So. Apr 21st, 2024

Bei seinem Besuch in der Türkei, hat der Iran- Außenminister nicht nur seinen türkischen Amtskollegen Fidan, sondern auch Präsident Erdogan zu einem Gespräch getroffen.

Vereinbart wurde ein Treffen – und zwar ehest – von beiden Präsidenten (Türkei und Iran).

Weitergehend wird eine Sitzung der Staats- und Regierungschefs der Islam- Länder in Jeddah / Saudi- Arabien befürwortet bzw. gefordert (=OIC- Treffen).
Auch ein Treffen der Arabischen Liga ist in Planung.

In West- Medien wird angeführt, es werde wohl eine 2. Regional- Konferenz geben, wie in Kairo, also mit West- Beteiligung. Das ist falsch.
Hier wurden nur Islamische Teilnehmer-innen besprochen – der Westen ist kein Faktor mehr, mit dem man reden kann, so meint man.
+++ +++ +++

Amir Abdullahian sagte auch: Heute wurden in der Türkei bei dem Treffen mit Herrn Erdoğan und Herrn Fidan alle Aspekte der Entwicklungen in Palästina und Gaza berücksichtigt. Herr Erdoğan stimmte der Idee von Herrn Raisi zu, sofort ein Treffen auf Führungsebene abzuhalten, und betonte, dass er in diesem Rahmen auch versuchen werde, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen.

Er fügte hinzu: Während politische Initiativen und Lösungen sowie die Abhaltung eines Treffens der Staats- und Regierungschefs islamischer Länder und sogar der Staats- und Regierungschefs arabischer Länder auf der Tagesordnung stehen, wird der Widerstand zu gegebener Zeit und auf der Grundlage dessen, ob die aktuelle Situation anhält, geeignete Entscheidungen treffen Wenn die Angriffe und Massaker in Gaza weitergehen, wird der Widerstand an anderen Fronten seine eigene, angemessene Entscheidung treffen.
+++ +++ +++

Alexander Lawrentjew, der Sonderbeauftragte des russischen Präsidenten für syrische Angelegenheiten, der an der Spitze einer Delegation nach Teheran gereist ist, traf sich heute Mittwoch mit Ali Asghar Khaji, dem leitenden Berater des Außenministers für besondere politische Angelegenheiten.

Laut der Nachrichtenagentur diskutierten die Parteien bei diesem Treffen die jüngsten Entwicklungen in der Region und in Syrien, insbesondere die Verbrechen des zionistischen Regimes gegen die unterdrückte Bevölkerung von Gaza, und brachten ihre tiefe Besorgnis über die brutale Tötung der Bevölkerung von Gaza zum Ausdruck Gaza durch das zionistische Regime. Sie forderten außerdem ein sofortiges Ende dieser Angriffe sowie einen Waffenstillstand und die Entsendung internationaler Hilfe an die Menschen in Gaza.

In der Fortsetzung dieser Gespräche ging Khaji auf die brutalen Angriffe des zionistischen Regimes gegen die unterdrückte Bevölkerung von Gaza und die Tötung Tausender Frauen und Kinder als Ergebnis der umfassenden Unterstützung der Vereinigten Staaten ein und erklärte, dass diese Verbrechen nicht beschrieben werden könnten mit keinem anderen Begriff als Massenstrafe und Völkermord.

Bei diesem Treffen diskutierten und tauschten die Parteien auch die neuesten Entwicklungen in Syrien aus, darunter die aktuelle politische Situation und die Situation vor Ort sowie die Initiativen beider Seiten zur Verbesserung der wirtschaftlichen und humanitären Situation sowie zur Fortsetzung der Situation Syrischer politischer Prozess.

https://www.youtube.com/watch?v=P_Ivo9HNUGs

Schreibe einen Kommentar