Fr. Jun 21st, 2024

Windkraft kann nützlich sein – allerdings sollten die Geld- Mach- Interessen dahingehend etwas gebremst werden, wie man in Schottland langsam erkennt.

Der britisch/schottische Daily Record berichtet:

Dutzende von Riesenturbinen in schottischen Windparks werden von Dieselgeneratoren angetrieben

Von John Ferguson
04:30, 5 FEB 2023 Aktualisiert 08:18, 5 FEB 2023

Scottish Power hat zugegeben, dass 71 seiner Windkraftanlagen an die Versorgung mit fossilen Brennstoffen angeschlossen waren, nachdem eine Störung in ihrer Stromversorgung aufgetreten war.

Dutzende von riesigen Turbinen in schottischen Windparks wurden von Dieselgeneratoren angetrieben, wie die Sunday Mail enthüllt. Scottish Power hat zugegeben, dass 71 seiner Windkraftanlagen an die Versorgung mit fossilen Brennstoffen angeschlossen waren, nachdem eine Störung im Netz aufgetreten war.

Das Unternehmen erklärte, es sei zum Handeln gezwungen gewesen, um die Turbinen während des sehr kalten Wetters im Dezember warm zu halten. Ein Informant hat jedoch gegenüber der Sunday Mail erklärt, der Vorfall gehöre zu einer Reihe von Versäumnissen in den Bereichen Umwelt, Gesundheit und Sicherheit.

Der Arbeiter, der anonym bleiben möchte, sagte: “Die schottische Regierung will unser Land für ausländische Investoren attraktiv machen, da 40 Prozent des Windes, der in Europa weht, über Schottland weht. Das sollte jedoch nicht bedeuten, dass wir es hinnehmen, dass unsere Wasserwege und die Natur mit Kohlenstoff aus Dieselgeneratoren und Hydrauliköl verschmutzt werden.

“Die Menschen sollten sich darüber im Klaren sein, dass unsere Windparks aufgrund der Gier der Unternehmen nicht so effizient arbeiten, wie sie sein könnten, während ihre Energiekosten weiter steigen.

Colin Smyth, MSP der Labour Party für Südschottland, sagte: “Die SNP und die Grünen haben immer wieder bewiesen, dass man ihnen in Umweltfragen nicht trauen kann. Sie loben das schottische Potenzial für erneuerbare Energien, scheinen aber nicht dafür zu sorgen, dass die bereits existierenden Anlagen ordnungsgemäß betrieben werden. Dies ist nicht das erste Problem, das im Zusammenhang mit diesem Standort auftritt, und man ist besorgt über den Mangel an Offenheit, wenn Probleme auftreten.

“Was auch immer die Gründe sein mögen, die Verwendung von Dieselgeneratoren zur Enteisung defekter Turbinen ist ein ökologischer Wahnsinn. Dieses Ausmaß an Unehrlichkeit trifft den Kern der SNP und der grünen Regierung, deren Rhetorik über Netto-Null-Energie ganz anders ist als die Realität.

Sechzig Turbinen im Windpark Arecleoch und 11 im Windpark Glenn App in der Nähe von Cairnrayn in South Ayrshire wurden in Betrieb genommen und an sechs riesige Dieselgeneratoren angeschlossen. Die Windparks werden von Scottish Power Renewables betrieben, einer Tochtergesellschaft des spanischen Unternehmens Iberdrola, das 1183 Onshore-Turbinen betreibt, die genug Strom für zwei Millionen Haushalte erzeugen können.

Der Informant enthüllte jedoch, dass man nach der Entdeckung des Problems Generatoren einbauen musste.

Der Arbeiter sagte: “Im Dezember waren 60 Turbinen in Arecleoch und 11 in Glenn App aufgrund eines Kabelfehlers, der vom Windpark Mark Hill ausging, stromlos. Um die Turbinen wieder mit Strom zu versorgen, liefen die Dieselgeneratoren bis zu sechs Stunden am Tag.”

Er behauptete auch, dass weitere technische Probleme und Umweltprobleme entdeckt worden seien. Dazu gehören:

Turbinen, die aufgrund defekter Umrichtermodule lange Zeit mit halber Leistung betrieben wurden.
Andere Turbinen liefen im "Testbetrieb", d.h. sie nahmen Strom auf, anstatt ihn ins Netz einzuspeisen.
Mehr als 4000 Liter Öl sind aus den Hydraulikaggregaten der Turbinen ausgetreten und über die Landschaft versprüht worden.
Bedenken hinsichtlich der Sicherheitsstandards und der Transparenz.

