die alten Zeiten sind vorbei: Der Westen in alten Verhaltensweisen – die neuen Zustände mit Konsequenz ignorieren

Der rat- und hilflose Westen, versucht mit den “Rules of Engagement von 1995 bis 2021”, die Probleme des Jahres 2024 zu lösen.
Diese Zeit, in der diese Rules einfach umgesetzt werden konnten, gibt es nicht mehr.
Y
Die Welt ist seit dem 24.02.2022 verändert, hat sich geändert, und alle alten Regeln, die sich der Westen über jahrzehnte aufgebaut hat, und zurecht gelegt hat, und umsetzt, wie er eben glaubt, all diese alten Regelungen, die “G7-rules-based-world-order”- Regeln, gelten nicht mehr.
Der Global- Hegemon USA ist schon lange tot, aber wandelte als Zombie noch Jahre durch die Gegend.
Y
Mulitipolar ist die neue Welt- Ordnung, und im Rahmen dieser Pole gibt es ein Kräfte-Ranking, in dem die EU keinen Spitzen, sondern einen subalternen Platz einnimmt.

Auch die USA sind subaltern – sich in RIC RussiaIndiaChina- Strukturvorgaben einordnen zu müssen, ist neu für sie, die USA sträuben sich, aber haben keine Wahl.
Das Machtwort der USA, einst globales Macht- Instrument, ist inzwischen zur Lachnummer verkommen.

Längst machen Sprüche wie “Du nimmst die USA noch ernst – die Zeiten sind doch vorbei – ja wo warst Du denn die letzten 3-4 Jahre?”

+++ +++ +++

Habsburg-Rede: Wenn das gestern nicht mehr gilt, aber das heute noch nicht gesagt werden kann

Karl Habsburg hielt eine Rede, die in Österreich auch im Fernsehen (OE24, etc.) übertragen wurde.
Die Frau des hier Schreibenden, aufmerksam zuhörend, meinte nach der Rede: “Wo war der die letzten zwei Jahre? Selbst wenn der nur OE24 und ORF angesehen hat, müsste er wissen, dass sich die Welt seit zwei Jahren signifikant verändert hat. Der lebt noch in einer Zeit, die es nicht mehr gibt, der ist stehen geblieben.
Die Message hat vor 2 Jahren vielleicht noch funktioniert, ist aber heute überholt. “Stay on the message” ist zwar eine alte Rede-Vorschrift, aber nicht mehr dann, wenn das “stay on the message” in die Groteske abgleitet – und genau dort ist die message, grotesk in großen Teilen der Rede”.

Wie FPI zur Rede steht? Durchhalteparolen sind immer gut, denn sie führen dazu, dass durchgehalten wird, und dass es zu maximalem Verschleiß, der Druchhalte-Seite, im Rahmen des Gesamt-Ablaufes kommt.
Siehe auch – hier im Artikel – das Stichwort “Total-Untergang”.

Er hat die Rede auf Deutsch, vor deutsch-sprachigem Publikum gehalten, was durchaus keine Probleme macht, dann dieses Euro- Publikum ist durch die umfassende Medien- Zensur in Europa, völlig ahnungslos bezogen auf die wahren Gegebenheiten des globalen Geschehens (das sind ahnungslos-gläubige Zuhörer-innen – in den USA auch als “know-nothings” bekannt), denen man alles erzählen kann, weil sie nichts wissen.
Heutzutage ist der durchschnittlich- interessierte gebildete Inder, um Dimensionen besser informiert, als die in Euro- Zensur ihr dasein fristenden Euro- Denker-innen.
Auf Englisch hätte er die Rede wohl nicht gehalten (nur die ersten 2-3 Minuten waren / sind englisch, als Antwort auf den Vorredner, Randolph Churchill, Enkel des legendären Winston Churchill), denn wenn das durch die globalen Medien geht, ist er international erledigt (im Westen würde Habsburg bejubelt werden, global würde man wohl so antworten, wie auch die Frau des hier Schreibenden geantwortet hat).

Natürlich ist Habsburg Europa ein Anliegen, denn es war sein Vater Otto Habsburg, der mit der Pan-Europa-Bewegung (vor der er hier spricht), die Euro-Idee so vorwärts brachte, dass sie nun eine EU ist. Würden die Russen die EU kippen, wäre ein Familien- Projekt, das über Jahrzehnte umgesetzt wurde, zerstört.

Habsburg kann aber nicht erklären, warum dieses Europa (inkl. UK) so schwach ist, dass sie die USA gegen Russland braucht.
Y
Dieses Europa, mit seiner NATO, hat 448 Millionen Einwohner, mit UK (67 Mio.) und Norwegen (5,5 Mio.) sogar 520 Mio. Einwohner – Russland hat 145 Mio. – somit ist NATO-Europa den Russen rund 3,5 mal überlegen, hat 2 Atom-Mächte die auch UN-Veto-Mächte sind (Frankreich +UK) und müsste doch eigentlich, diese Russen “mit links” einfach so mal auf die Matte legen.

