Sa. Mai 18th, 2024

Vermittelt wird in Österreich und Salzburg, dass Landeshauptmann Haslauer und der Landespartei- Vorstand am Ende kommender Woche eine Entscheidung treffen würden – mit wem koaliert werden solle.

Entschieden wird nicht von Hauslauer, sondern von jenen Leitungs- Organen die die ÖVP bestimmen (Haslauer hat eine Stimme – aber kaum Gewicht in diesem Reigen).

Koalition der Einfach- Option: ÖVP + SPÖ + Grün

Eine Koalition mit SPÖ und Grünen würde drei Russland- total- feindlich- Parteien vereinen. Das bedeutet, würde der Westen im kommenden Krieg siegen, wäre alles OK – würde Russland siegen, hätte man in der Regierung keine Optionen für RUS- Kontakte.

Koalition der Doppel- Option: ÖVP + FPÖ

Eine Koalition mit der FPÖ würde beinhalten, dass Russland- “Versteher” in der Koalition vertreten sind. Egal wie der Ausgang des Krieges in der Ukraine ist – ob West- Sieg oder Russland- Sieg – beide Möglichkeiten sind präsent, und können genutzt werden.

Interessanter Weise wurde bei den kürzlich abgehaltenen Landtagswahlen / Koalitions- Bildungen, die FPÖ als Partner von ÖVP gewählt. Doppel- Option also.

Die ÖVP in der Todeszone.

Die ÖVP- Wähler kann man in 3 Gruppen aufteilen.

Gruppe 1: Die nicht- mehr- ÖVP- Wähler, das sind jene, die sich sehr bewusst von der Partei abgewendet haben, weil sie nicht mehr mitgehen können (der hier Schreibende gehört dazu).
Das sind jene, die der ÖVP jene Verluste beschert haben, die sie nun hat (=aktuelles Wahlergebnis).

Der verbliebene ÖVP- Wahl- Rest lässt sich wie folgt darstellen:

2/3 – Hoffnungswähler: Jene glauben, man müsse mit der ÖVP nur die aktuellen schwierigen Russland- Zeiten durchtauchen – dann würde der NATO- Sieg über Russland kommen – und alles würde in Glückseligkeit sich auflösen und erstrahlen.
Sollte dieser NATO- Sieg nicht kommen, sind diese Wähler weg.

1/3 – Hard-Core-ÖVP / die Ewigen (ca. 7-10 % der Gesamtwähler) – wird der ÖVP bleiben. Eine Kleinpartei, die das Schicksal der ehemals in Italien alles beherrschenden DC (Democratia Christiana) teilt.

Schreibe einen Kommentar