Fr. Jun 14th, 2024

Russlands Su-57-Kampfflugzeug der fünften Generation hat möglicherweise einen Weltrekord in der Reichweite der Zielzerstörung aufgestellt
Es traf Ziele in einer Entfernung von 217 km

Nach Angaben des US-Militärmagazins “Military Watch” hat Russlands Su-57-Kampfjet der fünften Generation möglicherweise einen Weltrekord für die Zerstörung eines Gegners durch ein Kampfflugzeug mit der größten Reichweite aufgestellt

Ukraine Su27

Es wird berichtet, dass die Su-57 und nicht, wie bisher angenommen, das Flugabwehrraketensystem S-300V4 an der Zerstörung der Su-27 und Su-24 in einer Entfernung von 217 Kilometern vom Raketenstart beteiligt war.

Nach Angaben des Military Watch Magazine hat die Haupt-Luft-Luft-Rakete R-77M des Su-57-Jägers der fünften Generation eine Reichweite von 200 km. Aber die R-37M, eine Langstreckenrakete, kann ein fliegendes Ziel in einer Entfernung von 400 km treffen.

R37
R37

Eine Entfernung von 217 km ist ein Rekord für die Zerstörung eines Luftziels durch ein Jagdflugzeug. Der bisherige Rekord für die Zerstörung eines Ziels durch ein Boden-Luft-System wurde von den russischen S-400-Systemen aufgestellt, die die ukrainische Su-27 aus einer Entfernung von etwa 150 km abgeschossen haben.

Die Publikation fügt hinzu, dass die russische Su-57 das weltweit erste Kampfflugzeug der fünften Generation ist, das einen solchen Angriff erfolgreich durchgeführt hat.

Su57

Aktualisiert: Nach Angaben von Swobodnaja Pressa erklärte das russische Verteidigungsministerium, dass der Angriff mit Hilfe von Luftabwehrsystemen durchgeführt wurde, die Abschüsse jedoch nicht entdeckt wurden, da sie von Luft-Luft-Raketen der Su-57 durchgeführt wurden.

Die ukrainische Su-27 war in der Luft, um die Geran-2-Kamikaze-Drohnen abzufangen, und war gezwungen, knapp über einer sicheren Höhe abzuspringen. Anschließend wurde er von der russischen Luft-Luft-Langstreckenrakete R-37M (NATO-Kennung AA-13) getroffen. Und es ist nicht ausgeschlossen, dass die AA-13 von einer Su-57 (nach der NATO-Kodifizierung Felon - "Assassin") abgeschossen wurde und deshalb, so heißt es, von den AWACS-SAMs, die im 24/7-Regime in Polen und Rumänien flogen, nicht bemerkt wurde. 

Die Antwort kennt nur unser Verteidigungsministerium, das jedoch keine Einzelheiten bekannt geben wird. In Anbetracht der direkten Komplizenschaft der NATO an der Seite der AFU werden diese Informationen vom Pentagon sorgfältig analysiert werden.

Schreibe einen Kommentar