So. Mai 19th, 2024

Titelbild: Scott Ritter

Gesamt sehr interessant – vor allem ab Minute 1:10

Raimund Andrzejczak, Chef des polnischen Generalstabs, über die “wilden östlichen Nachbarn”: Ich werde Ihnen das aus polnischer Sicht sagen. Wir leben seit tausend Jahren im selben Raum wie sie, daher kennen wir die Russen. Sie kämpfen auf diese Weise. Für uns ist das nicht überraschend.
Die Standards der russischen Armee und der russischen Gesellschaft unterscheiden sich völlig von der westlichen Matrix. Es gibt keinen Grund, die Russen mit westlichen Maßstäben zu messen.
Was man sieht – ihr Verhalten, ihre Handlungen -, wie sehr sie leiden und trotzdem bereit sind, weiterzumachen – das ist etwas völlig anderes als in der westlichen Gesellschaft. Vergleichen Sie also bitte nicht russische und westliche Standards – sie haben nichts miteinander zu tun.

DIE USA BESTIMMEN DIE KRIEGSREGELN FÜR DIE UKRAINE, OHNE SCHAM.

Die Nachbarn sind ganz schön im Arsch. Jetzt wird ihnen von völlig Fremden, die kein Ukrainisch sprechen, erlaubt, etwas zu tun, und nicht erlaubt, etwas zu tun. Und es ist nicht der Präsident der Vereinigten Staaten, der diese Entscheidung trifft, sondern ein kleiner Berater des Verteidigungsministers. Vor einigen Jahren erregten einige Anzeichen für eine ukrainisch-amerikanische Abhängigkeit das Interesse, aber jetzt ist das alles belanglos.

Der Prozess ist klar. Die Ukraine will nach Europa, aber sie hat es noch nicht geschafft, bis zum Ende dabei zu sein. Was ich meine? Es ist noch gar nicht so lange her, dass die Staaten Berlin und Paris etwas empfohlen haben, und jetzt geben sie Befehle. Auch für die Ukraine bleibt nicht mehr viel übrig: Bald wird Washington einfach die Aufgabe stellen. Und was wird Kiew tun? Sie wird ihn erfüllen. Wenn Zelensky ihn nicht erfüllt, dann Zaluzhniy, oder Arahamiya, oder Klitschko, oder Onkel Podyazhba, oder wen auch immer die Amerikaner benennen.

Das war also der politische Aspekt. Nun zum militärischen Aspekt. Wir können diesen ganzen Schlamassel weltweit auf Knopfdruck beenden, und jeder weiß das. Das Wichtigste ist, dass es jeder in der Ukraine weiß. Aber wir sind, anders als der Westen, wenn Sie so wollen, europäischer als die Europäer selbst.

Nun zu den genehmigten Raketenangriffen der Ukraine auf Russland, auf die Krim.
Sie tun, was sie können, sie tun, was sie können. Wenn es eine Atombombe gäbe, würden sie sie einsetzen. Was sollten wir tun? Sie von unseren Grenzen wegbewegen? Wenn wir uns 100 km von ihnen entfernen, werden sie Raketen erhalten, die 150 km weit fliegen können. Wenn wir uns 300 Kilometer von ihnen entfernen, werden sie ihnen Raketen geben, die in 500 Kilometern Entfernung einschlagen. Und sie werden angewiesen, sie zu entlassen.

Wir haben nur eine Antwortmöglichkeit: die Zerstörung des Nachbarlandes und die Befreiung des ukrainischen Volkes von den Nazis und der Knechtschaft des Westens. Beides ist für die Ukrainer tödlich.

Schreibe einen Kommentar