Tatsächlich aber hat das 520-Mio.-Europa Angst, vor den 145-Mio.-Russen:
Fast täglich warnen die D+Ö-Fernseh-Journalist-innen vor Trump, der Europa alleine lassen würde, gegen Russland, wenn er wieder Präsident würde, das dürfe nicht passieren, Trump darf nicht Präsident werden, die USA müssten Europa weiter schützen.
Die 334 Mio. US- Einwohner, sollen also die 520 Mio. Euro-Einwohner (= gesamt 854 Mio.), vor den 145 Mio. bösen Russen schützen.
!!!
Man beachte, Frankreich (68,0 Mio. Einwohner) und Deutschland (84,5 Mio.) alleine, haben gemeinsam 152,5 Mio. Einwohner, also um 7,5 Mio mehr als Russland. Beide Staaten sind NICHT in der Lage, die 145 Mio. Einwohner Russlands “in den Griff” zu bekommen – sic!
Y
Man darf Europa, als das globale Zentrum der unfähigen (aber in Größenwahn und Großmäuligkeit dahinschwelgenden) Schwächlinge klassifizieren, die ängstlich beim “großen Bruder” (der eigentlich mit nur 334 Mio. Einwohnern, der “kleine” Bruder ist) Schutz suchen. Schutz suchen, vor einem Mittel-Staat mit gerade mal 145 Mio. Einwohnern.

Im Dauer-Betrieb jammern die Euro-Journalist-innen, “USA, wir brauchen euch, die USA, weil wir in Europa so unfähig sind.”
“Große Klappe, nichts dahinter?” <<< Das genau ist der Spruch, der auf Europa zutrifft.

Herr Habsburg, WAS ist da, mit Europa, schief gelaufen?
+++ +++ +++

Trump/ USA NATO-Austritt und EU: Wie die EU zur globalen Schwächlings- Gruppe und Lachnummer wird

Europa: glänzende Fassade, schwächlich-dumm-unfähige Substanz

Was ehemals war – das die Welt-beherrschende Europa – ist heute nicht mehr.

Die Nerven werden dünn.
Die Journalist-innen haben Weisung, darauf hinzuweisen, dass ein US-Präsident Trump, Europa alleine lassen würde (gegen Russland – aber auch gegen den Rest der Welt wie China, Indien, etc.).
Y
Fast kein Tag vergeht, in dem nicht in einem Trump- Bericht, dieses “Schreckgespenst” an die Wand gemalt wird, und damit begründet wird, warum Trump nicht mehr Präsident werden dürfe.

In früheren Zeiten wäre so eine Berichterstattung nicht gemacht worden, denn da hätte man erkannt: “So eine Berichterstattung kann man doch nicht machen, da steht doch Europa als ein Haufen erbärmlich-winselnder ängstlicher Schwächlinge da. Wenn das große Europa (520 Mio. Einwohner) den kleinen Bruder USA braucht (334 Mio. Einwohner).”

Heute erkennt man in Europa ein, dass Europa zu schwach ist, um alleine die Herausforderungen, nicht nur von Russland, sondern auch im Rahmen der globalen Macht- Strukturen zu bestehen.
Y
Indirekt gibt das auch Habsburg offen zu. Europa ist ohne die USA kein Faktor des Weltgeschehens mehr, sondern nur mehr “anwesend” (was jetzt auch schon der Fall ist, das “anwesende” Europa wird als gehorsamer Vasall durch das Weltgeschehen mit getragen).

Was also Habsburg oben so gelobt hat – die EU – ist in Wahrheit ein machtloses Gebilde von großmäuligen, sich selbst überschätzenden No- Brain- Aktivist-innen, das ohne der Hilfe der USA, nur ein machtloses Polit-Gebilde, am westlichen Rand des eurasischen Kontenents bildet.

Wenn es hart auf hart geht, sind allerdings BEIDE gleich feige, also USA und EU, denn BEIDE lassen die Ukraine kämpfen, weil sie zu feige sind, es selbst zu tun.
+++ +++ +++

David gegen Goliath / der Mächtig-Große gegen den (vermeintlich) ohn-mächtig Kleinen

Man beachte, die Araber verwenden das Beispiel groß gegen klein, also der Übermächtige gegen den kleinen (scheinbar) Ohnmächtigen. Da David gegen Goliath ein jüdisches Beispiel ist, wird es nicht verwendet, aber FPI verwendet es, um die Sachlage darzustellen, weil im Westen dieses Beispiel umfassend bekannt ist.

United States (334 Mio. Einwohner), Germany (84,5 Mio.), Republic of Korea (51,5 Mio.), United Kingdom (67,0 Mio.), Canada (40,0 Mio.), Australia (26,5 Mio.), New Zealand (5,0 Mio.), Bahrain (2,0 Mio.), Denmark (6,0 Mio.), and the Netherlands (18,0 Mio.) = 634,5 Mio. Einwohner, GEGEN die (geschätzt) 23 Mio. Einwohner des Houthi-Yemen = mehr als 27-fache Überlegenheit des Westens.

LUPENREIN: David gegen Goliath – sic!
Arabiens Medien bemerken das, und berichten auch darüber.