Der Whistleblower sagte: “Die Turbinen sind regelmäßig aufgrund von Fehlern offline, wenn sie Energie aus dem Netz beziehen, anstatt sie zu produzieren, und sie laufen auch lange Zeit mit halber Leistung, weil Teile nicht ausgetauscht wurden.

“Durch Risse in den Mechanismen wird außerdem regelmäßig schmutziges Hydrauliköl über die schottische Landschaft versprüht. Die Sicherheitsstandards haben sich nicht verbessert, in 2017 ist ein Arbeiter im Windpark Kilgallioch getötet wurde.”

Letztes Jahr haben wir aufgedeckt, wie der Vorsitzende von ScottishPower, der Spanier Ignacio Galan, im Jahr 2021 über 11 Millionen Pfund verdiente. Er nahm das riesige Paket mit nach Hause, während Millionen von Kunden durch die explodierenden Brennstoffkosten in die Armut gestürzt werden.

Ein Sprecher von Scottish Power bestätigte, dass aufgrund einer “externen Störung im GB-Netz”, die dazu führte, dass drei Windparks während des extrem kalten Wetters im Dezember nicht arbeiten konnten, für einen “kurzen Zeitraum” Dieselgeneratoren eingesetzt wurden. Der Sprecher betonte, dass kein Diesel für die Stromerzeugung durch die Blätter verwendet wurde.

Er fügte hinzu: “Um den Zusammenhang zu verdeutlichen, misst Scottish Power die Verfügbarkeit seiner 1183 Onshore-Turbinen und betrachtet den Prozentsatz der Zeit, in der jede Turbine bereit und verfügbar ist, um grüne Energie zu produzieren. 2022 lag dieser Zuverlässigkeitswert bei 96 Prozent.”

Er betonte, dass die Umrichtermodule der Turbinen in Arecleoch und Mark Hill aufgrund technischer Probleme ausgetauscht worden seien.

Der Sprecher fügte hinzu: “Alle Turbinen in der gesamten Energiewirtschaft verbrauchen eine kleine Menge Strom für ihre Systeme. Jede Windturbine ist mit Sicherheits- und Überwachungssystemen ausgestattet, die automatisch alle Fehler erkennen, einschließlich der Hydrauliksysteme.

“Jegliche Probleme werden von unseren Wartungsteams unter Einhaltung der höchsten Standards der Umweltprotokolle minimiert und umgehend behoben. Die Gesundheit, die Sicherheit und das Wohlergehen von Mitarbeitern, Auftragnehmern und der Öffentlichkeit sowie der Schutz des Unternehmensvermögens und der Betriebsfähigkeit haben für uns oberste Priorität.

“Als einer der grünsten Stromerzeuger im Vereinigten Königreich erzeugen wir ausschließlich 100 % erneuerbaren Strom, betreiben Tausende von Turbinen und produzieren genug saubere Energie, um jedes Jahr zwei Millionen Haushalte zu versorgen. Regelmäßige und kontinuierliche Inspektionen und Wartungen unserer Anlagen finden jeden Tag gemäß den Industriestandards statt, und wir erfüllen alle behördlichen Anforderungen, wenn unsere Windparks nicht zur Stromerzeugung für das britische Netz zur Verfügung stehen.”

In Bezug auf den Einsturz einer Turbine im Windpark Kilgallioch fügte er hinzu: “Alle relevanten Stellen wurden innerhalb der erforderlichen Fristen über den Vorfall informiert.”

Die 2 Millionen Pfund teure Anlage war 2017 während eines Sturms zusammengebrochen. Später stellte sich heraus, dass Scottish Power es sieben Tage lang versäumt hatte, die Öffentlichkeit über den Vorfall zu informieren.

Scottish Power wurde “uneingeschränkte Profitmacherei” vorgeworfen, nachdem der Energieriese in den ersten sechs Monaten des Jahres 2022 einen Gewinn von 924,6 Millionen Pfund eingefahren hatte. Die Gewinne wurden bekannt gegeben, als die Kosten für Strom und Gas in die Höhe schnellten und Tausende von Schotten in die Energiearmut stürzten.

Schreibe einen Kommentar