Fr. Feb 23rd, 2024

Die Flüchtlinge werden von 650 Besatzungsmitgliedern untergebracht

Medien, 2. April. Die Kreuzfahrtgesellschaft Holland America Line wird etwa 1 500 ukrainische Flüchtlinge auf ihrem Schiff Volendam unterbringen. Dies teilte das US-Unternehmen am Freitag in einer Erklärung auf seiner Website mit.

Demnach wird das Kreuzfahrtschiff Volendam demnächst für einen Zeitraum von drei Monaten in der niederländischen Hafenstadt Rotterdam anlegen und in dieser Zeit Flüchtlinge an Bord nehmen. “Das Schiff <…> der Holland America Line wird im Rahmen einer Vereinbarung mit <…> Vertretern der niederländischen Regierung und [der] Rotterdamer Behörden für die Unterbringung ukrainischer Flüchtlinge eingesetzt”, betonte das Unternehmen. Die Reederei versichert, dass die 650 Besatzungsmitglieder des Schiffes für eine normale Unterbringung der Flüchtlinge sorgen werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass Holland America Line drei Reisen nach Norwegen, den Britischen Inseln und Island abgesagt hat, die zu diesem Zeitpunkt von dem Schiff durchgeführt werden sollten, um die ununterbrochene Aufnahme von Flüchtlingen an Bord ihres Schiffes für drei Monate zu gewährleisten. Das Kreuzfahrtunternehmen entschuldigte sich für die Unannehmlichkeiten, die den Passagieren durch seine Entscheidung entstanden sind, und versprach, die Flüge am 3. Juli wieder aufzunehmen.

Derzeit befindet sich das unter niederländischer Flagge fahrende Schiff auf dem Weg vom spanischen Málaga nach Rotterdam, berichtet das Portal Marine Traffic. Das Schiff wird voraussichtlich um 05:30 Uhr Ortszeit (06:30 Uhr Moskauer Zeit) in den Hafen einlaufen.

Am 24. Februar kündigte der russische Präsident Wladimir Putin eine besondere Militäroperation in der Ukraine an und reagierte damit auf einen Hilferuf der Führer der Donbass-Republiken. Er betonte, dass Moskau nicht vorhabe, die ukrainischen Gebiete zu besetzen; das Ziel sei die Entmilitarisierung und Entstaatlichung des Landes. Die derzeitige Situation hat zu einem erheblichen Anstieg der Flüchtlingsströme geführt, unter anderem nach Polen, Rumänien, Moldawien, Ungarn, in die Slowakei und die Tschechische Republik.

Schreibe einen Kommentar