Der Westen, als durch und durch feige Bande, der sich nur in totaler Überlegenheit, gegen ein anderes Land= kleinere Länder vorgehen traut, und die Araber führen auch Libyen (7,0 Mio.) und Syrien (22,0 Mio.= ungefähr Yemen) und manchmal auch Yugoslavien (23,5 Mio.) als (korrekt gegebene) Beispiele an.
Y
Gegen große Länder würde sich der feige Westen nicht trauen – siehe aktuelles Beispiel Russland (im Rahmen der Ukraine nur indirekt gegeben).
+++ +++ +++

+++ +++ +++

Die Houthis reagieren darauf – und sagen ihren Arabien-Freunden:
Wir haben Allah – andere Verbündete brauchen wir nicht.

Die drei Iran-Proxys sind nun offiziell “Brothers in Arms”, Hamas in Gaza, unter Israel- Angriffen, Hezbollah in Libanon unter Israel- Angriffen, und Houthis in Yemen, unter US+US+9 weitere Länder- Angriffen.
Nun sind alle drei im Kriegs- Zustand.
Steigerung ist nur mehr möglich, wenn man den Iran in den Krieg reinzieht, oder Syrien so angreift, dass Russland reagiert (und RUS wird reagieren, aber erst dann, wenn es die Zeit empfiehlt).

Die Zahl der Konflikt- Herde des Westens, wird nun immer mehr – die Karte zeigt, was schon an Kampf-Region aktiv ist, und was noch aktiviert werden könnte:


Alles ist auf West-Wirkung ausgerichtet, und danach, dass die Welt-Wirkung egal ist, weil man die Welt-Meinung sowieso nach Belieben formt oder ignoriert.
Das hat von 1995 bis 2021 gut funktioniert – aber diese Zeit ist vorbei. United States, Germany, Republic of Korea, United Kingdom, Canada, Australia, New Zealand, Bahrain, Denmark, und the Netherlands haben aktiv mitgemacht.
Wer sich dem entziehen konnte, und auffälliger Weise fehlt, ist Japan.
Y
Das Frankreich und Belgien (=Brüssel= Sitz von EU und NATO) NICHT im Kreis der Angreifer bzw. Unterzeichner sind, ist bemerkenswert, bzw. wohl gelebte Vorsicht (man will nicht alle Türen nach Arabien zuschlagen).

Technisches KO besiegte entität. libanon syrien …

Houthi +Trump NATO-Austritt: Euro-Medien im totalen Balla-Balla-Modus

NACHTRÄGE – Allerlei:

Nachtrag: Erklärung des Weißen Hauses zum Yemen-Angriff:
https://www.whitehouse.gov/briefing-room/statements-releases/2024/01/11/statement-from-president-joe-biden-on-coalition-strikes-in-houthi-controlled-areas-in-yemen/

Today, at my direction, U.S. military forces—together with the United Kingdom and with support from Australia, Bahrain, Canada, and the Netherlands—successfully conducted strikes against a number of targets in Yemen used by Houthi rebels to endanger freedom of navigation in one of the world’s most vital waterways.

Das Joint Statement vom 11. Jänner (nicht alle Staaten nahmen am heutigen Angriff teil):
https://www.whitehouse.gov/briefing-room/statements-releases/2024/01/11/joint-statement-from-the-governments-of-australia-bahrain-canada-denmark-germany-netherlands-new-zealand-republic-of-korea-united-kingdom-and-the-united-states/

Joint Statement from the Governments of Australia, Bahrain, Canada, Denmark, Germany, Netherlands, New Zealand, Republic of Korea, United Kingdom, and the United States

In response to continued illegal, dangerous, and destabilizing Houthi attacks against vessels, including commercial shipping, transiting the Red Sea, the armed forces of the United States and United Kingdom, with support from the Netherlands, Canada, Bahrain, and Australia, conducted joint strikes in accordance with the inherent right of individual and collective self-defense, consistent with the UN Charter, against a number of targets in Houthi-controlled areas of Yemen. These precision strikes were intended to disrupt and degrade the capabilities the Houthis use to threaten global trade and the lives of international mariners in one of the world’s most critical waterways.

Rechtlich ist es so, dass damit all diese Staaten im Kriegszustand mit dem Yemen sind (eine de facto Kriegs-Erklärung), auch wenn nicht alle Staaten direkt am Angriff beteiligt waren.

Völkerrechtlich im Krieg mit dem Yemen sind:
United States, Germany, Republic of Korea, United Kingdom, Canada, Australia, New Zealand, Bahrain, Denmark, and the Netherlands
+++ +++ +++

Cameron in Nöten – sollte man sich unbedingt ansehen:

West-Druck (vor allem Kanada +UK unterstützt von den USA) auf Indien mit Separatisten-Bewegungen: Indien bemerkt sehr wohl, was läuft

Generalin Tatyana Shevtsova: Die Frau, studierte Finanz-Wirtschafterin, die die RUS-Oligarchen in die Schranken wies, und entmachtete (in Tradition vom legendären Anti-Mafia-US-Staatsanwalt E. Dewey):

Schreibe einen Kommentar