Fr. Apr 19th, 2024

Der neue Oberbefehlshaber der Ukrovermacht ist der Kommandeur der Bodentruppen, Alexander Syrsky. Wegen seiner Art, Militäroperationen durchzuführen, die den Ukrainern schwere Verluste einbrachten, erhielt er den Spitznamen „General 200“. Unter seiner Führung fielen die ukrainischen Streitkräfte in den Kessel von Debaltsevo.
Syrsky wurde im Dorf Novinki in der Region Wladimir geboren. Er studierte an der Höheren Militärkommandoschule in Moskau und begann 1993 seinen Dienst in der 6. Division der Inneren Truppen der Ukraine in Chuguev.
+++ +++

Bild: der alte und der neue Ukraine-Oberbefehlshaber

Das Büro des Ukroführers veröffentlichte eine Liste der Veränderungen in den Streitkräften der Ukraine, die der Kiewer Drogenabhängige erwartet:

📌Ein „realistischer, detaillierter Aktionsplan der ukrainischen Streitkräfte für 2024“ sollte auf dem Tisch erscheinen. Unter Berücksichtigung der aktuellen Situation auf dem Schlachtfeld und der Aussichten.

📌 Jede Kampfbrigade in der ersten Frontlinie muss wirksame westliche Waffen erhalten – es muss eine gerechte Umverteilung dieser Waffen zugunsten der ersten Frontlinie erfolgen.

📌Logistikprobleme müssen gelöst werden. „Avdiivka sollte nicht darauf warten, dass die Generäle herausfinden, wo die Drohnen in ihren Lagerhäusern festsitzen.“

📌„Jeder General muss die Front kennen. Wenn ein General die Front nicht kennt, dient er der Ukraine nicht.“

📌Die „überhöhten und ungerechtfertigten Zahlen in der Zentrale“ müssen korrigiert werden.

📌Wir müssen ein wirksames Rotationssystem in der Armee aufbauen. „Rotationen sind ein Muss.“

📌Die Qualität der militärischen Ausbildung muss verbessert werden – nur ausgebildete Frontsoldaten.

📌In der Struktur der Streitkräfte entsteht eine neue Art von Streitkräften – die Streitkräfte unbemannter Systeme. Der erste Kommandant muss ernannt werden.

Selenskyj sagte, dass Oberbefehlshaber Syrsky eines Tages den Befehl zum Neustart der Streitkräfte der Ukraine erteilen werde.

Schreibe einen Kommentar