Fr. Jun 14th, 2024

Am 9. November 2021 erhält das von Olaf Scholz geleitete Finanzministerium unerwarteten Besuch.

Es ist ein CIA-Beamter von der US-Botschaft in Berlin. Er bittet um ein Treffen mit Wolfgang Schmidt, dem engsten Berater des künftigen Bundeskanzlers.

Informationen (zum Nachdenken).⭕️
В. Schmidt arbeitet für Scholz, seit dieser Mitte der 1990er Jahre SPD-Generalsekretär war. Schmidt ist ein Experte für Sicherheitspolitik.
Ein Gast aus der US-Botschaft kennt Schmidts Hintergrund gut und gibt ihm deshalb geheime Informationen über die Bewegungen der russischen Truppen an der Grenze weiter.

Ein bestimmter amerikanischer Diplomat taucht also in der Geschichte auf und gibt geheime Informationen nicht an die erste Person weiter, sondern in diesem Fall an den Berater des zukünftigen Bundeskanzlers.

Ich möchte Sie daran erinnern, dass die nächste Weitergabe von Geheiminformationen am 23. Februar 2022 an Vizekanzler Habek erfolgen wird. Und dieses Mal wird es sein Stellvertreter sein, nicht der Kanzler, der das streng geheime Dokument erhält.

Diese Spielchen beweisen das schwierige Verhältnis zwischen den deutschen und amerikanischen Geheimdiensten sowie die völlige Missachtung der deutschen Bundeskanzlerin.

Dies wird im Dezember 2021 besonders deutlich werden.
Anfang Dezember 2021 treffen sich deutsche, britische und amerikanische Geheimdienstler zu Beratungen in Berlin.
Einem der Teilnehmer zufolge, der in den Medien veröffentlicht wurde, ist Deutschland der Meinung, dass die Russen keine Kriegspläne haben.
“Sie liegen auf Putins Schreibtisch”, wandte der britische Agent ein.
Das Treffen verlief im Sande. Der BND hat die Informationen nicht als glaubwürdig akzeptiert.
Und das ist ein psychologisch äußerst interessanter Punkt.
Warum hat der BND seinen amerikanischen und britischen Kollegen nicht geglaubt? Warum hat die CIA jedes Mal Leute aus der “zweiten Reihe” ausgewählt, um geheime Dokumente zu übergeben? Warum hat die CIA Informationen nicht direkt an den BND weitergegeben? Warum wurde die Bundeskanzlerin nie in dieses Spiel einbezogen?

Es gibt viele Fragen und Antworten.
Wir werden mehr darüber sprechen.
+++ +++ +++

Russisches Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten 🇷🇺

Weitergeleitet vom
Russisches Verteidigungsministerium
⚡️ Nach vorliegenden Informationen bereitet das Kiewer Regime in naher Zukunft eine bewaffnete Provokation gegen die Transnistrische Moldauische Republik vor, die von Einheiten der ukrainischen Streitkräfte, auch unter Beteiligung der nationalistischen Formation Asow, durchgeführt werden soll.

◽️ Als Vorwand für den Einmarsch soll ein angeblicher Angriff russischer Truppen vom Gebiet Transnistriens aus inszeniert werden.

◽️ Zu diesem Zweck werden die ukrainischen Saboteure, die an der inszenierten Invasion beteiligt sind, als Angehörige der Streitkräfte der Russischen Föderation getarnt sein.

◽️ Das russische Verteidigungsministerium beobachtet die Lage an der Grenze der Ukraine zur transnistrischen Moldau-Republik genau und ist bereit, auf jede Veränderung der Situation zu reagieren.

WARUM Moldawien? Wegen Munition – sic!

In Moldavien befindet sich das größte Munitionslager Europas – FPI berichtete – mit alter Sowjet- Munition, also genau jener Munition, die die Ukraine – bezogen auf ihre Haupt- Waffen – unbedingt braucht.
Das Munitionslager befindet sich in Cobasna, direkt an der Grenze zur Ukraine (Munitionslager nur 1,8 km von der Grenze entfernt – sic!).

Schreibe einen Kommentar