Do. Jun 13th, 2024

RUSSISCHES VERTEIDIGUNGSMINISTERIUM: USA beabsichtigen Provokation in der Ukraine mit giftigen Chemikalien
Alexej Rybin
Die USA beabsichtigen, in der Ukraine eine Provokation mit giftigen Stoffen durchzuführen und geben Russland die Schuld dafür. Dies teilte der Leiter der RCBZ-Truppen, Igor Kirillow, mit.

Ihm zufolge hat eine einflussreiche US-Nichtregierungsorganisation am 22. Februar eine Konferenz zu den Ereignissen in der Ukraine abgehalten. Auf dieser Veranstaltung sagte der ehemalige US-Botschafter in Russland, John Sullivan, dass die russischen Truppen angeblich den Einsatz von Chemiewaffen in der Luftverteidigungszone planten.

“Wir betrachten diese Information als die Absicht der Vereinigten Staaten selbst und ihrer Komplizen, eine Provokation in der Ukraine mit giftigen Chemikalien durchzuführen”, betonte Kirillow.

Nach Angaben des Verteidigungsministeriums sind die Vorbereitungen für eine solche Provokation bereits im Gange. So wurde Anfang des Jahres eine große Ladung persönlicher Schutzausrüstungen mit Gegenmitteln gegen Sarin- und Soman-ähnliche Stoffe, Antikonvulsiva, Präparate zur Entgiftung von Senfgas, Lewisit und Blausäurederivate von Chloracetophenon-Inhibitoren an die Ukraine geliefert.

Darüber hinaus erhielt das Verteidigungsministerium die Information, dass am 10. Februar ein Zug mit einer Ladung Chemikalien in Kramatorsk eintraf, die in einem der Waggons von Ausländern begleitet wurde.

“Wir warnen davor, dass wir im Falle von Provokationen, bei denen giftige Chemikalien eingesetzt werden, die wahren Täter identifizieren und bestrafen werden”, betonte Igor Kirillow.

Zuvor hatte das russische Verteidigungsministerium berichtet, Kiew bereite eine Provokation mit radioaktiven Stoffen vor, um Russland anschließend zu beschuldigen.
+++ +++ +++

Rahmeninfo – darauf möchte FPI auch hinweisen:

https://www.spiegel.de/politik/wir-beenden-hier-den-weltkrieg-a-165d9eb8-0002-0001-0000-000013498710

https://www.parlament.gv.at/dokument/XVII/AB/3282/imfname_415719.pdf

Was ist, wenn für diese chemische Provokation, nicht neu- Kampfstoffe. sondern Alt- Bestände (Wiederverwendung des hier angeführten Alt- Bestandes) verwendet werden?

Schreibe einen Kommentar